DPD Austria: 26 Mio. Pakete und starker Export im ersten Halbjahr 2020

DPD Austria zieht eine positive Halbjahresbilanz und blickt auf herausfordernde Monate zurück: Die Paketmengen sind um knapp 7 Prozent auf rund 26 Mio. bewegte Pakete gegenüber dem ersten Halbjahr 2019 angestiegen. Während der Corona-Krise habe man bei den Kunden mit einer lückenlosen Zustellung gepunktet, schreibt der private österreichische Paketdienst in einer Aussendung.

„Die Corona-Krise hat uns ganz klar gezeigt, welche Säulen für uns als Paketdienstleister ausschlaggebend sind: die Digitalisierung, unsere Zustellerinnen und Zusteller sowie das internationale Netzwerk“, erklärt Rainer Schwarz, Geschäftsführer DPD Austria.

Betrachtet man die Zuwachsraten im Detail, so zeigt sich, dass in den Bereichen Weinlogistik und „Food“ besonders während der Corona-Krise außergewöhnliche Zuwächse erzielt wurden. Für rund 2.000 Winzer hat DPD im ersten Halbjahr 2020 knapp 120.000 Weinkartons – vorwiegend befüllt mit österreichischem Wein – verschickt. Dies bedeutet einen Anstieg von 150 Prozent gegenüber 2019. Im Nahrungsmittelversand kam es zu einer Zuwachsrate von 18 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2019.

Beim Export sind die Zahlen gegenüber 2019 ebenfalls stark gestiegen: Von Jänner bis Ende Juni wurden mehr als 2,9 Mio. Pakete ins Ausland verschickt. Dies entspricht einem Wachstum von mehr als 12 Prozent. Dabei hat sich die Paketmenge nach Ungarn um 119 Prozent und nach Tschechien um 74 Prozent erhöht.

DPD Austria hat in den vergangenen Jahren mehr als 30 Mio. Euro in Gebäude, Frachtraum, Technik, Sicherheit und Fuhrpark investiert. Zudem wurde die Digitalisierung weiter vorangetrieben. „Wir sehen es als unsere Verpflichtung die Digitalisierung sowohl bei den internen Abläufen als auch bei unseren Services laufend auszubauen“, erklärt Rainer Schwarz.

DPD Austria (DPD Direct Parcel Distribution Austria GmbH) ist Österreichs führender privater Paketdienst und Teil der DPDgroup, dem größten internationalen Paket-Netzwerk in Europa. Das Unternehmen stützt sich auf die Logistikinfrastruktur seiner Gesellschafter – Österreichs führenden Speditionen Gebrüder Weiss, Lagermax und Schachinger. Landesweit sind rund 1.700 LogistikexpertInnen für DPD tätig. Das Unternehmen verfügt über eine Transportflotte von 1.200 Fahrzeugen, die im Jahr 2019 mehr als 52 Mio. Pakete beförderten.

www.dpd.at

Quelle: oevz.com

Translate »