Eine Chance für die Donauschifffahrt
| | |

Eine Chance für die Donauschifffahrt

Bietet der Krieg in der Ukraine tatsächlich eine unerwartete Chance auf Zunahme in der Donauschifffahrt? Es sieht ganz danach aus. Zumindest rückt die Wasserstraße Donau wieder mehr in den Fokus der Logistik. Text: Peter Baumgartner Die Russische Föderation und die Ukraine sind zusammen für 29 Prozent des weltweiten Weizenhandels verantwortlich. Allein der größte ukrainische Agrarkonzern…

Kombinierter Verkehr in den Medien
| |

Kombinierter Verkehr in den Medien

Wenn sogenannte qualifizierte Medien über den Kombinierten Verkehr berichten, meinen sie nicht etwa das, was man allgemein unter Transport einordnet, sondern die Verknüpfung und Verschmelzung gemeinsamer Interessen einer Gruppe, die dann ihre (tendenziösen) Schlussfolgerungen der öffentlichen Wahrnehmung unterjubeln. Text: Peter Baumgartner Mehrgliedrig ist bei dieser Art von Öffentlichkeitsarbeit nur die Anzahl der Mitglieder, deren Verkehrsträger…

Es ist schon wieder Weltwassertag – „rama dama!“
| |

Es ist schon wieder Weltwassertag – „rama dama!“

Der Weltwassertag 2022, am 22. März, thematisiert das Grundwasser und will „das Unsichtbare sichtbar machen“. Wir haben das Grundwasser zwar nicht im Blickfeld, aber wir sollten es nicht aus dem Auge verlieren. Text: Peter Baumgartner Die Donau ist ökologisch in einem guten Zustand – aber…, die Donau weist ein natürliches Artenspektrum auf – fast… So…

Wassertourismus in Kärnten
| |

Wassertourismus in Kärnten

Alles hat ein Ende – auch ein Vorzeige-EU-Projekt wie CEMOBIL, schrieb die Kleine Zeitung am 10. Jänner 2016 in Kärnten. Text: Peter Baumgartner Der von Klagenfurt mit Steuergeld erworbene rollende Projektfuhrpark wurde nach fünf Jahren verscherbelt. Ob er auch so „günstig“ unter den Hammer gekommen ist, wie unlängst die „zu günstigen Abverkäufe“ (Landesrechnungshof) der Kärntner…

Donaukommission leitet Ausschlussverfahren der Russischen Föderation ein
| |

Donaukommission leitet Ausschlussverfahren der Russischen Föderation ein

Text: Peter Baumgartner Die Donaukommission unter der Führung der ukrainischen Präsidentin Liupov Nepop und dem österreichischen Generaldirektor Manfred Seitz haben heute Abend das Ausschlussverfahren aller russischen Mitglieder der Donaukommission eingeleitet. Dies wurde vom ukrainischen Außenamt bestätigt. Es ist davon auszugehen, dass diese diplomatische Entscheidung für die Russische Föderation absolut inakzeptabel ist. Bildquelle: Donaukommission

Dr. Erhard Busek ist gestorben
| |

Dr. Erhard Busek ist gestorben

Wie kaum ein anderer Mensch, hat Dr. Busek die Bedeutung des Donauraumes vor dem historischen Hintergrund genau gekannt und zu seiner Lebensaufgabe gemacht. Text: Peter Baumgartner Wann immer es galt, sich um die Weiterentwicklung des Donauraumes zu kümmern, stand Dr. Busek mit seinem persönlichen Einsatz Jahrzehnte auf der Kommandobrücke. Verglichen mit einem Schiff, hat der…

International MARITIME & WATERWAYS Organization
| |

International MARITIME & WATERWAYS Organization

Text: Peter Baumgartner Ich ersuche die International Maritime Organization (IMO) in den öffentlichen Dialog einzutreten, um die Entwicklung einer eigenen Abteilung für die weltweite Binnenschifffahrt innerhalb der IMO-Struktur zu starten. Gleichzeitig ersuche ich alle Schifffahrtsmedien diesen Dialog zu unterstützen und zu begleiten. I request the International Maritime Organization (IMO) to enter into public dialogue in…

