project44 erweitert seine Visibility-Plattform und bietet mit neuen Funktionen umfangreiche globale Transparenz

Die branchenweit umfassendste Lösung für internationale Visibility hilft globalen Versendern und Logistikdienstleistern bei der Bewältigung komplexer Herausforderungen in der Lieferkette.

project44, die führende Supply-Chain-Visibility-Plattform, hat heute sechs neue Erweiterungen innerhalb von Movement by project44™ angekündigt. Diese Funktionen ergänzen die bestehenden Lösungen von project44 und bieten globalen Versendern und Logistikdienstleistern die Beweglichkeit und Schnelligkeit, die sie für das Management komplexer Lieferketten benötigen.

„Internationale Transparenz ist einer der schwierigsten Aspekte der Lieferkette, und wir haben festgestellt, dass ein einfaches Tracking von Seecontainern nicht ausreicht, um das Problem zu lösen“, sagt Jett McCandless, Gründer und CEO von project44. „Deshalb freuen wir uns, unseren Kunden jetzt zusätzliche Funktionen zur Verfügung stellen zu können, die sie beim Umgang mit anhaltenden Herausforderungen in der internationalen Lieferkette unterstützen. Mit durchgängiger Transparenz und modernen Analysen bieten wir die wohl umfassendste Lösung auf dem Markt.“

Im Gegensatz zu anderen Anbietern, die sich bereits schwer tun, eine qualitativ hochwertige Visibilität von Seecontainern zu bieten, setzt project44 auf stetige Innovation. Die Visibility-Plattform geht über das reine Tracking von Containern und ermöglicht nun auch die Erfassung des darin enthaltenen Warenbestands. Von der Messung und Reduzierung von Treibhausgasemissionen bis hin zu aktuellen Fahrplänen und dem Echtzeit-Status von Containern im Terminal liefert project44 umfassende Lösungen mit Mehrwert. Diese Funktionen ermöglichen Unternehmen eine Transformation in geradlinige und dem heutigen Stand der Technik entsprechende Lieferketten und schaffen echte High-Velocity-Netzwerke.

Zusätzlich zu den bereits bestehenden Lösungen, einschließlich der kürzlich veröffentlichten Ocean Terminal Visibility, umfasst die erweiterte Plattform: 

  • Air Visibility: Die Erweiterung von Air Visibility deckt nun durch die Integration von Spediteuren auch Door-to-Door-Transporte ab. Dadurch können Kunden den gesamten Weg der Sendung verfolgen können, was das Vertrauen in die zuverlässige Ankunft der Luftfrachtsendung erhöht.
  • RoRo Visibility: Die RoRo-Visibilität (Roll-on/Roll-off) bietet Versendern und Logistikdienstleistern, die nicht in Containern beförderte Fracht wie Autos oder schwere Maschinen transportieren, dieselbe Transparenz wie bei Containern. Das ermöglicht eine bessere Planung, ein umfangreiches Ausnahmenmanagement und mehr Zuverlässigkeit.
  • Ocean Visibility: Die Erweiterung ermöglicht es Unternehmen, ihre Fracht international von Tür zu Tür zu verfolgen – auch wenn landseitige Transporte nicht von der Reederei gebucht werden. Sie erhalten jetzt auch eine Querreferenz zu den entsprechenden Aufträgen bis auf Positionsebene.
  • Rail Visibility: Erweiterung der Visibilität auf der Schiene um neue Routen, einschließlich der Seidenstraße. Die neue Funktion ermöglicht es Versendern, ihre Waren im Transit in Wachstumsmärkten über IoT-Geräte im Waggon zu verfolgen. Damit wird das Schienennetz von project44, das in Europa und Nordamerika zu über 98 % abgedeckt ist, weiter ausgebaut.
  • Ocean Emissions Visibility: Diese ermöglicht es Kunden, Scope-3-Emissionen zu messen und zu reduzieren, d. h. Verunreinigungen, die von Anlagen stammen, die sie nicht kontrollieren und die bis zu 60 % aller Emissionen ausmachen. Kunden können historische, aktuelle und prognostizierte Kohlenstoffemissionen nach Standort, Transportweg und Frachtführer mit Granularität auf Sendungsebene anzeigen. Da die Lösung von project44 auf GLEC-akkreditierten Emissionsberechnungsdaten basiert, ist sie die genaueste verfügbare Emissionsmessung.
  • Ocean ETA & Analytics: Das neue ETA-Modell von project44 für den Seeverkehr erhöht die Genauigkeit der Ocean ETAs, einschließlich der Ankunft des Schiffes, der Entladung des Containers und der Ankunft am endgültigen Zielort im Inland. Es stellt auch eine umfangreichere Sichtbarkeit der Seetransporte sicher, indem es Ereignisse einbezieht, die Kunden zuvor nicht von ihren Frachtführern übermittelt bekommen haben. 

Mit diesen umfangreichen Erweiterungen erhalten project44 Kunden den Einblick, den sie benötigen, um schneller Entscheidungen treffen zu können – sei es in Bezug auf ihre Container, Frachtführer, Transportwege oder Bestände in ihrem globalen Netzwerk. 

„Als voll integrierter Logistikdienstleister reicht eine eindimensionale Transparenz und Sichtbarkeit der Lieferkette einfach nicht aus“, sagt Jon Poehnelt, CCO bei Steam Logistics. „project44 erkennt die Komplexität unseres multimodalen Netzwerks, das Lkw-Ladungen, Drayage, internationale und intermodale Transporte umfasst, und arbeitet ständig an Innovationen, um eine möglichst umfassende Lösung zu bieten.“

„Der Aufbau einer nachhaltigeren Wertschöpfungskette steht im Mittelpunkt unserer Geschäftsstrategie“, sagte Thomas Panholzer, Vice President Global Supply Chain bei Lenzing. „Wir arbeiten mit project44 zusammen, um unser Ziel einer durchgängigen Supply-Chain-Visibility und eines außergewöhnlichen Kundenerlebnisses durch Echtzeit-Transport- und CO2-Transparenz für alle Verkehrsträger zu erreichen.“

Erfahren Sie mehr unter joinmovement.project44.com/.

Über project44
project44 hat es sich zur Aufgabe gemacht, Supply Chains für alle Beteiligten zu optimieren. Als verbindendes Element in der Lieferkette betreibt project44 die weltweit zuverlässigste End-to-End-Visibility-Plattform, die jährlich den Weg von mehr als einer Milliarde Sendungen für über 1.200 führende Marken transparent verfolgt. Zu den Nutzern gehören unter anderem Top-Unternehmen aus der Fertigungsindustrie, der Automobilbranche, dem Einzelhandel, der Biowissenschaft, der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie aus den Bereichen Öl, Chemie und Gas. Mit project44 sorgen Verlader und Frachtführer auf der ganzen Welt für mehr Vorhersehbarkeit, Belastbarkeit und Nachhaltigkeit. Als Marktführer wurde project44 zum Leader im Gartner Magic Quadrant, zur Nummer 1 im FreightWaves FreightTech 2022, zum fünffachen Leader in der Kundenzufriedenheit im Supply Chain Visibility Grid von G2, zu einem der 100 Great Supply Chain Partners of 2022 von SupplyChainBrain und zum Customer’s Choice im Gartner Peer Insights Voice of the Customer Report ernannt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Chicago und das Team verteilt sich auf 23 Niederlassungen weltweit. Zu den 10 Standorten in Europa gehören unter anderem Büros in Hamburg, Rostock und München. Mehr Informationen finden Sie unter www.project44.de.  

Translate »