Quehenberger baut neues Logistikzentrum in Enns


Terminal als Drehscheibe von und nach Europa

Am 7. April erfolgte der Spatenstich für das neue Logistikterminal in Enns, dem nunmehr sechsten Quehenberger-Standort in Oberösterreich. Auf einem Areal von 53.000 m2 wird ein hochmodernes Logistikzentrum entstehen. Bis Ende des Jahres werden in einer ersten Baustufe rund 12.000 m2 Umschlags- und Lagerfläche sowie weitere 1.000 m2 Büroräumlichkeiten errichtet. „Unser bisheriger Speditions-standort in Linz stieß aufgrund der anhaltenden Expansion an seine Kapazitätsgrenzen. Die beengten Verhältnisse in den bisherigen Räumlichkeiten machten einen Neubau notwendig. Die Niederlassung in Linz bleibt als reiner Logistik- und Warehousing-standort bestehen“, erklärt Günther Baumgartner, Direktor der Quehenberger Logistikgruppe. 


Verkehrsgünstige Lage 

„Bei der Wahl des neuen Standortes überzeugte einerseits die verkehrsgünstige Lage direkt an der Westautobahn und der Westbahn, andererseits war ausschlaggebend, dass das Grundstück noch weitere Ausbaustufen zulässt“, so Günther Baumgartner. Geplant ist, den Standort Enns zum zentralen Knotenpunkt für Oberösterreich und als Drehscheibe von und nach Westeuropa auszubauen. „Von Enns aus werden wir das volle Spektrum an logistischen Dienstleistungen anbieten. Teil- und Komplettladungen, ein 24-Stunden-Service für Stückgut in ganz Österreich, Gefahrguttransporte, Value Added Services sowie die internationale Spedition mit allen Ländern Europas zählen zum Quehenberger-Portfolio in Oberösterreich“, berichtet Günther Baumgartner. Der neue Standort wird mit einem Gefahrgutlager, hohen Sicherheits-standards und modernster IT-Technologie ausgestattet.


 
Sicherheit und Qualität als oberste Priorität 

Quehenberger Kunden können in Zukunft auf ein Gefahrgut-Lager für die verschiedensten Gefahrgut-Klassen mit einer Fläche von 3.200 m2 zurückgreifen. Damit reagiert Quehenberger auf die immer schärfer werdenden Gesetze und Vorschriften zur umweltgerechten Lagerung und dem Transport von Gefahrgut und entlastet so die Kunden. „Im Umgang mit den sensiblen Gütern sind Spezialkenntnisse, Erfahrung und ein Höchstmaß an Sicherheit gefordert. Punkte die unsere Gefahrgutexperten abdecken“, erklärt Baumgartner. Die gesamte Anlage wird mit einer modernen Videoüberwachung, einer elektronischen Zutrittskontrolle und Funkscannern ausgestattet.


Günther Baumgartner
Tel.: +43 (0)732 3881-8110
Fax: +43 (0)732 3881-8107
E-Mail: guenther.baumgartner@quehenberger.com

 

Translate »
0 Shares
Share via
Copy link
Powered by Social Snap