Dunkle Wolken über ukrainischen Häfen
| |

Dunkle Wolken über ukrainischen Häfen

Text: Peter Baumgartner Die Internationale Seeschifffahrts-Organisation (IMO) hielt am 10. Und 11. März eine außerordentliche Tagung ab, um sich mit den Kriegsauswirkungen im Schwarzen Meer und im Asowschen Meer auf die Seeleute der internationalen Schifffahrt zu befassen. Der Rat verurteilte die „besondere Militäroperation“ der Russischen Föderation auf das Schärfste und forderte u.a. einen sicheren Seekorridor…

„Impressionen“ vom Kiel-Canal
|

„Impressionen“ vom Kiel-Canal

Ich war viele Jahre sehr oberflächlich, vielleicht sogar etwas dumm und ignorant, wenn es um die Nationalität der überwiegenden Anzahl der Schiffsführungen und Besatzungen aus Osteuropa an Bord der von mir gelotsten Schiffe ging. Wenn mich Jemand fragte, habe ich immer von „Russen“ gesprochen und kaum einen Unterschied gemacht. Dies hat sich erst in den…

Immer die gleiche Leier
| |

Immer die gleiche Leier

Rohstoffverladung im Hafen Wien   Quelle: IBBS Die ständige Wiederholung von der „besten logistischen Entscheidung“, die angeblich nur für die Bahn spricht, ist so alt und eintönig, dass sie nur noch nervt. Aktuell passt der Schauplatz der „Verkehrsexperten“ mit der langweiligen Tonfolge der Leier wenigstens zusammen: Loja. Beim niederösterreichischen Hartsteinwerk im Lojagraben steht die logistische Entscheidung…

STÖR mich nicht!
| | |

STÖR mich nicht!

Donau-Stör; Quelle: WWF Der bulgarische Wasserbau rüstet auf. Was der Binnenschifffahrt nützen soll, alarmiert die Umweltschützer. Um die freie Schifffahrt im Einklang mit den Interessen und der Souveränität der Donauländer zu gewährleisten, unterzeichneten Bulgarien, Ungarn, Rumänien, UdSSR, Tschechoslowakei, Ukraine und Jugoslawien am 18. August 1948 in Belgrad ein Übereinkommen über das Regime der Schifffahrt auf…

Die freie Donauschifffahrt steht (schon) wieder vor großen Herausforderungen
| | |

Die freie Donauschifffahrt steht (schon) wieder vor großen Herausforderungen

Die Donaukommission, eine internationale Organisation, regelt gemäß dem am 18. August 1948 in Belgrad unterzeichneten Übereinkommen, die freie Schifffahrt auf der Donau. Die freie Schifffahrt auf der Donau für Schiffe unter den Flaggen aller Staaten im Einklang mit den Interessen und souveränen Rechten der Mitgliedstaaten, das ist das erklärte Ziel dieser historischen Organisation, die ihren…

| |

Voll ins Schwarze getroffen…

…hat das traditionsreiche Familienunternehmen Schwarzmüller. „Zum ersten Mal überhaupt kam ein Donauschiff mit neuen Anhängern an Bord in Passau an.“ „Erstmals“, schreibt die 150 Jahre alte Schwarzmüller Gruppe, wurden 35 Schwarzmüller Anhänger aus ihrem ungarischen Werk Dunaharaszti mit dem Schiff 575 Kilometer über die Donau nach Passau transportiert. Nach dieser erfolgreichen ersten Lieferung sollen regelmäßig…

| |

Krieg und Klimawandel, wir sind in der K. u. K. – Zeit angelangt.

So hat Nikolai Dmitrijewitsch Dmitrijew-Orenburgski 1877 die russische Eroberung der Donaumündung gesehen. Gemeinfrei Höhere Gewalt lag bisher nach dem allgemeinen Verständnis dann vor, wenn unabwendbare Naturereignisse eintrafen. Spätestens seitdem wir die Auswirkungen des von Menschen verursachten Klimawandels kennen wissen wir, Überschwemmungen, Pandemien, Unwetter usw., sind wie Kriege erwartbare und vorhersehbare Ereignisse. Krieg galt noch nie…

| |

Krieg dem Kriege!

Ich protestiere gegen die militärischen Auseinandersetzungen in und um die Ukraine. Ich fordere die Regierenden aller Staaten auf, gehen Sie an den Verhandlungstisch und finden Sie Lösungen für Probleme, ohne Bürger zu vertreiben, zu ermorden oder zu verletzen. Ich verlange: Krieg dem Kriege (Kurt Tucholsky 1919) Sie lagen vier Jahre im Schützengraben. Zeit, große Zeit!…

| | |

Nie wieder Krieg!

Donauschiffer schützen sich 1991 mit untauglichen Mitteln im Jugoslawien-Krieg gegen den Beschuss von Land. (Quelle: IBBS) Zehn Jahre nach den schmerzhaften Erfahrungen des Ersten Weltkrieges und angesichts der damals aktuellen Lage, hat die deutsche Künstlerin Käthe Kollwitz mit ihrem Protestplakat, nachdrücklich „Nie wieder Krieg!“ gefordert. Geholfen hat es nicht. Im Gegenteil. Es ging munter weiter….

| | |

Eine Vision

Beitragsbild Quelle: Donaukommission Eine Vision nannte Dimitrios Theologitis 2013 die qualitätvolle Binnenschifffahrt auf der Donau und brachte damit zum Ausdruck, dass die Binnenschifffahrt wie andere Transportbereiche auch, eine europäische Herausforderung ist, die noch auf Erledigung wartet. Der Anfang dieser Vision liegt allerdings schon weit, sehr weit zurück und man möchte meinen, eigentlich sollte die Herstellung…

| |

Schwer(gut) unterwegs?

Bildtext: Bevor die meisten Experten wussten, dass man Schwertransporte auch auf der Wasserstraße transportieren kann, hat die Donau-Dampfschiffahrts-Gesellschaft gemeinsam mit der VOEST-ALPINE und anderen Partnern bereits High & Heavy praktiziert und Österreich als Exportland in der Welt bekannt gemacht. Bildquelle: alle IBBS Ursprünglich dachte man in der Binnenschifffahrt, dass mit der Liberalisierung der Bahn die…

| |

Drahdiwaberl

Vor 95 Jahren hat der österreichische Maschinenbauingenieur und Erfinder Ernst Leo Schneider (1894-1957) den Voith-Schneider-Propeller erfunden. Da soll noch jemand sagen, Techniker sind nicht verspielt. Ernst Schneider ließ sich bei seiner Erfindung wohl vom beliebten Kinderspiel „Drahdiwaberl“ inspirieren. Vielleicht hat er auch Pieter Bruegels Gemälde von den Kinderspielen genau studiert und die verschiedenen Kreisel, mit…

| | |

Die NATO-Strategie beschleunigt die Wasserstraßen Infrastruktur an der Donau

Freundschaftsbrücke Giurgiu-Ruse. 1954 eröffnet; von BG-RO-UdSSR gebaut. Bild: IBBS Die Parlamentswahlen Ende 2021 in Bulgarien und Rumänien, haben neue Politiker an Land gespült. Sie sind wild entschlossen, die Visionen ihrer Regierungen im Verkehrsbereich umzusetzen. Der Donau kommt dabei auch eine militärische Schlüsselrolle zu. Transportminister Nikolay Sabev, an der Donau in Ruse aufgewachsen, lässt keinen Zweifel…

| |

Wissenschaft im Fluss

„Wissenschaft ist kein abgeschlossenes System, sondern lebt vom Austausch und der Kommunikation mit der Gesellschaft“, schreibt die neue deutsche Koalition in ihrem Grundsatzpapier und verspricht, dies u.a. auch so in den Förderrichtlinien zu verankern. Wissenschaftskommunikation ist eine wichtige Aufgabe im Wissenschaftssystem, die zunehmend an Bedeutung gewinnt. Nicht nur für Einzelpersonen, sondern für alle. Das schafft…

| |

Das Narrenschiff

„CES“, das weltweit größte Technologie Event, galt bisher oberflächlich betrachtet als Influencer-Party der Unterhaltungselektronik und als Gradmesser dafür, was in der Unterhaltungselektronik gerade so richtig angesagt ist. Da spielt jetzt die Schifffahrtsindustrie auch mit. Das Spiel heißt „Narrenschiff“ mit Kurs auf Narragonien. Nicht umsonst haben die Veranstalter Las Vegas, die City of Entertainment, als Messestandort…

| |

Mach‘ keinen Mist – wenn Du Verkehrsministerin bist!

In Österreich sind das Umweltministerium und das Verkehrsministerium unter einem Dach vereint. Das treibt bisweilen wundersame Blüten. Aber, es sind nicht nur Stilblüten, die da im „Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie“ wuchern. Einige davon haben den Charakter von Neophyten und manche sind sogar invasive Problempflanzen. Sie dringen quasi in naturnahe Lebensräume…

| |

Not forgotten – Du sollst nicht vergessen

Die Seefahrt ist das Rückgrat des internationalen Handels, sagt man. 80 Prozent des Handelsvolumens wird mit Seeschiffen transportiert, auf denen 1,6 Mio. Seeleute ihren Job machen. Tatsächlich sind noch nie so viele Amazon-Galeeren über die Weltmeere gefahren wie jetzt. Grund genug, meinen viele Landratten, um sich bei diesen Seeleuten zu bedanken. Der Dank kommt allerdings…

| |

Ist die Slowakei eine europäische Offshore-Zone?

Die serbische Gewerkschaft Granski sindikat lađara i pomoraca Srbije (SLP), die in ihrem Land für die Binnenschifffahrt zuständig ist, ortet seit Jahren einen Verfall der Arbeitsbedingungen in der Binnenschifffahrt. In der öffentlich geäußerten Kritik ist von Scheinfirmen auf der Donau die Rede, die Mitarbeiter ohne Arbeitsverträge anheuern, ihnen große Versprechungen machen und nichts einhalten. Am…

| |

Weiterbildung in der Binnenschifffahrt

Serbische Kapitäne sind als hochqualifizierte Experten überall in Europa anerkannt. Bekannt für ihre praktische Kompetenz, sind sie auch weit über ihre Landesgrenzen hinaus geschätzt. Selbst in den USA sind serbische Kapitäne innerhalb der Branche ein Begriff. Nicht umsonst waren und sind serbische Kapitäne oft Stütze und Rückgrat westeuropäischer Reedereien. Dass serbische Kapitäne auch wissen, wie…

| |

2021 hat deutliche Spuren am Antrieb hinterlassen

Manchmal war es steinig Viele sind gestrandet Manche drohten zu ertrinken Einige sind ertrunken Aber 2022 wird es hoffentlich besser werden und die Lebensfreude wieder erwachen Warten kann schön sein… …bis die Sonne aufgeht Frohe Weihnachten Viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr. Wir befinden uns mitten in der Internationalen Aktionsdekade „Wasser für nachhaltige Entwicklung“…

| |

Die Kanalrebellen

Der Donau-Oder-Elbe-Kanal, als Bindeglied zwischen der Nordsee, Ostsee und dem Schwarzen Meer, ist eine „relativ“ junge Verkehrsinfrastruktur Idee. Erstmals hat sich Kaiser Karl IV. im 14. Jhdt. mit dem Thema beschäftigt. Kubec Jaroslav und Podzimek Josef haben das Projekt der europäischen Wasserstraße in ihrem Buch umfassend dargestellt. Das Werk befasst sich mit der Geschichte und…

| |

Ungüter sind (nicht immer) ungut

Güter kann man in unterschiedlichen Gruppen einteilen. Es gibt Verbrauchsgüter oder Gebrauchsgüter. Konsumgüter und Investitionsgüter, flüssig oder fest. Güter die langlebig oder kurzlebig sind und solche, die frei oder handelbar sind. Und es gibt auch Ungüter. Solche, von denen man meint, dass sie eigentlich niemand haben möchte. Aber das stimmt so nicht (immer). Die „innovative“…

| |

Der Fall 6.B.21321/2019

Südkoreas Präsident Moon Jae-in besuchte die Gedenkstätte seiner Landsleute, die 2019 in der Donau ertrunken sind. Quelle: Präsidentschaftskanzlei Südkorea. Hinter dem „Fall“, der am Zentralen Bezirksgericht Pest in Budapest verhandelt wird, steht eine Tragödie, wie sie in diesem Ausmaß im Schiffsverkehr auf der Donau bisher nur sehr selten vorgekommen ist. Am Abend des 29. Mai…

End of content

End of content