Cosco lässt E-Containershiff vom Stapel laufen

Am 26. Juli wurde das Elektrocontainerschiff (N997) von Cosco Shipping Development in der Werft Nr. 1 von Cosco Shipping Heavy Industry (Yangzhou) erfolgreich vom Stapel gelassen. Das Schiff hat eine Kapazität von 700 TEU.

Es stellt einen bedeutenden Fortschritt bei der Einführung von vollständig batteriebetriebenen Schiffen in der Binnenschifffahrt dar. Cosco Shipping Development wird sich auch in Zukunft für die Förderung und Einführung von Elektroschiffen in nationalen Binnen- und Küstengewässern einsetzen und will damit zur Entwicklung umweltfreundlicher, kohlenstofffreier Schiffslösungen beitragen.

Die Cosco Shipping Group hat ihren Hauptsitz in Shanghai. Sie ist das fusionierte Unternehmen der China Ocean Shipping Company (Cosco) und der China Shipping Company (China Shipping). Am 31. Dezember 2022 umfasste die Gesamtflotte von Cosco Shipping 1.394 Schiffe mit einer Kapazität von 113,82 Mio. DWT. Die Kapazität der Containerflotte beträgt 3,02 Mio. TEU. Die Trockenmassengutflotte (437 Schiffe/45,14 Mio. DWT), die Tankerflotte (228 Schiffe/29,18 Mio. DWT) und die Stückgut- und Spezialfrachtflotte (175 Schiffe/5,78 Mio. DWT).

Das Unternehmen hat in 56 Terminals, darunter 49 Containerterminals, weltweit investiert. Der jährliche Umschlag der Containerterminals beträgt 131,79 Mio. TEU. Das weltweite Verkaufsvolumen des Bunkertreibstoffs übersteigt 28,30 Mio. Tonnen, und das Containerleasinggeschäft erreichte zuletzt 3,91 Mio. TEU.

www.coscoshipping.com

Quelle: OEVZ

Translate »