Handelsobmann Buchmüller: Zehn-Quadratmeter-Regelung im Handel gilt nicht mehr

Sprecher des österreichischen Handels erfreut: “Gute Nachricht für Handel und Kunden” – Forderung der Branche und der Bundessparte Handel der WKÖ umgesetzt.

Es gibt eine weitere Lockerung der Corona-Maßnahmen in Österreich: Die so genannte “10-Quadratmeter-Regelung”, nach der nur so viele Kunden gleichzeitig in Geschäften sein dürfen, dass pro Person 10 Quadratmeter Fläche zur Verfügung stehen, gilt damit ab sofort nicht mehr. Damit können wieder mehr Menschen gleichzeitig in die Geschäfte kommen.

“Mit dem Wegfall der Begrenzung der Kundenzahl wurde eine Forderung der Branche und der Bundessparte Handel der WKÖ umgesetzt und ein weiterer wichtiger und richtiger Schritt in Richtung Rückkehr zur Normalität getan”, zeigt sich Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), erfreut. „Das ist eine gute Nachricht für den Handel in Österreich und für seine Kunden. Die Rücknahme der Zehn-Quadratmeter Regelung ermöglicht es, dass wieder mehr Menschen in Geschäften kommen. Wir Händlerinnen und Händler freuen uns auf Sie“, so der Sprecher des österreichischen Handels. (PWK236/JHR)

Rückfragen & Kontakt:
DMC – Data & Media Center
Wirtschaftskammer Österreich
T 05 90 900 – 4462
E DMC_PR@wko.at

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

Translate »