LogiMAT 2012: AEB präsentiert neue Tarifierungssoftware

Auch 2012 wird das Stuttgarter Softwareunternehmen AEB wieder als Aussteller bei der Fachmesse LogiMAT vertreten sein, die vom 13. – 15. März 2012 in Stuttgart stattfindet. Am Stand 261 in Halle 7 wird die AEB neben ihrer Visibility  & Collaboration Platform auch eine neue Tarifierungssoftware vorstellen: ASSIST4 Classification ermöglicht die Zuordnung zur richtigen Warennummer, teilautomatisiertes und schnelles Tarifieren und damit auch die korrekte und regelkonforme Einfuhr- und Ausfuhrabwicklung.

ASSIST4 Classification ist eine lernfähige Software, die sich dank eines ausgeklügelten Algorithmus die bereits für richtig befundenen Zuordnungen „merkt“. So wird die Software immer „klüger“ und das Unternehmen profitiert von einem steigenden Prozentsatz richtig zugeordneter Warennummern auf einen Klick. ASSIST4 Classification fügt sich modifikationsfrei in die SAP®-Systemwelt ein; die Tarifierung kann direkt in SAP® erfolgen.

Außerdem zu sehen ist AEBs Visibility & Collaboration Platform, ein Modul der Logistik- und Außenwirtschaftssuite ASSIST4, die  Logistikdienstleistern und Unternehmen aus Industrie und Handel eine durchgängige IT-Unterstützung ihrer Prozesse im Lager bietet und globale Lieferketten transparent macht. Mit ASSIST4 können Firmen statt Schadensbegrenzung aktives Supply Chain Event Management betreiben und dadurch Kosteneffizienz und Wettbewerbsvorteile erzielen.

Voraussetzung für eine effiziente Planung und Steuerung ist die Transparenz und die Sichtbarkeit der eigenen Bestände in allen Lagern und Umschlagplätzen sowie von Waren, die sich gerade im Transit befinden. Nur wer genau weiß, wo sich seine Waren befinden, kann auf Störungen rechtzeitig reagieren und den benötigten Nachschub aus anderen Lagern anstoßen.

Doch während viele Firmen innerhalb der eigenen Unternehmensgrenzen die Ware noch gut im Blick haben, so befinden sich Waren, die unterwegs sind – z.B. zwischen Lieferant, Verteilzentrum und Kunde – oft in einem „schwarzen Loch“. Die Folge: der Arbeitseinsatz im Wareneingang lässt sich schlecht planen, bei Verzögerungen kann nicht oder nur verspätet reagiert werden.

Die ASSIST4 Visibility & Collaboration Platform ermöglicht es, Lieferketten und Teilprozesse in Echtzeit abzubilden und zu überwachen. Mit der Online-Platform erhalten Logistikmanager eine einheitliche, klare Sicht auf Bestände, Warenbewegungen und den Status einer Lieferung und können damit die Einhaltung von Milestones kontrollieren. Eingebaute Frühwarnmechanismen helfen dabei, sich anbahnende Störungen rechtzeitig zu erkennen und ihnen wirksam entgegenzusteuern.

Die ASSIST4 Visibility & Collaboration Platform fungiert als Schaltzentrale für das Supply Chain Management:
•         Supply Chain Planning: Anlieferungen und Warenübergaben können genau geplant werden.
•         Monitoring: Lieferketten und Teilprozesse werden in Echtzeit abgebildet und überwacht.
•         Alerting: aktive Benachrichtigung über Statusfortschritte und Alarmierung bei Abweichung vom definierten Plan.
•         Reporting:  KPIs, Performance-Analysen auf Knopfdruck.
•         Bestandsmanagement: Transparenz nicht nur im eigenen Lager, sondern über verteilte Bestände und Bestände im Transit.

Markus Meißner, Mitglied der Geschäftsleitung bei AEB, sagte: „Wir freuen uns darauf, auch 2012 interessierten Besuchern unsere Lösungssuite zu zeigen, die für die durchgängige IT-Unterstützung der gesamten Supply Chain steht. AEB ist bereits zum vierten Mal mit einem großen Stand auf der LogiMAT vertreten und wird an die erfolgreichen Auftritte der letzten Jahre anknüpfen. Das AEB-Team freut sich auf intensive Gespräche und den Austausch mit Besuchern aus Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen.

Quelle: AEB

Translate »
error: