DSV eröffnet Mega-Lager bei Kopenhagen

Bei vielen Unternehmen in Ostdänemark besteht Bedarf an Lagerfläche im Großraum Kopenhagen. Als Reaktion darauf erweitert DSV nun sein Logistikzentrum in Hedehusene, nahe Kopenhagen und direkt an der Autobahn gelegen, um ein riesiges Lager.

Mit 95.000 m² wird das neue Gebäude das größte auf dem DSV-Grundstück in Hedehusene sein. Dort befindet sich auch die weltweite DSV-Zentrale. Ein viertes Lager mit rund 38.000 m² soll ebenfalls bis Ende 2022 bezugsfertig sein. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird das Areal mit einer Gesamtfläche von 231.500 m² eine der größten Single-User-Logistikanlagen in Skandinavien sein.

„Unserer Meinung nach ist das Gesamtprojekt eines der ehrgeizigsten Lager- und Logistikprojekte, die wir in den letzten Jahren auf dänischem Boden gesehen haben. Vor allem das jüngste Gebäude ist riesig. Das Lager ist in mehrere Abschnitte unterteilt, was es uns ermöglicht, viele verschiedene Arten von Kunden bei der Lagerung und Distribution zu unterstützen“, erläutert Marcel Blomjous, Geschäftsführer von DSV Solutions Denmark.

Das 95.000 m² große Lager umfasst unter anderem die größte AutoStore-Anlage von DSV. AutoStore ist eine innovative und automatisierte Lager- und Kommissionierlösung, die sich die Kraft der Robotik zunutze macht. So werden Waren in einer dreidimensionalen Gitterstruktur gesammelt und anschließend an der manuell bedienten Packstation abgegeben.

Die AutoStore-Lösung wird mehreren Nutzern gleichzeitig zur Verfügung stehen. Sie eignet sich vor allem für große und kleine E-Commerce-Unternehmen, die ihre Bestände kurzfristig an Nachfrage und saisonale Spitzen anpassen müssen.

In anderen Teilen des Gebäudes wurden GMP- und GDP-zertifizierte Kühl- und Gefrieranlagen errichtet. Das Angebot richtet sich vor allem an Unternehmen aus dem Gesundheitswesen, die sehr strenge Lagerungsanforderungen haben. Sie können ihre Produkte dort gemäß den bestehenden Vorschriften in unterschiedlichen Temperaturzonen bis zu -80 Grad Celsius lagern.

www.dsv.com

Quelle: {{feed_name}

Translate »
error: