Rekordjahr für den Wolfurt-Rotterdam TransFER

Der Container-Shuttleverkehr der ÖBB Rail Cargo Group zwischen Wolfurt in Vorarlberg und Rotterdam in den Niederlanden wird im Jahr 2021 mit über 18.500 TEU einen Rekordwert erreichen. Das ist eine Steigerung von mehr als 170 Prozent seit dem Start.

Die ÖBB Rail Cargo Group nahm die Verbindung 2016 auf und beförderte im ersten Jahr 6.686 TEU. „Das Wachstum seither ist einerseits auf die Attraktivität des Hafen Rotterdam selbst zurückzuführen“, erklärt Berhard Ebner, Geschäftsbereichsleiter Intermodal der ÖBB Rail Cargo Group.

„Andererseits ist es uns gelungen, die Kunden von der Qualität und Wirtschaftlichkeit unseres TransFER Wolfurt-Rotterdam zu überzeugen. Dieser Zug verbindet Westeuropa mit den Wirtschaftszentren in Süd- und Südosteuropa, wie Koper und Triest. Darüber hinaus ist eine direkte Verbindung zu anderen österreichischen Terminals gegeben“.

Derzeit bietet der Dienst drei Rundläufe pro Woche an. Zwei davon verbinden Wolfurt mit Rotterdam über Kufstein in Tirol und retour. Der dritte bedient Rotterdam von Wolfurt aus über Frenkendorf in der Schweiz.

„Nächstes Jahr werden wir zusätzliche Verbindungen von Frenkendorf und Niederglatt nach Wolfurt einrichten, mit einem direkten Rotterdam-Anschluss. Wir führen den Schweizer Importüberschuss mit dem Exportüberschuss der Region Vorarlberg zusammen. Damit erschließen wir für die Wirtschaft in der Bodenseeregion ein größeres Verkehrsvolumen,“ so Bernhard Ebner.

Franz Zauner, Hafen Rotterdam Repräsentant in Österreich: „Wir freuen uns über einen so tollen und wichtigen Partner wie die ÖBB Rail Cargo Group. In den letzten fünf Jahren konnten wir ein stetiges Wachstum der Containerströme auf der Schiene von und nach Österreich verzeichnen.“

www.portofrotterdam.com; www.railcargo.com

Quelle: oevz.com/bahn/

Translate »
error: