Wewalka sichert Versorgung und schafft Arbeitsplätze

Wewalka, österreichischer Frischteighersteller, versorgt in Zeiten der COVID-19 Krise Europa mit Frischteigen und bietet sichere Arbeitsplätze. Durch die massiv gestiegene Nachfrage arbeitet Wewalka auf Hochtouren und sucht neue Mitarbeiter für die Produktion und Technik, damit Regale speziell in Österreich und Deutschland weiterhin gefüllt bleiben.

Versorgung trotz hoher Nachfrage gewährleistet.
In der Corona-Krise leistet der Frischteighersteller Wewalka einen wichtigen Beitrag zur Versorgung der Menschen mit Lebensmitteln. Durch die umfangreichen gesetzlichen Maßnahmen fällt nahezu der gesamte Außer-Haus-Konsum aus und verlagert sich ins private Umfeld. Die Menschen kochen, backen und essen zu Hause. Die Nachfrage nach Frischteigen ist in Europa massiv gestiegen. Seit Anfang März arbeitet Wewalka auf Hochtouren im Mehrschichtbetrieb und hat Produktions- und Logistikkapazitäten verstärkt, um die Kunden und Konsumenten speziell im österreichischen und deutschen Lebensmittelhandel mit einem breiten Angebot an Frischteigen zu versorgen.

Wewalka produziert sichere Lebensmittel.
Sichere Frischteige in bester Qualität auszuliefern hat für Wewalka oberste Priorität. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA), das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) bestätigen, dass nach derzeitigem Wissenstand Lebensmittel keine Übertragungsquelle von COVID-19 darstellen.

Wewalka‘s Mitarbeiter zeigen seit Ausbruch der Krise große Einsatzbereitschaft und arbeiten praktisch rund um die Uhr an der Herstellung der Frischteige. „Der Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist uns in dieser Ausnahmesituation besonders wichtig“, so Geschäftsführer Werner Schiessl. Bereits Mitte Februar wurden über die behördlichen Vorgaben hinaus strenge Hygienevorschriften und Verhaltensrichtlinien eingeführt sowie zusätzliche Schulungen aller Mitarbeiter abgehalten. Außerdem wurden umgehend speziell abgestimmte Schicht- und Personalkonzepte zum bestmöglichen Schutz jedes Einzelnen etabliert.

Krisensicherer Arbeitgeber.
Wewalka, Frischteighersteller im Familienbesitz und gegründet 1987, ist in der Lebensmittelindustrie ein dynamisch wachsendes, international agierendes Unternehmen. Das Frischteigunternehmen beschäftigt derzeit rund 680 Mitarbeiter. Aufgrund der hohen Auftragslage wurden in den vergangenen Wochen über 50 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. Mit Blick auf die nächsten Wochen und Monate ist zu erwarten, dass sich die Nachfrage in ganz Europa weiterhin auf einem hohen Niveau halten wird. „Wir sind daher bemüht, weiteres Fachpersonal für den Dreischichtbetrieb in Produktion und Technik zu rekrutieren und bieten krisensichere Arbeitsplätze“, betont Michael Broder, Personalleiter bei Wewalka. „Spezielle Qualifizierungsprogramme ermöglichen Facharbeitern aus anderen Branchen einen erleichterten Einstieg“, führt er weiters aus und verweist dabei auf die hauseigene Wewalka Academy, die maßgeschneiderte Schulungsprogramme zur beruflichen Weiterentwicklung anbietet.

Über Wewalka:
Wewalka, 1987 als Konditormeisterbetrieb gegründet, ist heute einer der größten international agierenden Frischteighersteller im Familienbesitz. Durch Nutzung modernster Herstellungstechnologien bietet Wewalka ein umfangreiches Frischteigsortiment und setzt mit Innovationen immer wieder Trends in dieser Kategorie. Wewalka ist Partner internationaler Marken und Handelsunternehmen, vertreibt seine Frischteige in rund 30 Ländern und betreibt einen zweiten Produktionsstandort in Ungarn, sowie eine Vertriebsniederlassung in den USA. Wewalka‘s Hauptsitz befindet sich in Sollenau, südlich von Wien.

Rückfragen & Kontakt:
Michael Broder
Leitung HR & Recht
Tel.: +43 664 859 56 60
m.broder@wewalka.at

Pressekontakt:
Sabine Kahrer
Leitung Marketing
Tel.: +43 664 859 56 91
s.kahrer@wewalka.at

www.wewalka.com
www.wewalka.com/de/karriere

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

Translate »