Gebrüder Weiss strebt nach Stärkung der Position in Südosteuropa

Das Gebrüder Weiss Management hat einen neuen Landesleiter für Serbien ernannt. Seit 1. November 2019 trägt Roland Raith (39) die Verantwortung für den Balkanstaat. Außerdem berichtet die Landesleitung von Gebrüder Weiss Montenegro an ihn.

Roland Raith ist seit mehr als 20 Jahren bei dem internationalen Logistikunternehmen tätig und hatte in dieser Zeit verschiedene Manager-Positionen inne, unter anderem als Landesleiter für Gebrüder Weiss in Slowenien.

Seit dem Markteintritt 2004 ist Gebrüder Weiss in Serbien kontinuierlich gewachsen. Mehr als 16 Mio. Euro hat das Unternehmen in Logistikterminals, Fahrzeuge, Bürogebäude, Parkplätze und Immobilien investiert. Heute beschäftigt Gebrüder Weiss rund 250 Mitarbeiter an drei Standorten im Land und bietet seinen Kunden auf einer Logistikfläche von 20.000 m² ein umfassendes Spektrum an Logistikdienstleistungen.

2018 erzielte das Logistikunternehmen in Serbien einen Umsatz von 28 Mio. Euro und wickelte 340.000 Sendungen ab, etwa 80.000 davon sind Home Delivery-Sendungen, die Gebrüder Weiss landesweit bis zu den Endkonsumenten liefert.

Das strategische Ziel von Gebrüder Weiss ist es, die Position des Unternehmens in Serbien sowie in den Regionen Mittel- und Südosteuropas weiter zu stärken. Der Logistikdienstleister ist dort bereits mit mehr als 90 Standorten vertreten.

www.gw-world.com

Quelle: oevz.com

Translate »
0 Shares
Share via
Copy link
Powered by Social Snap