FCC Austria – mit E-LKW volle Kraft voraus

FCC setzt ersten vollelektrischen Abfallsammelwagen „Futuricum Medium Cab Collect 26E“ ein.

Die Transformation zu einer nachhaltigeren Gesellschaft hat längst gestartet. In vielen Bereichen des Alltags finden momentan große Umwälzungen statt und auch die Politik hat bereits die Weichen in Richtung Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit gestellt. FCC Austria Abfall Service AG bekennt sich, als eines der führenden Unternehmen der Ressourcenwirtschaft in Zentral- und Osteuropa ausdrücklich zum Wandel in Richtung Nachhaltigkeit und hat seit Kurzem den ersten vollelektrischen Abfallsammelwagen „Futuricum Medium Cab Collect 26E“ im Einsatz. „Dieses Investment ist ein weiterer Baustein auf Weg in eine nachhaltige Zukunft, den wir durch den Einsatz modernster Technik forcieren möchten“, erläutert Franz Predl, Vorstand der FCC Austria.

Fahrtrichtung „Nachhaltigkeit“
Der E-LKW ist am Zentralstandort in Himberg stationiert und seit einigen Wochen auf den Straßen Niederösterreichs unterwegs um Papier, Biomüll oder Restmüll zu sammeln. Das E-Fahrzeug ist umweltfreundlich, ressourcenschonend, leise und emittiert im Fahrbetrieb kein CO2. Die Lärmreduktion ist für all Anwohner vermutlich der markanteste Vorteil des neuen elektrischen Müllsammelwagens. Die Motoren von Elektrofahrzeugen erfordern keinen Leerlaufbetrieb. Sie bestehen im Vergleich zu Verbrennungsmotoren aus weniger bewegten Teilen, die sich zudem gleichförmig bewegen. Das macht Elektrofahrzeuge besonders geräuscharm und führt zu einer Reduktion der Lärmbelastung. Auch die geringeren Schadstoffemissionen sind ein weiterer positiver Aspekt vor allem in Wohngebieten.

„Durch den Einsatz des E-LKWs können wir unseren Kunden die gewohnte Effizienz und Zuverlässigkeit kombiniert mit modernster und grüner Technologie anbieten. Die neue Anschaffung steht im Einklang mit der zukunftsorientierten Strategie unserer Unternehmensgruppe. Erhöhte Aufmerksamkeit wird der neue FCC-LKW auf jeden Fall ernten,“ so Manfred Grubbauer, Vertriebsleiter der FCC Austria.

Was „Futuricum Medium Cab Collect 26E“ alles kann.
Vollelektrische Fahrzeuge eignen sich besonders gut für die im Sammelbetrieb notwendigen häufigen Stopps, da durch die Rückgewinnung der Bremsenergie die Reichweite beziehungsweise Einsatzdauer verlängert werden kann. Wie bei allen Elektrofahrzeugen sind Drehmoment und Beschleunigung auch beim E-LKW wesentlich höher als bei einem vergleichbaren Diesel-LKW. Auch der „one pedal drive“, also das Fahren ohne klassische Bremse mit maximaler Energierückgewinnung, ist im Sammelbetrieb sehr angenehm und effektiv.

Der E-LKW hat die gleiche Sammelleistung und Lebensdauer wie ein herkömmlicher Diesel-Müllsammelwagen. Der elektrische Abfallsammelwagen benötigt rund 190 kWh pro 100 Kilometer. Ein vergleichbarer Diesel-LKW verbraucht etwa 65 Liter Diesel auf 100 Kilometer, das entspricht in etwa 650 kWh pro 100 Kilometer, also eine enorme Energie-Einsparung.

Der E-LKW wird genauso lange in Betrieb sein, wie ein herkömmlicher LKW der FCC-Flotte, die mehr als 200 (Spezial-)Fahrzeuge umfasst. Das Batteriesystem wird regelmäßig gewartet und muss während der Lebensdauer nicht getauscht werden. Die Fahrzeugbatterien können anschließend als stationäre Speicher wiederverwendet oder recycelt werden – ein „Service for the Future“.

„Die FCC Austria beobachtet die Entwicklungen und Fortschritte in Richtung Nachhaltigkeit sehr genau. Wir werden künftig noch intensiver in moderne und umweltschonende Technologien investieren“, so Florian Scheibe, Produktionsleiter der FCC Austria.

FCC Austria Abfall Service AG.
Die FCC Austria Abfall Service AG wurde 1988 gegründet, ist an 17 Standorten in ganz Österreich vertreten und bietet flächen-deckende Gesamtentsorgungslösungen für Kommunen, Industrie, Gewerbe und Private. Das Unternehmen steht an der Spitze der FCC Environment CEE Gruppe, die an mehr als 100 Standorten in 7 Ländern in Europa tätig ist. Die FCC Environment CEE Gruppe hat sich dem modernen Abfallmanagement verschrieben und ist in der umweltschonenden Verwertung und Behandlung unterschiedlichster Abfallarten, sowie als Betreiber von Altstoffsammelzentren tätig.

Mit eigenen Abfallbewirtschaftungsanlagen hat die FCC Austria die gesamte Wertschöpfungskette in einer Hand und setzt auf effizientes und ressourcenschonendes Arbeiten. Die langfristigen Kundenbeziehungen basieren auf Partnerschaft, Transparenz und Qualität. Die FCC Austria verfügt über ein implementiertes Qualitäts-, Umwelt- und Energiemanagement-System und als behördlich anerkannter Abfallsammler, -behandler und -verwerter garantiert die FCC Austria gesetzeskonforme und umweltbewusste Dienstleistungen.

Rückfragen & Kontakt:
FCC Austria Abfall Service AG
Frau Tamara Essl
Tel.: 0664/814 96 20
E-Mail: tamara.essl@fcc-group.at
www.fcc-group.at

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

Translate »
error: