Salzburg: Eine Million Euro für den Schienengüterverkehr

Immer mehr Menschen tragen zum Umweltschutz und zur Erreichung der Klimaziele bei, indem sie vom Auto auf die Bahn umsteigen. Damit das verstärkt im Güterverkehr passiert, setzt das Land Salzburg Anreize mit der Einzelwagen-Förderung und unterstützt Unternehmen bei der Modernisierung und Reaktivierung ihrer Anschlussbahnen.

„Wir wollen noch mehr Gütertransport auf die Schiene verlagern. Das schont das Klima und entlastet die Anrainer entlang der Landesstraßen“, ist für Landeshauptmann-Stellvertreter Stefan Schnöll klar. Dafür stehen insgesamt eine Million Euro zur Verfügung.

Die Einzelwagenverkehrsförderung des Landes startet im Dezember und läuft bis Ende März 2024. Sie wird rückwirkend an die Unternehmen ausgezahlt. Pro Einzelwagen bei Anschlussbahnen gibt es 240 Euro, bei öffentlichen Ladestellen 100 Euro.

Im Bundesland Salzburg liegen nach wie vor noch zahlreiche Anschlussgeleise im Dornröschenschlaf. Sie zu reaktivieren und auf modernen Stand zu bringen, darauf zielt eine weitere Förderung des Landes ab. Zehn Prozent der Modernisierungskosten übernimmt bei einer erfolgreichen Wiederinbetriebnahme das Land. Anträge sind für Unternehmen jederzeit möglich.

www.salzburg.gv.at

Quelle: OEVZ

Translate »