Warning: Attempt to read property "display_name" on bool in /usr/www/users/logistik/blog/wp-content/plugins/wordpress-seo/src/generators/schema/article.php on line 52

KNAPP Presselunch bei Cigaretten Ostermeier KG



Marlboro, Camel, Lucky Strike mit Pick to Light alles im Griff!

Die erfolgreiche Inbetriebnahme der Anlage Cigaretten Ostermeier im Dezember vergangen Jahres nahm die Firma KNAPP Logistik Automation GmbH zum Anlass, um am 09. Februar 2006 eine Presselunch direkt vor Ort in Ottobrunn/München abzuhalten. Neben interessanten Präsentationen bildete ein geführter Lagerrundgang den Höhepunkt der Veranstaltung, die seitens der Fachpresse äußerst positiv aufgenommen wurde.

Rudolf Ostermeier, Geschäftsführer, der sich über das große öffentliche Interesse ebenfalls freute: „Trotz des relativ kurzen Zeitraumes konnten wir die Anlage zum vorgesehenen Zeitpunkt starten. Die Mitarbeiter von KNAPP vor Ort und unser Mitarbeiter-Team leisteten hervorragende Arbeit und engagierten sich weit über das normale Maß. Nach den ersten kleinen Anlaufschwierigkeiten konnte schon bald eine Effizienzsteigerung erzielt werden.“


Der Auftraggeber

 

Rudolf Ostermeier (re) ist Geschäftsführer der FA. Ostermeier, Thomas Mühlehner ist Regional Sales Manager bei KNAPP (li)

Das Familienunternehmen Cigaretten Ostermeier KG, Tabakwaren-Großvertrieb mit Sitz in Ottobrunn bei München, wurde 1959 als Einzelfirma gegründet und verzeichnet seither ein stetiges Wachstum. Ostermeier rangiert mittlerweile an ca. siebenter Stelle im deutschen Tabakwarengroßhandel und beschäftigt ca. 150, zum Teil langjährige Mitarbeiter, die für die rasche und verlässliche Distribution von Tabakwaren am südbayrischen Markt verantwortlich sind. 

Neben der Belieferung von 1.200 Einzelhändlern und Befüllung von 12.000 Zigaretten-automaten bietet Ostermeier aber auch Serviceleistungen für Tabakwarenfachgeschäfte, Lotto-Toto-Annahmestellen, Kioske, Tankstellen u.v.a. an. Sein Produktspektrum umfasst ca. 2.500 Artikel und setzt sich aus Zigaretten, Zigarren, Tabaken, Tabakwarenzubehör, Getränke und Spirituosen, Süßwaren, Telefon- und Handykarten, etc. zusammen.

Die Aufgabenstellung
Aufgrund von mehreren Firmenübernahmen und beherztem Kundenservice gelang es Cigaretten Ostermeier, seinen Umsatz in den letzten Jahren beträchtlich zu steigern. Mit dem bisherigen, manuellen Kommissionierablauf stieß das Lager aber schon bald an seine Kapazitäts- und Leistungsgrenzen. Zentrale Aufgabe von KNAPP war es daher, eine Teilautomation zu realisieren, die eine Durchsatzsteigerung von rund 100 % auf nahezu gleicher Fläche bringen sollte. Da im Tabakwarengroßhandel die Produktpreise aufgrund von steuerlichen Veränderungen mitunter mehrmals im Jahr geändert werden, war es der Firma Ostermeier ein weiteres Anliegen, auch hier eine adäquate und zuverlässige Lösung zu finden. Mit der Entwicklung einer Pick to Light unterstützten Abwicklung des Preiswechsels konnte KNAPP den Kundenanforderungen auch hier gerecht werden.



Die Lösungsvarianten– In der Projektentwicklungsphase standen zwei Konzepte zur Auswahl:

  • Manuelle, Pick to Light unterstützte Kommissionierung im Stationsprinzip

Dabei werden alle Kartons an einem zentralen Auftragsstart gestartet und fahren dann in jene Kommissionerstationen ein, in denen ein Karton zur Kommissionierung bereitgestellt werden soll. Die Vorteile liegen darin, dass ein Auftrag, der aus durchschnittlich drei bis vier Kartons besteht, in kürzester Zeit den Versand erreicht und parallel in verschiedenen Stationen bearbeitet werden kann. Aufgrund der Auftragskartonpufferung in den Stationen kann auch das Personal in Teillastzeiten sehr flexibel eingesetzt werden.

  • Manuelle Pick  by Light unterstützte Kommissionierung, wobei Aufträge seriell durch die Anlage fahren

Bei diesem Konzept wird der erste  Karton eines Auftrags gestartet, die Folgekartons können bei Bedarf an den Stationen dazugestartet werden. Wenn auch ein Überholen, bei z.B. Eilaufträgen, bei dieser Variante nicht möglich ist, so bleiben die Kartons beieinander und erreichen im Zug den Versand. Dieses Konzept setzte KNAPP, in Kombination mit einem Kommissionierautomaten, bei Tobaccoland Austria erfolgreich um. Das Projektteam von Cigaretten Ostermeier entschied sich für das Stationsprinzip.


Das Lager von Ostermeier

1) Auftragsstart
Die Leerkartons werden am Auftragsstart zentral bereitgestellt. Eingehende Bestellungen werden sofort nach der Aufnahme ins Ostermeier Warenwirtschaftssystem mit Priorisierung an den KNAPP Materialflussrechner weitergeleitet, was ein Vorreihen besonders eiliger Aufträge erlaubt.
Ein Labelprinter sorgt dafür, dass die Kartons mit Versandlabel versehen werden. Diese enthalten neben den Bestell-, Adress- und Versanddaten auch Informationen über die zu verwendende Kartongröße. Ein ausgeklügeltes Volumsberechnungssystem stellt dabei sicher, dass nicht nur geometrische Artikelabmessungen, z.B. Höhe von Zigarettenstangen, sondern auch andere Einräumparameter, wie Lager, Orientierung etc., berücksichtigt werden. Somit können verschiedenste Kartontypen optimal genutzt werden und das bei einem maximalen Wiederverwendungsgrad.

2) Kommissionierung
KNAPP produziert und installiert seit 1987 erfolgreich Pick to Light Systeme, bei Cigaretten Ostermeier ist bereits der 3. Revisionsstand im Einsatz. Das display-geführte, beleglose Kommissioniersystem KISoft PICK TO LIGHT ist eine in sich geschlossene funktionale Einheit (Stand-alone) und ermöglicht aufgrund von klaren Schnittstellen die Einbindung in jedes beliebige Lagersystem. Die Anzeigen, modernste LED Technologie erlaubt es, den Quittierknopf in 256 Farben leuchten zu lassen,  werden mit einer Stromschiene versorgt und lassen sich variabel verschieben. Der Praxisvorteil, den auch Ostermeier zu schätzen weiß, stellt sich in der hohen Variabilität hinsichtlich der Erweiterung bzw. Verringerung von Lagerorten sowie beim Wechsel von Anzeigen ein. Das Lager bei Ostermeier ist in drei Kommissionierbereiche unterteilt, wobei dem Einsatz von Pick to Light besondere Wichtigkeit zukommt:

Pick to Light unterstützte Kommissionierung in Kartons
Ein Großteil der Kommissionieraufträge wird über eine Pick to Light Anlage im Stationsprinzip erledigt. Zunächst meldet sich der Kommissionierer über einen Nummerncode in der Kommissionierstation an, die Kartons werden in der jeweiligen Größe in die Station ausgesteuert. Leuchtstarke Positionsanzeigen führen den Kommissionierer zum jeweiligen Lagerort, klar und deutlich wird die Menge (Verpackungseinheiten und Stück) der zu entnehmenden Produkte angezeigt. Die Anzeigen kommunzieren via Infrarot, Kontaktfehler gehören somit der Vergangenheit an. Der fertige Auftrag wird am Zonencontroller quittiert, daraufhin erlöschen sowohl die Positions- als auch die Mengenanzeigen.
KNAPP hat sich bei der Anzeige von Einzelpackungen und Zigarettenstangen besonders flexibel gezeigt. So wird die Information, ob etwa eine Zigarettenstange oder eine –packung gepickt werden soll, mittels Buchstaben, „S“ für Stange und „P“ für Packung, vor der Stückzahl angezeigt.

Schnelldrehende Produkte, z.B. Marlboro oder Lucky Strike,  werden bei Ostermeier direkt von der Palette kommissioniert, natürlich besteht hier auch die Möglichkeit, Ganzkartons direkt auf die Fördertechnik aufzusetzen. Langsamdreher, das sind diverse Rauchzubehörartikel, sind in Fachbodenregalen direkt hinter dem Kommissionierer eingelagert. Hierbei wurden die Anzeigen der zu kommissionierenden Produkte über Greifbereichsdisplays realisiert. Das heißt: An jedem Regalfeld befindet sich eine Anzeige, die die Koordinate und die zu entnehmende Menge angibt. So kann ein Regalfach ebenso variabel konfiguriert werden.

3) Endkontrolle / Versand
Nachdem alle Kartons mit Hilfe einer teilautomatischen Verklebemaschine verschlossen und versandfertig gemacht worden sind, folgt der sofortige Transport über verschiedene Versandbahnen in Richtung Gitterboxen. Dort werden die Kartons manuell abgeräumt und nach Liefertouren sortiert. Die dazugehörige Rechnung wird dem jeweiligen Fahrer vor der Abfahrt übergeben.

Realisierung in kürzester Zeit – Effizienzsteigerung um 100%
Die enge Zusammenarbeit zwischen Herrn Ostermeier und der Firma KNAPP hat sich sowohl in der Konzeptentwicklung als auch in der Projektumsetzung bezahlt gemacht. Der Auftragserteilung, Mitte September 2005, folgte die Realisierung in kürzester Zeit, die neue Anlage konnte bereits Anfang Dezember 2005 in Betrieb genommen werden. Nur 3 Wochen später konnte die Firma Ostermeier ein Außenlager schließen, deren Aufträge durch die neue Anlage übernommen wurden.

Die Tatsache, dass alle hard- und softwaretechnischen Produkte der Firma KNAPP aus eigenem Hause stammen und in Hart/Graz produziert werden, hat ebenso zum reibungslosen Projektablauf beigetragen. Die höhere Anlagenperformance und Pickgenauigkeit hat sich schon kurz nach Inbetriebnahme eingestellt – eine erwartete Effizienzsteigerung um 100%, bezogen auf Pickzeilen pro Zeiteinheit, konnte erreicht werden.

KNAPP Logistik Automation GmbH
Günter-Knapp-Str. 5-7
8075 Hart bei Graz, Österreich
sales@knapp.com

Cigaretten Ostermeier KG
Otto-Hahn-Strasse 17
85521 Ottobrunn
info@ostermeier.de

Translate »
error: