UPS befördert über 60 Mio. CO2-neutrale Pakete im Jahr

UPS verdoppelt zum Weltumwelttag am 5. Juni den Emissionsausgleich für alle Pakete, die im Juni über das klimaneutrale Programm laufen. „UPS carbon neutral“ reduziert die geschätzten Klimagasbelastungen der Sendungen durch den Kauf zertifizierter Kohlendioxid-Kompensationen für jedes klimaneutrale Paket.

Um teilzunehmen, zahlen Versender eine kleine Gebühr, durch die der CO2-Fußabdruck des Versands ihrer Pakete ausgeglichen wird. Im Laufe des Juni wird UPS für jeden klimaneutralem Versand dann weitere CO2-Kompensationen einleiten. Dies bedeutet im Wesentlichen eine Verdoppelung der Kompensation, wodurch UPS Kunden ihre CO2-Versandbilanz im Juni potenziell „negativ“ ausgleichen können.

Der Pauschalpreis pro Paket für den optionalen Service beträgt 10 Cent für UPS Standard- und Express-Sendungen innerhalb Österreichs, 20 Cent für UPS Standard- und Express-Sendungen innerhalb der EU sowie Standard-Sendungen nach Lichtenstein, Norwegen und in die Schweiz und 55 Cent für UPS Standard- und Express-Sendungen außerhalb Europas.

UPS startete sein CO2-neutral-Programm im Jahr 2010 und transportiert jährlich mehr als 60 Mio. Stück CO2-neutrale Pakete für Kunden, was in Summe mehr als 100.000 metrischen Tonnen CO2-Ausgleich pro Jahr entspricht. Das Unternehmen hat dafür weltweit Projekte wie Aufforstung, Deponiegasvernichtung und Abwasserbehandlung unterstützt.

Das klimaneutrale Angebot ist nur eines von mehreren Angeboten, mit denen UPS Versendern hilft, negative Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren. Kunden können auch nachhaltigere Zustelloptionen für die letzte Meile und Lösungen für eine effizientere Retourensendung wählen.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Pakete an UPS Access Point-Standorte zu leiten, an denen konsolidierte Lieferungen für mehrere Empfänger erfolgen können, um so mehrere Zustellversuche an einen einzigen Wohnsitz zu verhindern. Kunden können auch am Eco Responsible Packaging Program von UPS teilnehmen oder UPS eine Analyse der Kohlenstoffauswirkungen ihres Versands durchführen lassen.

Darüber hinaus profitieren die Kunden von den Anstrengungen, die UPS zur Reduzierung des Kohlendioxidausstoßes in seinen eigenen Betrieben unternimmt. Während des letzten Jahrzehnts hat UPS mehr als 1 Mrd. USD in alternative Kraftstoffe und Fahrzeuge mit fortschrittlicher Technologie sowie in die unterstützende Infrastruktur investiert.

Das Unternehmen ist heute der größte Nutzer von erneuerbarem Erdgas in der Transportbranche und verfügt über eine spezialisierte Flotte von mehr als 10.300 Fahrzeugen mit alternativen Kraftstoffen und fortschrittlicher Technologie. Erst kürzlich kündigte UPS Pläne zum Kauf von mehr als 6.000 Erdgas-Lkw bis 2022 an.

www.ups.com

Quelle: oevz.com

Translate »