CMA CGM: Hoher Seegang für die Schifffahrt im Jahr 2023

Die allmähliche Verschlechterung des Umfelds in der Seeschifffahrt während des gesamten Jahres 2023, führte zu einem erwarteten Rückgang des Umsatzes und des Betriebsergebnisses im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz der CMA CGM Group für das Gesamtjahr 2023 belief sich auf 47 Mrd. USD, ein Rückgang von 36,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Insgesamt beförderte die globale Containerreederei im Laufe des Jahres 21,8 Mio. TEU, oder 0,5 Prozent mehr als 2022. Der Umsatz in der Seeschifffahrt sank im Vergleich zum Vorjahr um 46,7 Prozent auf 31,4 Mrd. USD. 

Für die Seeschifffahrtsbranche war 2023 ein Jahr mit zwei gegensätzlichen Hälften. Hinter der relativen Stabilität der von der Reederei beförderten Mengen über das gesamte Jahr (+0,5 Prozent) verbergen sich große Unterschiede zwischen dem ersten und zweiten Halbjahr, sowie zwischen den wichtigsten Schifffahrtsrouten:

In der ersten Jahreshälfte ging das Containeraufkommen aufgrund der schwachen Nachfrage nach Konsumgütern und der Auswirkungen des Lagerabbaus um 2,7 Prozent zurück. In der zweiten Jahreshälfte belebte sich die Nachfrage wieder, so dass die Mengen in diesem Zeitraum um 3,8 Prozent stiegen. Im Vergleich zu 2022 erwiesen sich die von der Gruppe beförderten Mengen 2023 auf den Nord-Süd-Strecken (+ 4,2 Prozent) und den intraregionalen Strecken (+ 3,3 Prozent) als widerstandsfähiger als auf den Ost-West-Strecken (- 2,7 Prozent).

Rodolphe Saadé, Chairman und Chief Executive Officer bei CMA CGM, kommentierte die Jahresergebnisse wie folgt: „Im Zuge der Normalisierung unseres Sektors blieb die Konzernleistung im Jahr 2023 solide. Die Bedingungen auf dem Schifffahrtsmarkt haben sich im Laufe des Jahres zunehmend verschlechtert. Unsere Ergebnisse sind wie erwartet rückläufig. Die Logistik hingegen erweist sich als widerstandsfähiger und macht einen erheblichen Teil unseres Geschäfts aus.“

Der Umsatz aus dem Logistikgeschäft ging im Jahresverlauf leicht um 5,5 Prozent auf 15,2 Mrd. USD zurück, was in erster Linie auf die Rückkehr zu normalen Betriebsbedingungen im Frachtmanagement zurückzuführen ist. CMA CGM Air Cargo ist im Laufe des Jahres weiter gewachsen und betreibt nun eine Flotte von fünf Flugzeugen, die 2024 durch die Auslieferung von zwei Boeing 777F-Frachtern verstärkt werden soll. 

Das Jahr 2024 wird voraussichtlich von einem schleppenden globalen Wirtschaftswachstum geprägt sein, auch wenn sich der globale Warenhandel von den Tiefstständen des Jahres 2023 erholen dürfte. Für die erste Jahreshälfte rechnet das Unternehmen mit einem weiterhin starken Volumenwachstum, die zweite Jahreshälfte ist hingegen unsicherer. Darüber hinaus wird erwartet, dass neue Containerschifffahrtskapazitäten auf den Markt kommen werden.

www.cmacgm-group.com

Quelle: OEVZ

Translate »