„Die Lage in der Luftfracht bleibt dynamisch“

Lufthansa Cargo hat im Geschäftsjahr 2021 das beste Ergebnis in der bisherigen Firmengeschichte erzielt. Der Umsatz stieg auf 3,80 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,76 Mrd. Euro), das adjustierte EBIT beträgt 1,49 Mrd. EUR (Vorjahr: 772 Mio. Euro). Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 4.200 Mitarbeiter weltweit.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 7,2 Mrd. Frachttonnenkilometer (Vorjahr: 6,5 Milliarden) abgesetzt. Die durchschnittliche Auslastung verbesserte sich gegenüber Vorjahreszeitraum um 1,7 Prozentpunkte auf 71,0 Prozent, während das Angebot an Kapazität um 8,7 Prozent auf 10,1 Mrd. angebotene Frachttonnenkilometer gestiegen ist.

„Dieses Ergebnis verdanken wir insbesondere unseren Mitarbeitenden, Kunden und Partnern. Gemeinsam ist es uns gelungen, globale Lieferketten auch in Pandemiezeiten effektiv aufrechtzuerhalten. 2022 werden wir weiter in Kundenorientierung, Luftfrachtinnovationen und Nachhaltigkeit investieren“, erklärt Dorothea von Boxberg, Vorstandsvorsitzende von Lufthansa Cargo.

Das Unternehmen stimmt seine Kunden aber auch auf vorerst anhaltende Herausforderungen in der Logistik ein: „Das Thema knapper Frachtraum wird uns und unsere Kunden auch in diesem Jahr beschäftigen. Mit der gerade gestarteten Vermarktung der Kapazitäten unseres ersten A321-Frachters wollen wir insbesondere im Mittelstreckensegment neue Optionen für den stets wachsenden Bereich E-Commerce anbieten“, sagt Dorothea von Boxberg.

Außerdem werden dieses Jahr die Bellykapazitäten auf den Airlines der Lufthansa Gruppe wieder deutlich zunehmen. Weitere Optionen, um unser Kapazitätsangebot zu steigern, prüfen wir gegenwärtig. Derzeit sehen wir aber auch, dass die Lage in der Luftfracht dynamisch bleibt und wir kurzfristig auf Entwicklungen auf dem Weltmarkt reagieren und flexibel bleiben müssen.“

Im vergangenen Jahr konnte Lufthansa Cargo wichtige Vorhaben der Unternehmensstrategie erfolgreich umsetzen. So wurde die Umstellung auf eine reine B777F-Frachterflotte abgeschlossen. Diese umfasst derzeit 15 Maschinen, von denen zwei im vergangenen Jahr neu eingeflottet wurden. Zusätzlich vertreibt Lufthansa Cargo die Beiladekapazitäten von Lufthansa, Austrian Airlines, Brussels Airlines, Eurowings Discover und SunExpress.

Zudem standen 2021 nachhaltige Flugkraftstoffe im Fokus bei Lufthansa Cargo: Neben wöchentlichen CO2-neutralen Frachtumläufen zwischen Europa und Asien können Kunden seit vergangenem Sommer den Add-on Service „Sustainable Choice“ nutzen und so ihre Fracht CO2-neutral befördern lassen.

www.lufthansa-cargo.com

Quelle: {{feed_name}

Translate »
error: