Ermewa, Inveho, Railenium starten Projekt M4.0

Der Wagenhalter Ermewa  SA, der Waggonbauer Inveho und das führende französische Forschungsinstitut für Eisenbahntechnologie IRT Railenium haben ihr gemeinsames Forschungs- und Innovationsprojekt Maintenance 4.0 (M4.0) gestartet. Damit verfolgen die drei führenden Akteure im Schienengüterverkehr das Ziel, die zustandsorientierte und vorausschauende Instandhaltung voranzutreiben. Vertragsunterzeichnung war im vergangenen September auf der Innotrans in Berlin. Inzwischen haben die Teams die Arbeit an den ersten Working Packages aufgenommen. 

Sicherheit, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit des rollenden Materials sollen durch effiziente Prozesse verbessert werden, so lautet das übergeordnete Ziel des Innovationsprojekts. Im Fokus steht, die Turnaround Time (TAT) signifikant zu verkürzen, also die Zeitspanne zwischen dem Ausfall des Wagens und der Wiedereingliederung in den Transportprozess. Die Verringerung dieser TAT wird erheblich dazu beitragen, die betriebliche Effizienz der Lieferketten im Schienengüterverkehr zu steigern.

Bislang einzigartig ist der kollaborative Ansatz der Zusammenarbeit zwischen PraktikerInnen aus den Unternehmen und WissenschaftlerInnen beim Thema Instandhaltung. In gemeinsam definierten Working Packages wollen die beteiligten Partner Wissen und Erfahrung aus der Praxis und akademische Forschungsarbeit zusammenführen. Sie werden sich unter anderem mit den Themenfeldern Energiemanagement, Datenerfassung, Definition und Prüfung von Verschleißmodellen sowie Fehlerszenarien und -tests befassen.

Das Projekt M4.0 soll einen wichtigen Beitrag zur Effizienzsteigerung im Schienengüterverkehr leisten. Es passt damit zu den Zielen des Sektors in Europa – die Verdoppelung des Schienengüterverkehrs am Verkehrsaufkommen auf 30 Prozent bis 2030. Die Klimaziele des europäischen Green Deal können ohne diese Verlagerung auf die Schiene nicht erreicht werden.

„Vorausschauende Instandhaltung ist der Schlüssel, um die Leistungsfähigkeit des rollenden Materials spürbar zu steigern. Wir freuen uns, den Blick aus der Praxis in das neue und einzigartige Kollaborationsprojekt Maintenance 4.0 einzubringen. Gemeinsam werden wir überzeugende Lösungen entwickeln, die den Sektor spürbar stärken“, betonen Peter Reinshagen, Managing Director Ermewa SA und Chief Technical Officer Oilvier Piana.

Ermewa SA ist ein europäischer Marktführer im Leasing von Schienenfahrzeugen. Mit seinen mehr als 45.000 Waggons bedient das Unternehmen alle Marktsegmente für den Transport von gefährlichen und ungefährlichen Flüssigkeiten, Gasen, Schüttgut und diversifizierten Stückgütern einschließlich Lebensmitteln und Non-Food-Produkten.

www.ermewa.com; www.inveho.eu; www.railenium.eu

Quelle: OEVZ

Translate »