📣

NEWS: BREXIT

Bleiben Sie über unser Newsarchiv stehts umfassend informiert

NEWS: BLOCKCHAIN

Bleiben Sie über unser Newsarchiv stehts umfassend informiert

NEWS: LETZTE MEILE

Bleiben Sie über unser Newsarchiv stehts umfassend informiert

NEWS: CITY LOGISTIK

Bleiben Sie über unser Newsarchiv stehts umfassend informiert

NEWS: INDUSTRIE 4.0

Bleiben Sie über unser Newsarchiv stehts umfassend informiert

NEWS: Presseservice SHOP

Cross-mediales Informationsangebot

NEWS: Fachzeitschrift E-Paper

Bleiben Sie über unsere Fachzeitschrift stehts am Laufenden

ARBÖ: „Donnerstags-Demo“ und „Klimakrise-Demos“ bringen zahlreiche Straßensperren in Wien

13. März 2019 21:20

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Die nächsten beiden Tage werden laut ARBÖ zu „Großkampf-Tagen“ in Bezug auf Demonstrationen in der Bundeshauptstadt Wien. Grund sind die „Donnerstags-Demo“ und insgesamt sechs Demonstrationen unter dem Motto „Klimakrise“ am Freitag. Die Folge sind wahrscheinlich zahlreiche zumindest zeitweise Straßensperren und lange Staus.

Am morgigen Donnerstag, 14.03, heißt es „Es ist wieder Donnerstag“ und damit wieder Demonstrations-Zeit. Ab ca. 18 Uhr werden sich rund 3.000 Teilnehmer vor dem Bruno-Kreisky-Park im 5. Wiener Gemeindebezirk sammeln. Von dort zieht der Kundgebungszug ab ca. 18.30 Uhr über den Gürtel und die Linke Wienzeile zur Sechshauser Straße. Von dort geht es stadtauswärts bis zum Auer-Welsbach-Park, wo ab ca. 22 Uhr die Schlusskundgebung stattfinden wird. „Durch die große Anzahl der Demonstranten wird es im Zuge des Sammelns und der Demonstration zu zeitweisen Sperren des Gürtels, der Linken Wienzeile und der Sechshauser Straße kommen. Obwohl die Polizei die Sperren so kurz als möglich halten wird, sind lange Staus und Verzögerungen auf so wichtigen Verkehrsverbindung wie dem Gürtel und der Westausfahrt sowie auch der Westeinfahrt gewiss“, weiß ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.

Freitag bringt sieben Demos zum Thema „Weltweiter Klimastreik“ und zahlreiche Straßensperren.
Am Freitag, 15.03., ruft die Initiative “Fridays for Future Vienna” zum „Weltweiten Klimastreik“, dieser stellt sich in Wien in Form von sechs Demonstrationen dar. Ab ca. 11 Uhr treffen sich die jeweils mindestens 100 Demonstranten an fünf Sammelpunkten (Hammerlingplatz, Invalidenstraße, Karlskirche, Schottentor und Stiftskirche). Von den jeweiligen Sammelpunkten geht es zum Ring und weiter zum Heldenplatz, wo es ab 12 Uhr Ansprachen geben wird. Teil der Demonstrationsstrecken sind unter anderem die Babenbergerstraße, die Kärntner Straße, Josefstädter Straße, Landstraßer Hauptstraße, Rotenturmstraße und Stadiongasse. Ab 13 Uhr werden die mindestens 1.000 Teilnehmer der Hauptdemo vom Heldenplatz abmarschieren. Über die Strecke Ballhausplatz -Löwelstraße – Mestasiogasse – Minoritenplatz – Bankgasse – Josef-Meinrad-Platz geht es wieder zur Ringstraße. Über den Ring für die Strecke dann zum Verkehrsministerium in der Radetzkystraße, wo gegen 16 Uhr die Schlusskundgebung stattfinden soll. Ebenfalls um 16 Uhr ist die Schlusskundgebung einer weiteren Demonstration geplant, die um 11 Uhr vom Alten AKH startet und über die Liechtensteinstraße, Alserbachstraße, Nußdorfer Straße und Währinger Straße zur Haupt-Universität führt. Die Kundgebungen führen zu zeitweisen Sperren von zahlreichen Straßen in der Wiener City, im 3. Bezirk, 8. Bezirk und 9. Bezirk.

„Die meisten Auswirkungen auf den Verkehr wird sicherlich die Ringsperre haben. Diese fällt auch in den Freitag-Nachmittagsverkehr Aber auch die Sperren der Josefstädter Straße, der Landstraßer Hauptstraße, Nußdorfer Straße und Währinger Straße, werden nicht ohne Staus und lange Verzögerungen bleiben. Wir empfehlen den Autofahrern, die Innenstadt und die Straßen entlang der Demonstrationszüge möglichst zu meiden und großräumig zu umfahren“, so ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.

Auch die Wiener Linien sind von den Demonstrationen betroffen. Bei der Donnerstags-Demo werden die Autobuslinien 12A und 57A jeweils nach Verlauf angehalten. Ob auch die Straßenbahnlinien 6 und 18 angehalten werden, wir von den Wiener Linien je nach Lage vor Ort entschieden. Am Freitag stellt die Vienna-Ring-Tram den Betrieb wahrscheinlich komplett ein. Die Ringlinien werden wie die Straßenbahn- und Autobuslinien vermutlich kurzgeführt bzw. umgeleitet. Genauere Informationen erhalten Öffis-Nutzer bei den Wiener Linien unter der Telefonnummer 01/790-90 oder unter www. wienerlinien.at. Der Empfehlung der Wiener Linien, soweit als möglich auf die U-Bahn umzusteigen, schließen sich die ARBÖ-Verkehrsexperten an.

Genaue Informationen über den genauen Verlauf der Demonstrationsstrecken, aktuelle Straßensperren, Staus und Ausweichrouten geben die ARBÖ-Verkehrsexperten gerne unter der österreichweiten Telefonnummer 050/123-123 oder per e-mail: id@arboe.at.

Rückfragen & Kontakt:
ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

Verwendete Tags

Kategorien

Jetzt im Social Network teilen

NEWSARCHIV

Archive

LogiMAT Messe 2019

LOGISTIK express Newsletter

NEWSLETTER ARCHIV bzw. jetzt anmelden und informiert bleiben.

Bestellen Sie Ihre Zeitschrift

Google Analytics Statistik

Generiert von GADWP 

INDEXZERTIFIKAT WF00LOGEXP

WKN:LS9HAQ  ISIN:DE000LS9HAQ6

Investieren und setzen Sie mit uns auf Trends und Märkte rund um die Welt der Logistik.

Search your favorite