Erste Kühlcontainer mit Fernüberwachung bei der Reederei Hapag-Lloyd

Die Linienreederei Hapag-Lloyd erweitert ihre Produktpalette um ein Angebot zur Überwachung der Kühlcontainer. Durch die Bereitstellung diverser Daten über Zustand und Standort der Reefer erhöht „Hapag-Lloyd LIVE“ die Transparenz gegenüber Kunden.

Die Lieferkette für Kühlgut wird durch die neue Lösung weiter digitalisiert. Die zukünftigen Nutzer des „Hapag-Lloyd LIVE“ ‚Basisproduktes‘ profitieren von anpassbaren grafischen Temperaturgrenzen, einem komfortablen Kartenmodus und einfach herunterzuladenden Datensätzen.

Über das, im Dezember 2019 eingeführte, Online-Kundenportal „Hapag-Lloyd Navigator“ werden die Daten bequem abrufbar sein. Mit der neuen Funktion „Hapag-Lloyd LIVE“ können die Kunden alle relevanten Transportdaten auf einen Blick einsehen. Bei der Einführung werden folgende Daten bereitgestellt:

– Sollwert der Set Point Temperatur
– Supply & Return Air Temperaturen
– GPS-Standortdaten
– Track & Trace-Daten der Container

Zunächst steht das Produkt für einen ausgewählten Kundenkreis – darunter Kühne + Nagel – bereit. Danach wird die Flotte von rund 100.000 Containern mit den Überwachungsgeräten ausgestattet. Zu Beginn wird der Schwerpunkt dabei auf Europa und Südamerika liegen.

In enger Zusammenarbeit mit den Kunden und basierend auf deren Feedback entwickelt Hapag-Lloyd die neue Lösung weiter. Die angezeigten Daten und Funktionen des „Hapag-Lloyd LIVE“ Basisproduktes werden nach und nach um Zusatzfunktionen erweitert.

Die Fernüberwachungsgeräte für die Container werden von Globe Tracker ApS entwickelt, einem führenden Anbieter von Überwachungslösungen für Lieferketten. Bis zu viermal stündlich übermitteln die Sender Daten, sobald das Schiff in Reichweite eines Mobilfunknetzes ist.

www.hapag-lloyd.com

Quelle: oevz.com

Translate »