📣

LOGISTIK express® Presseservice

Reichen Sie für unsere Leserschaft Ihre Pressemitteilung ein

LOGISTIK express® 3. eCommerce Logistik-Day in Wien

News, Bilder, Videos rund um den Event beziehen Sie übers B2B Network Branchenportal

Neu: Ihre Unternehmens-Präsentation im B2B Network

Inklusive Video und Bilder-Einbindung

Neu: Stellenangebote im LOGISTIK express® Jobportal

Ihre Stellenangebote werden von Ihrer Firmenwebseite eingebunden

LOGISTIK express® ePaper Kiosk

Lesen Sie unsere ePaper Ausgaben von 2008 bis 2018 kostenlos

LOGISTIK express® Fachzeitschrift Print on Demand

Bestellen Sie unsere Fachzeitschrift druckfrisch als persönliches Nachschlagewerk

LOGISTIK express® Newsarchiv

Durchstöbern Sie unser umfangreiches Newsportal mit 60.000 Pressemeldungen

Darauf können Sie vertrauen!

AUSTRIAN GÜTEZEICHEN KATALOG Sommer Ausgabe 2018

Israels größte Krankenkasse Clalit errichtet Logistikzentrum

12. Juni 2018 15:10
Israels größte Krankenkasse Clalit errichtet Logistikzentrum

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Mit über vier Millionen Mitgliedern und einem landesweiten Netz aus Krankenhäusern, Kliniken und Apotheken ist Clalit Health Services Israels größter Gesundheitsdienstleister. Um den wachsenden Leistungsanforderungen in der Intralogistik gerecht zu werden, errichtete das halbstaatliche Unternehmen ein neues Logistikzentrum mit automatischer Kommissionierung in Shoham. In Sachen Fördertechnik vertraut der Gesundheitsdienstleister auf ein automatisiertes Materialfluss-System von Dematic. Der Spezialist für Intralogistik und Logistikautomation entwickelte eine maßgeschneiderte Multishuttle-Lösung und überzeugt darüber hinaus mit seinem umfassenden Service.

Das Gesundheitswesen in Israel unterscheidet sich grundlegend vom deutschen System. Krankenkassen versichern ihre Mitglieder nicht nur, sondern bieten darüber hinaus eine breite Palette weiterer Dienstleistungen im Gesundheitssektor an. So verfügt Clalit als größte Krankenkasse Israels über ein landesweites Netz aus 16 Krankenhäusern, rund 1 300 Kliniken und mehreren hundert Fachinstituten, Labors und Apotheken. Das logistische Verteilerzentrum in Tel Aviv war in der Vergangenheit für die Versorgung mit Medikamenten des gesamten Südens und mittleren Teil Israels zuständig. Aufgrund schlechter Verkehrsanbindung, häufiger Staus und manueller Beförderung kam es jedoch immer wieder zu Engpässen. Clalit entschloss sich daher zu einem Neubau in Shoham, circa 25 Kilometer östlich von Tel Aviv. Von dort aus sind beide Großstädte des Landes, Jerusalem und Tel Aviv, innerhalb von 30 Minuten erreichbar. In den Mittelpunkt des Vorhabens stellte Clalit die automatische Kommissionierung und den optimalen Materialfluss innerhalb des Lagers, um eine zuverlässige Versorgung der Gesundheitseinrichtungen zu gewährleisten. Hierzu formulierte Clalit in der Ausschreibung hohe Ansprüche an die Zuverlässigkeit und Leistung der Anlage und entschied sich am Ende des Auswahl-prozesses für Dematic.

Der Komplettanbieter für Logistikautomatisierung überzeugte Clalit mit einem Materialfluss-Konzept, dem Dematic-Multishuttle-System sowie Fördertechnik und Software-Lösungen aus einer Hand. Die maßgeschneiderte Intralogistiklösung für das neue Logistikzentrum übernimmt das Ein- und Auslagern der Pharmaprodukte sowie das Handling der Kunststoffbehälter und Kartons und koordiniert zudem sämtliche Abläufe zwischen Lager, Kommissionierung und Auftragszusammenstellung automatisch. Dabei werden auch toxische Pharmazeutika eingelagert und kommissioniert.

Shlomi Kupersmidt, Projektmanager Clalit Health Services stellt die Vorzüge der neuen Anlage heraus: „Im Vergleich zur manuellen Beförderungsart zuvor erhöht die Lösung von Dematic die Geschwindigkeit, die Genauigkeit und den Durchsatz unserer Verteilung um ein Vielfaches.“ Nicht nur mit der Automatisierung der Prozesse überzeugt das System, sondern auch durch seine hohe Flexibilität, absolute Zuverlässigkeit und Fehlerfreiheit in der Kommissionierung. Im neuen Logistikzentrum sind mit dem Dematic-Multishuttle-System nun bis zu 40.000 Picks in einer Schicht möglich – eine wesentliche Leistungssteigerung im Vergleich zur bisherigen manuellen Kommissionierung. Die Gesamtkosten für das Materialflusssystem belaufen sich für Clalit auf circa 20 Millionen Euro.

