G6 Alliance strafft Fahrplan zwischen Asien und Europa

Vier zusätzliche Rundreisen entfallen / Grund sind Veränderungen in der Nachfrage / Weitere Fahrplananpassungen möglich

Aufgrund veränderter Nachfrage im Markt haben die Mitgliedsreedereien der G6 Alliance beschlossen, vier zusätzliche Rundreisen zwischen Asien und Europa zu streichen.

Zunächst betreffen die Veränderungen folgende Dienste und Wochen:

-) Loop 6 in Woche 40¸ Kaohsiung (westwärts), 1. Oktober 2015 – Der Kaohsiung-Anlauf (westwärts) sowie der Jebel Ali-Anlauf (ostwärts) werden in Woche 40 in den Loop 7 integriert. Die Anläufe von Colombo und Xiamen (westwärts) werden in den Loop 4 aufgenommen.
-) Loop 7 in Woche 41, Qingdao (westwärts), 5. Oktober 2015 – Der Qingdao-Anlauf (westwärts) wird in Woche 41 in den Loop 4 integriert. Die Anläufe von Danzig, Göteborg und Antwerpen (ostwärts) werden im selben Zeitraum durch den Loop 5 abgedeckt.
-) Loop 4 in Woche 42, Ningbo (westwärts), 16. Oktober 2015 – Der Anlauf von Le Havre (westwärts) wird in Woche 42 in den Loop 6 aufgenommen.
-) Loop 5 ab Woche 43, Kwangyang (westwärts), 23. Oktober 2015 – Die westwärtigen Anläufe von Kwangyang und Busan werden in Woche 43 in andere Loops integriert.

Die G6 Alliance bietet weiterhin eine Vielzahl von Diensten zwischen Asien und Europa an, die alle wichtigen Häfen mit wöchentlichen Abfahrten verbinden. Soweit notwendig, werden weitere Fahrplananpassungen vorgenommen.

Die Mitglieder der G6 Alliance sind APL,Hapag-Lloyd, Hyundai Merchant Marine, Mitsui O.S.K. Lines, Nippon Yusen Kaisha sowie Orient Overseas Container Line.

hapag-lloyd.de

Quelle: oevz.com

Translate »
error: