DHL startet GoGreen Plus für Luftfracht

DHL Global Forwarding erweitert den GoGreen Plus Service. Der Luft- und Seefrachtspezialist von Deutsche Post DHL Group will damit eine Emissionsreduzierung durch Carbon Insetting ermöglichen. Nach der Einführung des Angebots für die Seefracht steht den Kunden diese Optione nun auch in der Luftfracht zur Verfügung.

Kunden können auswählen, welche Teile ihrer Lieferkette sie dekarbonisieren möchten. Der GoGreen Plus Service kann bei der Buchung einer Luftfrachtsendung hinzugefügt werden. In Kürze werden auch weitere Bereiche von Deutsche Post DHL Group den GoGreen Plus Service anbieten.

„Jedes Flugzeug und jedes Schiff stößt seine Abgase in die gleiche Atmosphäre aus, und es ist somit nicht entscheidend, auf welcher Route oder in welchem Transportmittel Biokraftstoffe eingesetzt werden“, meint Thomas Mack, Global Head of Air Freight bei DHL Global Forwarding.

Der GoGreen Plus Service basiert auf dem Verdrängungsprinzip: Je mehr Kunden den Service buchen, desto mehr alternativer Treibstoff wird eingesetzt. Gemäß dem „One-Atmosphere“-Ansatz wird für die jeweilige Luft- oder Seefrachtsendung die analoge Menge an Biokraftstoff einkauft und in den Schiffen und Flugzeugen der Transportpartner eingesetzt. Die erzielten Emissionsreduzierungen helfen den Kunden von DHL bei der Erreichung ihrer individuellen Nachhaltigkeitsziele.

Deutsche Post DHL Group hat das Ziel bis 2050 alle logistikbezogenen Emissionen auf netto null zu reduzieren. Mit GoGreen Plus soll der Anteil an nachhaltigen Kraftstoffen im Transport bis 2030 auf über 30 Prozent gesteigert werden. Um seine Emissionen im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen zu reduzieren, wird der Konzern bis 2030 7 Mrd. Euro für nachhaltige Kraftstoffe und saubere Technologien ausgeben.

www.dpdhl.com

Quelle: {{feed_name}

Translate »
error: