FPÖ-Hofer: „AUA-Debakel zeigt Notwendigkeit einer standortfreundlichen Regierungspolitik“

„Mit grüner Regierungsbeteiligung kommt Belastungskurs und Verlust von weiteren Arbeitsplätzen“

FPÖ-Bundesparteiobmann NAbg. Norbert Hofer ist sehr betroffen vom massiven Stellenabbau bei der AUA und appelliert an die politischen Verantwortlichen, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um so viele Arbeitsplätze wie möglich zu retten. „Dieses Debakel zeigt auch, wie wichtig eine standortfreundliche Politik einer künftigen Bundesregierung sein wird“, so Hofer.

Der FPÖ-Chef weist darauf hin, dass insbesondere die Grünen vehement Belastungen für die Luftfahrtbranche einfordern. „Die AUA ist ein privates Unternehmen. Die Konjunktur trübt sich zunehmend ein. Wenn mit den Grünen eine Belastungsregierung in Österreich zustande kommt, werden weitere Arbeitsplätze auch in anderen Unternehmen verloren gehen“, warnt Hofer.

„Mit einer schwarz-grünen Koalition wird der Entlastungskurs der letzten Jahre gestoppt werden und wir bekommen eine Belastungsregierung mit allen negativen Auswirkungen auf die Unternehmen und die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer“, so der FPÖ-Bundesparteiobmann.

Rückfragen & Kontakt:
Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

Translate »
0 Shares
Share via
Copy link
Powered by Social Snap