Hapag-Lloyd meldet Vollzug der NileDutch-Übernahme

Hapag-Lloyd hat am 8. Juli die Übernahme der niederländischen Containerreederei Nile Dutch Investments B.V. (NileDutch) erfolgreich abgeschlossen. Nach der Unterzeichnung eines Kaufvertrags im März und der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden wurden nun alle Anteile des Unternehmens formell erworben.

„Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit den neuen Kolleginnen und Kollegen das enorme Potenzial zu erschließen, das Afrika zu bieten hat“, erklärt Rolf Habben Jansen, CEO von Hapag-Lloyd. Mit dem Eintritt der 320 NileDutch-Spezialisten wächst der Personalstand der Reedereigruppe in Afrika deutlich.

Abhängig von den Marktbedingungen streben Hapag-Lloyd und NileDutch an, wesentliche Teile ihres Geschäfts zu integrieren, um den Kunden so bald wie möglich die gesamten Vorteile des kombinierten Netzwerks anbieten zu können. Die vollständige geschäftliche Verschmelzung werde voraussichtlich bis Ende 2021 abgeschlossen, heißt es dazu in einer Pressemitteilung.

Mit 40 Jahren Erfahrung auf dem Markt ist NileDutch eine der führenden Reedereien entlang der westafrikanischen Küste. Mit Hauptsitz in Rotterdam ist das  an 85 Standorten weltweit präsent und verfügt über 16 Büros in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Singapur, China, Angola, Kongo und Kamerun. Das Unternehmen bringt außerdem 7 Liniendienste, rund 35.000 TEU Transportkapazität und eine Containerflotte mit einer Kapazität von rund 80.000 TEU mit.

www.hapag-lloyd.com

Quelle: oevz.com

Translate »
error: