Global Boat Shipping segelt auf der Erfolgswelle

Die Yachttransport-Spezialisten der EMS-Fehn-Group haben 2021 mehr als 600 Yachten und Boote zu Zielen rund um den Globus gebracht, rund 50 Prozent mehr als 2019. Die Nachfrage steigt weiter – Global Boat Shipping (GBS) reagiert darauf unter anderem mit einem neuen Büro im Mittelmeerraum, neuer Software, guten Raten-Vereinbarungen sowie zusätzlichen Mitarbeitenden

Zugleich blickt das Unternehmen der Leeraner EMS-Fehn-Group auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück. „Wir haben in den vergangenen Monaten einen stetigen Anstieg der Nachfrage verzeichnet“, sagt Geschäftsführer Michel Wirt. „Alle Zeichen deuten darauf hin, dass sich dieser Trend 2022 fortsetzt – und wir sind bestens darauf vorbereitet.“

GBS ist auf den weltweiten Transport von Yachten und Booten spezialisiert und hat Büros unter anderem im ostfriesischen Leer sowie in Elmshorn. Zu den Kunden zählen neben privaten Eignern auch etliche Hersteller von Freizeitbooten. Der Markt für Yachttransporte boomt seit Längerem, und GBS hat diesen Trend für sich genutzt.

Dabei kommt GBS die Zugehörigkeit zur EMS-Fehn-Group zugute. Die 19 Unternehmen in zehn Ländern Europas bieten ein breites Spektrum an weltweiten Logistik-Dienstleistungen an und arbeiten eng zusammen. So verfügt die EMS-Fehn-Group beispielsweise über eine eigene Flotte von Seeschiffen, die unter anderem bestens für den Transport von Yachten geeignet sind. GBS kann für Landtransporte auch auf die eigenen Lkw der Gruppe zurückgreifen. Außerdem profitieren die Yacht-Spezialisten von dem Betrieb der eigenen Hafenterminals der Gruppe.

Einen besonderen Schub habe die Yachttransport-Branche ausgerechnet durch die Covid-19- Pandemie erhalten, berichtet GBS-Geschäftsführer Michel Wirt. „In Zeiten eingeschränkter Reise- und Kontaktmöglichkeiten haben viele die Vorzüge eines Urlaubs auf der eigenen oder einer gecharterten Yacht für sich entdeckt.“ Bei den verschifften Einheiten ist der Anteil kleinerer Boote gestiegen.

Die gestiegene Zahl an Transporten, Professionalität und Verlässlichkeit bei der Zusammenarbeit haben dazu geführt, dass GBS heute auch von Großreedereien als Premium-Kunde angesehen wird – obwohl die Verschiffung von Booten und Yachten aus deren Sicht eine Nische darstellt. Um dem gestiegenen Auftragsvolumen gerecht zu werden, setzt GBS gemeinsam mit Schwesterfirmen der EMS-Fehn-Group seit Kurzem auf eine neue Software.

Zum Wachstum von GBS soll zudem eine neue Niederlassung beitragen, die das Unternehmen bald im Mittelmeerraum eröffnet. „Auch wenn andere Regionen an Bedeutung gewonnen haben, gehört das Mittelmeer weiter zu unseren wichtigsten Märkten,“ erklärt der Geschäftsführer. Zum genauen Standort verrät er nur so viel: „Wir werden in einem sehr beliebten Revier vertreten und damit noch näher an unseren Kunden sein.“

www.ems-fehn-group.de

Quelle: {{feed_name}

Translate »
error: