Austrian Post weitet das Deutschlandgeschäft aus

Mit der Inbetriebnahme eines neues Operations Center in Troisdorf baut die Austrian Post ihr Geschäft in Deutschland weiter aus.

Seit Anfang Januar ist das neue Operations Center der Austrian Post International Deutschland GmbH in Troisdorf aktiv. Damit arbeitet die Tochtergesellschaft der Österreichischen Post weiter aktiv daran, das Unternehmenswachstum voranzutreiben. „Mit dem neuen Operations Center können wir unseren Wachstumskurs im deutschen Postmarkt konsequent fortsetzen“, erklärt Stefan Naujoks, Geschäftsführer der Austrian Post International Deutschland GmbH. „Immer mehr Unternehmen vertrauen uns ihre Sendungen an, weil sie unsere hohe Qualität schätzen.“ Am neuen Standort werden Sendungen künftig innerhalb von Deutschland und in mehr als 200 Länder verschickt.

Mehr Fläche und kürzere Wege zu den Hubs.
Mit dem neuen Operations Center stehen der Austrian Post ab sofort 40 Prozent mehr Hallenfläche zur Verfügung, womit man vor allem das Segment Warensendungen in Deutschland auszubauen will. Aber auch die Geschäftspost und Werbesendungen sollen einen Aufschwung erleben. Dafür sorgen unter anderem höhenverstellbare Laderampen und mehr Platz für Wechselbrücken, was die Sendungsabfertigung beschleunigen soll. Außerdem profitiert die Austrian Post von der direkten Anbindung an die A59, was kürzere Wege zu den Hubs der Logistikpartner und eine einfache Anfahrt für die Kunden bedeutet.

In Troisdorf verarbeitet das Extraterritorial Office of Exchange (ETOE) außerdem Auslandssendungen im Namen der Österreichischen Post AG, was zu kürzeren Laufzeiten für den weltweiten Versand von Deutschland aus führt.

Quelle: Logistik-watchblog

Translate »
0 Shares
Share via
Copy link
Powered by Social Snap