Waberer’s-Flotte ist um fast 1.000 Lkw geschrumpft

Der Umsatz von Waberer’s International (Budapest) ist im vierten Quartal 2020 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 16,6 Prozent auf 143 Mio. Euro gesunken. Der Umsatz für das gesamte Jahr betrug 569,3 Mio. Euro. Das war ein Rückgang von 126,8 Mio. Euro im Vergleich zu 2019.

Barna Erdélyi, CEO von Waberer’s International Nyrt., erklärt dazu: „Das Jahr 2020 war nicht nur für uns wie eine Achterbahnfahrt. Wir mussten den Fortlauf der Geschäftstätigkeiten unserer Kunden sicherstellen, welche essentielle Produkte wie Lebensmittel und medizinische Produkte für die Menschen produzieren. Gleichzeitig standen wir einer extremen und unvorhersehbaren Volatilität bei der Nachfrage nach logistikbezogenen Dienstleistungen gegenüber.“

Der Umsatz des Internationalen Transport Segments (ITS) lag 2020 bei 331 Mio. Euro (-32,9 %). Die Flottengröße verringerte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 1.000 Lkw (32,3 Prozent) und erreichte bereits die Zielgröße des im zweiten Halbjahr 2020 eingeführten Trade Lane-Geschäftsmodells.

Das wiederkehrende EBIT lag das zweiten Quartal in Folge im positiven Bereich und erreichte im vierten Quartal 3,5 Mio. Euro. Die Verbesserung von 4,2 Mio. Euro gegenüber dem vierten Quartal des Vorjahres ergab – trotz des herausfordernden Umfelds – den besten Wert seit dem vierten Quartal 2017.

Das wiederkehrende Nettoergebnis stieg im vierten Quartal 2020 auf 0 Mio. Euro und im Jahresvergleich auf -15,2 Mio. Euro, was einer Verbesserung von 4,2 Mio. Euro in dem Quartal und von 8,2 Mio. Euro im Jahresvergleich entspricht.

www.waberers.com

Translate »
error: