CMA CGM Group unterstützt Brittany Ferries

Die CMA CGM Group hat sich bereit erklärt, 25 Mio. Euro in die Brittany Ferries zu investieren; 10 Mio. Euro davon in Form von Beteiligungs-Eigenkapital. Mit dieser Vereinbarung will CMA CGM die Erholung der Brittany Ferries von Covid-19 unterstützen. Darüber hinaus werden beide Gruppen in der Lage sein, neue Roro-Dienste einzuführen.

Die Partnerschaft soll dazu beitragen, Synergien zwischen den beiden Unternehmen im Passagier- und Frachtverkehr zu erschließen. Durch die Nutzung der jeweiligen Kompetenzen der CMA CGM Group und der Brittany Ferries soll sie auch die Entwicklung der Schifffahrt über den Ärmelkanal fördern und die Position Frankreichs in diesem Sektor stärken.

Der Vertrag begründet eine Partnerschaft zwischen der CMA CGM Group und Brittany Ferries durch die Nutzung von verfügbarem Frachtraum an Bord der Brittany Ferries im Verkehr mit dem Vereinigten Königreich, Irland und der Iberischen Halbinsel. Die Beförderung von Gütern an Bord der Roll-on-Roll-off-Schiffe von Brittany Ferries wird dazu beitragen, das Angebot der CMA CGM Group im RoRo-Sektor für die Atlantik- und Nordküste Frankreichs zu Zielen im Vereinigten Königreich zu erweitern.

Die Partnerschaft mit CMA CGM wird der Brittany Ferries auch den Weg zu mehr Fachwissen im Bereich Fracht und Logistik ebnen. Sie wird dem Unternehmen helfen, sich leichter an die Trends im Güterverkehr nach Covid-19 anzupassen, einschließlich des Transports von unbegleiteten Anhängern. Auch neue Transportdienste sollen angeboten werden, um den Bedürfnissen der Kunden besser gerecht zu werden.

CMA CGM und Brittany Ferries, die sich beide für die Entwicklung von Flüssigerdgas (LNG) zum Antrieb ihrer Schiffe engagieren, werden nach Möglichkeiten suchen, ihr LNG-Wissen und ihre Ressourcen in Bereichen wie Ausbildung der französischen Besatzungen und Sicherheitsverfahren gemeinsam zu nutzen. Beide Unternehmen haben sich außerdem verpflichtet, umweltfreundlichere Versand- und Logistiklösungen einzuführen.

Die Flotte der Brittany Ferries soll im nächsten Jahr und im Jahr 2023 um zwei neue Schiffe mit LNG-Antrieb erweitert werden. Die neuen Ro-Pax-Schiffe mit den Namen „Salamanca“ und „Santoña“ werden im Verkehr zwischen dem Vereinigten Königreich und Spanien eingesetzt. Darüber hinaus wird Brittany Ferries in Kürze einen neuen Schienenfrachtdienst einführen, um ihr multimodales Angebot zu erweitern. Bis Jahresende 2022 wird das Unternehmen seinen Kunden einen unbegleiteten Trailer-Transport auf dem Schienennetz der Atlantikküste zwischen Bayonne und Cherbourg anbieten.

www.brittany-ferries.co.uk; www.cmacgm-group.com

Quelle: oevz.com

Translate »