VTG FastTrack nun auch im Hafen Triest verfügbar

In Rotterdam und Göteborg ist der Dienst bereits etabliert, nun geht VTG FastTrack an zwei weiteren zentralen Knotenpunkten in Europa an den Start: Ab sofort ist der Service auch in den Häfen von Triest und Venlo verfügbar.

„Mit VTG FastTrack haben wir ein europaweites Premium-Angebot etabliert, das einen wertvollen Beitrag für die Anbindung der jeweiligen Häfen leistet“, sagt Sven Wellbrock, Chief Operating Officer Europe und Chief Safety Officer der VTG AG. „Durch die kurzfristige und digital unterstützte Bereitstellung von Waggons entstehen Kapazitäten für Transporte, die bisher meist über die Straße abgewickelt wurden.“

Der italienische Hafen Triest bündelt Short-Sea-Kontinentalverkehre sowie maritime Verkehre und ist ein zentraler Umschlagplatz für zahlreiche Operateure und Reeder. VTG FastTrack startet hier zunächst mit einer exklusiven Kooperation mit dem lokalen Partner Adriafer, der hafeneigenen Rangiergesellschaft.

Ab sofort steht auf dem dortigen Gelände eine komplette Garnitur aus 16 TWIN-Wagen (Doppeltaschenwagen) abrufbereit zur Verfügung. Diese sind für den Transport von Sattelaufliegern, Wechselaufbauten und Containern geeignet. Eine Erweiterung sowie die Öffnung des Angebots für weitere Kunden und Interessenten ist bereits in Planung.

Das Alleinstellungsmerkmal von VTG FastTrack ist die kurzfristige Nutzbarkeit. Besonders interessant ist das Angebot für Eisenbahnverkehrsunternehmen, die mit den zur Verfügung stehenden Wagen Transporte abwickeln.

Einmal registriert, können Kunden bei entsprechender Verfügbarkeit rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr die Garnitur buchen – und zwar über die digitale Schnittstelle traigo. Hinter traigo verbirgt sich die innovative Buchungs- und Analyseplattform für digitale Produkte rund um den Schienengüterverkeh der VTG AG.

www.vtg.de; www.adriafer.com

Quelle: oevz.com

Translate »