Flexibel, schnell und effizient kommissionieren.
Insgesamt erstreckt sich der Neubau über drei Etagen. Das Dematic-Multishuttle-System besteht aus den Komponenten Regal, Shuttle und Steuerung. Der Lagerbereich ist aufgeteilt in einen temperierten Abschnitt mit fünf Gängen und 19 Regal-Ebenen und einen gekühlten Bereich (2-4 Grad Celsius) mit zwei Gängen und 14 Regel-Ebenen. Norman Dosch, verantwortlicher Projektmanager bei Dematic, erklärt die Funktionsweise der Anlage: „Auf jeder Ebene befindet sich jeweils ein Shuttle, das automatisch auf den auszulagernden Artikel zugreift und diese über die vertikalen Lifte auf die Fördertechnik überführt. Von dort wird die Ware zu einer der 42 Kommissionierstationen transportiert.“ An den vier Ware zur Person-Stationen im Kühlbereich, den acht automatischen Rapid-Pickstationen, zehn Pick-to-light-Stationen für Kommissionierung von Paletten und 20 für Behälterkommissionierung machen Clalit-Mitarbeiter die Artikel dann versandfertig. „Sobald der Kommissionierer die entnommene Menge bestätigt, wird Menge und Gewicht durch eine Kontrollwaage validiert und die neue Artikelmenge im Warehouse Management System angepasst“, erklärt Dosch.

Nach der Auftragszusammenstellung transportiert die Fördertechnik die Artikel zum Qualitätsmanagement zur nochmaligen Prüfung gemäß den hohen Anforderungen für pharmazeutische Produkte und von dort zur Verpackungsstation. Hier werden die Kartons automatisch verschlossen, gelabelt und in-time an eine der 27 Versandbahnen transportiert. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Aufträge vor dem Versandzeitpunkt zu kommissionieren und sie zwischenzulagern. Die Leerbehälter gehen anschließend zurück zum Wareneingang, die angebrochenen Behälter werden automatisch zurückgelagert. „Dematic erfüllt mit dem abgestimmten Materialfluss exakt unsere intralogistischen Anforderungen. Durch den hohen Automatisierungsgrad der Anlage ist das neue Distributionszentrum auf dem modernsten Stand der Technik und stellt zuverlässige und fehlerfreie Lieferungen sicher“, stellt Kupersmidt heraus.

Durch Rundumbetreuung optimale Instandhaltung.
Ein wichtiger Erfolgsfaktor bei der Errichtung und Inbetriebnahme der komplexen Anlage war die frühzeitige Einbindung des Dematic-Service-Teams, das Clalit bereits vor dem Go-Live bei der Inbetriebnahme der Anlage vor Ort unterstützte. Danach stellte der Intralogistikspezialist ein spezifisches Rundum-Service-Paket für Clalit zusammen, das von der kompletten Betriebsbegleitung über den Hotline-Support, die Wartung bis hin zur Lieferung einzelner Ersatzteile reicht. Die Serviceleistungen sind zunächst für die nächsten fünf Jahre vereinbart. „Die Anlage muss Tag für Tag Höchstleistungen erbringen. Mit dem individuellen Betreuungspaket gewährleistet Dematic die volle Leistungsfähigkeit und sorgt damit für die optimale Instandhaltung unserer Anlage“, sagt Kupersmidt.

Hierfür stehen rund um die Uhr fünf Experten aus dem Dematic Service Team zur Verfügung, die auch den Launch Support begleiteten. Zudem schulen sie die Clalit-Mitarbeiter fortlaufend bezüglich der Funktionsweise und Bedienung der Anlage und führen anstehende Wartungen und etwaige Reparaturen aus. Laut Christian Perner, Leiter Project Operation Service, war die Einarbeitung neuer Clalit-Mitarbeiter und deren Gewöhnung an das System und die automatischen Abläufe die größte Herausforderung. „Hier haben wir bei einigen erst das Verständnis für Materialfluss geweckt“, sagt Perner.

Ausgemachtes Ziel der Service-Leistung ist es, eine Verfügbarkeit der Anlage von 98 Prozent zu erreichen. Fällt der Wert unter 98 Prozent, entschädigt Dematic seinen Kunden. Bei 99 Prozent erhält der Intralogistikspezialist einen Bonus. „Für uns hat die Betreuung des Kunden vor Ort, auch im Hinblick auf Entwicklungen und Verbesserungen der Anlage, immer oberste Priorität“, sagt Perner. Dementsprechend wird das gesamte System permanent überwacht. Durch die Leistungskennzahlen und -berichte erhält Clalit einen aussagekräftigen Überblick über den aktuellen Status der Anlage sowie mögliche Verbesserungspotenziale im Lager, um gegebenenfalls die Parameter in der Software anzupassen. Hierfür nutzt Dematic eigene Analysefunktionen.

Gelungene Zusammenarbeit.
Seit dem Go-Live vor einem Jahr läuft das System reibungslos. Für den Fall der Fälle verwaltet Dematic ein großes Ersatzteillager des Kunden, um auf Materialermüdungen umgehend reagieren zu können und um die Ersatzteilverfügbarkeit sicherzustellen. Dematic kann somit schnell und bedarfsgerecht hochwertige Original-Ersatzteile für die Wartung und Instandhaltung der Anlage liefern. „Mit kleineren Ausfällen muss man immer rechnen, aber größere Ausfälle sind weder für uns noch für den Kunden tolerierbar. Daher haben wir nicht nur unsere Experten, sondern auch immer im ausreichendem Maße Original-Ersatzteile vor Ort“, sagt Perner.

Auch aus Sicht von Clalit war die Zusammenarbeit ein voller Erfolg. Kupersmidt fasst die Umsetzung zusammen: „Von der Planung bis zur Ablieferung ist das alles so gelaufen, wie wir uns das gewünscht haben. Das Projekt war von einem partnerschaftlichen, konstruktiven Umgang und einem zielorientierten Vorgehen geprägt. Mit Dematic haben wir die richtige Wahl getroffen.“ (RED)

Quelle: LOGISTIK express Ausgabe 2/2018

Bestellen Sie jetzt Ihr persönliches Nachschlagewerk

LOGISTIK express® Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und keine Neuigkeiten mehr verpassen.







Filtere nach Monat

Newsarchiv

Geben Sie hier Suchbegriffe ein z.B. Paketshop Wien …




eComLog18