China – Europa – China: Neue Initiative im Bahnverkehr

JSC RZD Logistics und die weißrussische Bahn gaben grünes Licht für die Zusammenarbeit bei der Entwicklung der Transitdienste auf der Strecke China – Europa – China. Beide Seiten wollen Transitcontainertransporte über die Grenzpunkte Brest-Terespol, Svisloch-Semjanuvka und Bruzgi-Kuznica Belostockaya unter Beteiligung der staatlichen Beltertrans-Transport und der Logistikzentrale der weißrussischen Bahn (BTLC) entwickeln.

RZD Logistics und die weißrussische Bahn werden auch an der beschleunigten Zustellung von Teilladungen – Rail Jet – zusammenarbeiten und regelmäßige Lieferungen auf der Strecke Peking – Moskau – Minsk mit Lieferung innerhalb von 8 Tagen organisieren. Ein weiteres wichtiges Projekt ist die Nutzung von TCU Kolyadichi als Distributionszentrum für Waren die aus China nach Europa geliefert werden. Bei diesen und anderen Projekten haben sich die Unternehmen darauf geeinigt, die Waggonflotte gemeinsam für die Organisation der Transporte zu nutzen.

„Wir sehen, dass China sehr daran interessiert ist, die Lieferzeiten zu verkürzen, einschließlich der Lieferung von E-Commerce-Waren. Zudem besteht Interesse an modernen Distributionszentren in Gebieten, durch die man nach Europa gelangt. Diese Zentren sollten große Frachtmengen konsolidieren können und kleinere Volumina in ganz Europa verteilen“, kommentiert CEO von RZD Logistics Viacheslav Valentik bei der Vertragsunterzeichnung im Rahmen der Internationalen Messe für Logistik und Transportwesen in China.

www.rzdlog.com

 

Quelle: oevz.com

Translate »