DHL Express: Umweltschonend über den Atlantik

DHL Express führt in diesen Stunden einen besonderen Testflug durch. Das Ziel: Auf der Verbindung vom DHL Hub in Leipzig zum JFK International Airport in New York City soll der Airbus A330-200-Frachter besonders ressourcenschonend fliegen und somit vor allem weniger Kerosin verbrauchen sowie CO2-Emissionen reduzieren. 

Die Maßnahmen zur Treibstoffeinsparung reichen von einer speziellen Wäsche der Triebwerke zur Verbesserung der Aerodynamik bis hin zu einer optimierten Route mit Hilfe eines modernen Flugwegplanungssystem. Auch die optimale Abflugroute (durchgängiger Steigflug zur Reiseflughöhe ab Leipzig/Halle, weitestgehend Horizontalflugphasen) und das ideale Anflugverfahren in New York City, bei dem die Maschine mit minimaler Triebwerksleistung sinken kann, tragen zu einem ressourcenschonenden Transport bei.

Der Flug wird unter realen Bedingungen mit einer wie im Tagesgeschäft üblich beladenen Frachtmaschine (circa 60 Tonnen Fracht) durchgeführt. Der Start am DHL Hub in Leipzig/Halle war für Mittwoch in den frühen Morgenstunden vorgesehen. Die geplante Landung in New York City soll am gleichen Tag um 12:05 Uhr (mitteleuropäische Sommerzeit) erfolgen.

Im Mittelpunkt der Maßnahme steht dabei eine optimale Flugroute, die DHL Express mit Unterstützung aller Flugsicherungsbehörden und unterstützenden Stellen entlang der Atlantikverbindung des A330 ausarbeiten konnte, die diesen Flug auch eng begleiten.

www.dpdhl.com

Quelle: oevz.com

Translate »