IATA: Frachtboom bei den europäischen Fluggesellschaften

1. Februar 2018 07:45

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Die International Air Transport Association (IATA) veröffentlichte die Daten für das Gesamtjahr 2017 für die weltweiten Luftfrachtmärkte. Darin und zeigt sich, dass die Nachfrage gemessen in Frachttonnenkilometern (FTK), um 9,0 Prozent gestiegen ist. Dies entspricht mehr als dem doppelten Jahreswachstum von 3,6 Prozent im Jahr 2016.

Die Frachtkapazität, gemessen in verfügbaren Frachttonnenkilometern (AFTKs), stieg 2017 um 3,0 Prozent. Dies war das langsamste jährliche Kapazitätswachstum seit 2012. Das Nachfragewachstum übertraf das Kapazitätswachstum um das Dreifache.

Die Luftfracht für das Jahr 2017 wuchs doppelt so schnell wie der Welthandel (4,3 Prozent). Dies war eine Folge der starken weltweiten Nachfrage nach Exporten der verarbeitenden Industrie, da Unternehmen ihre Lagerbestände schnell aufstocken wollen.

„Die Luftfracht zeigte ihre stärkste Leistung seit der Erholung von der weltweiten Finanzkrise im Jahr 2010. Wir haben eine Verbesserung beim Ladefaktor, Ertrag und Umsatz gesehen. Die Luftfracht ist immer noch ein sehr hartes und wettbewerbsintensives Geschäft, aber die Entwicklungen im Jahr 2017 waren die positivsten, die wir seit langem gesehen haben“, erläutert Alexandre de Juniac, Generaldirektor und CEO der IATA.

Die europäischen Fluggesellschaften verzeichneten im Dezember einen Anstieg der Frachtnachfrage um 5,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr und einen Kapazitätsanstieg von 3,2 Prozent. Die starke Entwicklung im Dezember steigerte das Frachtaufkommen für das Kalenderjahr 2017 um 11,8 Prozent – das ist der größte Zuwachs aller Regionen, mit Ausnahme von Afrika. Die Kapazität in der Region stieg im Kalenderjahr 2017 um 5,9 Prozent. Dies steht im Einklang mit den Exportaufträgen der europäischen Hersteller, die in diesem Zeitraum bisher am schnellsten gewachsen sind. Dies wird voraussichtlich auch die Nachfrage in diesem Jahr unterstützen.

„Die Aussichten für die Luftfracht im Jahr 2018 sind optimistisch. Das Verbrauchervertrauen ist stark. Und wir sehen wachsende Stärke im internationalen E-Commerce und im Transport von dringenden und temperaturempfindlichen Gütern wie Pharmazeutika. Insgesamt dürfte sich das Wachstumstempo ausgehend von den außergewöhnlichen 9,0 Prozent des letzten Jahres verlangsamen. Dennoch erwarten wir für 2018 eine sehr gute Nachfragesteigerung von 4,5 Prozent. Herausforderungen bleiben bestehen, einschließlich der Notwendigkeit einer branchenweiten Evolution hin zu effizienteren Prozessen. Dies wird dazu beitragen, die Kundenzufriedenheit zu verbessern und Marktanteile zu gewinnen, da die Erwartungen der Verlader und Verbraucher immer anspruchsvoller werden“, so Alexandre de Juniac.

www.iata.org

 

Quelle: oevz.com

Handel E-Commerce

E-Commerce Logistik

LOGISTIK express® Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und keine Neuigkeiten mehr verpassen.







Newsarchiv

Über 60.000 Pressemeldungen inklusive Keywords über zehn Jahre hinweg durchstöbern.




Filtere nach Tag

Mai 2018
MDMDFSS
« Apr  
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031 

Filtere nach Monat

Filtere nach Kategorie

B2B Firmensuche

Lokalisieren Sie Unternehmen und lassen Sie sich finden, rücken Sie Ihr Unternehmen in den Blickpunkt.

Branchenportal mit Fokus auf die LogiMAT.
http://b2b.logistik-express.com



Firmenverzeichnis mit Fokus auf Österreich.
http://verzeichnis.logistik-express.com


Werben Sie cross-medial mit Ihrer Fachzeitschrift LOGISTIK express

Google Statistik 1. Quartal
Nutzer: 42.412
Seitenaufrufe: 127.088
1. Germany: 20.556 / 48,58 %
2. Austria: 8.749 / 20,68 %
3. United States 3.258 / 7,70 %

Die LOGISTIK express Ausgab 3-2018 publizieren wir cross-medial zum 20. Juni 2018.

 

Kontakt: Markus Jaklitsch

3. eCommerce Logistik-Day

LOGISTIK express und das IDIH – Institut des Interaktiven Handels GmbH laden am 26. September zum 3. eCommerce Logistik-Day in Wien ein. Sichern Sie sich Ihr Frühbucher-Ticket.

E-Commerce Logistik Unternehmen haben auch die Möglichkeit werblich übers Jahr präsent zu sein.

Nutzen Sie unseren B2B Event und knüpfen Sie Kontakte zu Handelsunternehmen sowie zu den Logistics Natives und zum Händlerbund.

Kontakt: Markus Jaklitsch

Intralogistik / Industrie 4.0

Trends & Märkte