Eurodis: Wachstumstempo des Vorjahrs annähernd verdoppelt

11. Februar 2019 08:06

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Im Jahr 2018 hat Eurodis, das internationale Netz für Paket- und Palettentransporte in 36 europäischen Ländern, die Zahl der transportierten Sendungen um neun Prozent gesteigert. Damit hat Eurodis das Wachstumstempo des Vorjahrs annähernd verdoppelt.

„Zunächst sah es sogar so aus, als ob wir zweistellig zulegen könnten“, sagt Christian Knoblich, Geschäftsführer der Eurodis GmbH, Weinheim, die das Transportnetz steuert. „Aber wir sind sehr zufrieden“, meint Knoblich und nennt drei Gründe dafür. „Erstens sind wir mit neun Prozent erneut stärker gewachsen als der Markt. Zweitens verzeichnen wir sowohl in unserem Kernsegment B2B als auch im Bereich der B2C-Sendungen gute Steigerungen.“ Eurodis hatte Zustellungen an Privathaushalte im Jahr 2015 in sein Serviceportfolio aufgenommen. Die Transporte zwischen Firmen machen nach wir vor die große Mehrheit der Sendungen im Netz aus, aber die 2C-Mengen legen stärker zu als 2B. „Aufgrund neuer Lösungen und Partner im Eurodis-Netz sind wir drittens zuversichtlich, dass wir in diesem Jahr unser Wachstumstempo nochmals beschleunigen können und die zweistellige Rate erreichen können, die wir 2018 knapp verpasst haben.“

Es sind vor allem zwei Entwicklungen, die Knoblich zu seinem optimistischem Ausblick führen. „Wir bekommen in diesem Jahr im Eurodis-Netz starke neue Partner“, ergänzt der Manager. „Erst kürzlich haben wir die Geis Group in Polen als neuen Partner vorgestellt.“ Geis habe sehr breites Serviceangebot und daher erwartet Knoblich einen deutlichen Anstieg der Sendungen nach Polen. „Außerdem werden wir im Laufe des Jahres noch mindestens einen weiteren neuen Partner für ein wichtiges europäisches Land vorstellen und das wird unserem Wachstum ebenfalls einen Schub geben.“

Schließlich erwartet Knoblich, der seit zweieinhalb Jahren die Entwicklung von Eurodis steuert, einen Wachstumsimpuls durch Importe aus Asien. „Natürlich stellen wir schon Sendungen aus China und anderen asiatischen Ländern zu. Aber in diesem Jahr werden wir durch einen Partner eine spezielle Lösung für diese Warenströme anbieten.“ Die Sendungen aus Asien könnten dann gebündelt auf ein zentrales Europa-Gateway zulaufen und von dort aus in 36 Ländern Europas verteilt werden.

Quelle: Eurodis, Bild: Eurodis

Quelle: mylogistics.net

Verwendete Tags

Kategorien

Jetzt im Social Network teilen

Das Ende des Onlineshoppings

4. eCommerce Logistik-Day / Wien, 25.09.2019

.

4. eCommerce Logistik-Day

PROGRAMM // 28.05.2019       Mehr Teilnehmer mit Online Event Management-Lösungen von XING Events.

Industrie 4.0 – ARD-alpha

Brennstoffzelle im Auto. Besser als Lithiumakkus?

NETWORK

JOBS

SIS Informatik

Softwareentwickler/in C# und .NET

2700 Wiener Neustadt, Österreich

SSI SCHÄFER IT Solutions

PRODUKTMANAGER WAMAS Enterprise Lösungen

8114 Friesach bei Graz , Österreich

Google Analytics

Generiert von GADWP 

Statistik 2019

Zeitraum: Mai 2019
Nutzer: 14.218
Sitzungen: 16.189
Seitenaufrufe: 50.675
Absprungrate: 3,02 %

Zeitraum: 01 bis 05. 2019
Nutzer: 67.034
Sitzungen: 78.670
Seitenaufrufe: 160.750

Zeitraum: 02/04:

Quelle: similarweb.com

Digitalisierung Frachtlogistik

.

Job Karriere

GEDANKENtanken

LOGISTIK express – Börsenkurs

LOGISTIK express Wertpapier Indexzertifikat
ISIN: DE000LS9HAQ6, WKN: LS9HAQ

PRESSE ARCHIV

NEWS ARCHIV