Thinkport VIENNA: Fortführung bis 2025

Thinkport VÍENNA ist erstmals im Jahr 2017 als offenes Mobilitätslabor für urbane Güterlogistik angetreten, um sich den Herausforderungen der Logistik im Raum Wien zu stellen. Ziel war es, ein Katalysator und Multiplikator für neue Technologien, Dienstleistungen und Prozesse zu werden, innovative Logistiklösungen zu entwickeln, zu testen und umzusetzen, sowie tragfähige Labor-Strukturen aufzubauen und zugehörige Leistungen zu entwickeln.

Bei mehr als 400 Events konnten in den Räumlichkeiten des Labors im Hafen Wien über 2.500 Personen vor Ort eingebunden und über unterschiedlichste Kanäle insgesamt 9.000 Menschen mit den Inhalten des Labors erreicht werden. Das Team ist aktuell in wesentliche Logistikprojekte der Stadt Wien involviert und steht im direkten Austausch sowohl mit Entscheidungsträgern der Stadt als auch mit zentralen Akteuren in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.

2021 konnte im Rahmen der Ausschreibung „Mobilität der Zukunft 4.2.1 Mobilitätslabore als Baustein missionsorientierter FTI-Politik des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK)” eine Förderung und damit der Fortbestand des Mobilitätslabors für weitere fünf Jahre sichergestellt werden. Das bewährte Konsortium setzt sich auch in der zweiten Phase aus der Hafen Wien GmbH, der Heavy Pedals GmbH und dem Institut für Produktionswirtschaft und Logistik der Universität für Bodenkultur Wien zusammen.

Im weiteren Verlauf geht es nun darum, das Leistungsangebot auszubauen, weitere Innovationsvorhaben zu erschließen, Netzwerk und Community zu verbreitern, eine nachhaltige Struktur für die Fortführung des Labors zu etablieren und dieses langfristig als wesentliche Einrichtung in und um Wien zu festigen. Relevante Einrichtungen und Abteilungen der Stadt Wien, wie u.a. die Planungsdirektion, MA18 Stadtplanung und Stadtentwicklung, Wirtschaftsagentur, Wien Holding und Wiener Stadtwerke, werden verstärkt eingebunden, um das Labor und sein Wirken in der Stadt stärker zu verankern und Ziele und Aktivitäten gemeinsam zu verfolgen.

Das vielleicht zukunftsweisendste Projekt des thinkport VIENNA der letzten Jahre ist der Zustell-Service „Hubert“. Dieser bietet eine nachhaltige und effiziente Güterversorgung von Geschäfts- und Gewerbebetreibenden der Stadt Wien durch die gebündelte Zustellung auf der letzten Meile. Das Projekt wurde im Hafen Wien erfolgreich eingegliedert und hat im März 2019 mit dem operativen Betrieb gestartet.

www.thinkportvienna.at

Quelle: {{feed_name}

Translate »
error: