Ceva Logistics festigt Position in Zentralasien

Ceva Logistics eröffnet ein neues Büroin der usbekischen Hauptstadt Taschkent. Damit will das Unternehmen seine Logistikdienstleistungen in Zentralasien weiter ausbauen. Die verstärkten Aktivitäten werden sich auf die multimodalen Kunden in Usbekistan konzentrieren.

Usbekistan ist ein Binnenland und bietet daher ein enormes Potenzial für das Wachstum multimodaler Transportnetzwerke. So lautet auch das Ziel des örtlichen Teams, das über Erfahrung in der Bereitstellung von Lösungen für den Land-, Schienen- und Luftverkehr verfügt. Das Ceva-Logistikteam in Taschkent wird dem Country Manager Behzod Yunusaliyev unterstellt sein.

Über Usbekistan wird eine breite Palette von Gütern abgewickelt. Ceva Logistics wird sich auf die überwiegend exportorientierten Teile der usbekischen Wirtschaft konzentrieren und nahtlose Transportdienstleistungen für eine Vielzahl von Industrien und Gütern wie mineralischen Dünger, Baumwolle, Baumwollgarn, Gewebe, Gemüse und Trockenfrüchte anbieten. Usbekistan trat 2014 dem GUS-Freihandelszonenabkommen und 2020 der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAEU) als Beobachter bei.

Bruno Plantaz, Managing Director, IMEA, Ceva Logistics dazu: „Da wir unser globales Wachstum weiter beschleunigen, bieten Schlüsselmärkte wie Afrika und Zentralasien Unternehmen mit der Größe und dem Serviceangebot von Ceva bedeutende Chancen. Insbesondere in Usbekistan gibt es zahlreiche Branchen, die nach einer hohen Servicequalität, nahtlosen Komplettlösungen und globalen Fähigkeiten suchen.“

Ceva Logistics, ein weltweit tätiger Logistikdienstleister, bietet und betreibt Transport- und Lieferkettenlösungen für große und mittelständische, nationale und globale Unternehmen. Mit rund 78.000 Mitarbeitenden und 1.000 Standorten in mehr als 160 Ländern bietet Ceva Logistics eine breite Palette von Dienstleistungen in den Bereichen Kontraktlogistik und Frachtmanagement. Ceva Logistics ist Teil der CMA CGM Gruppe.

www.Cevalogistics.com

Quelle: oevz.com

Translate »