Lenkernachwuchs-Sicherung bleibt ein Top-Thema für Franz Danninger

Oberösterreichs Güterbeförderer setzen auf Kontinuität. Bei der konstituierenden Sitzung der Fachgruppe Güterbeförderungsgewerbe wurde Franz Danninger, MBA MAS für die Funktionsperiode bis 2025 als Obmann bestätigt. Ebenfalls ihre Funktionen behalten haben die beiden Stellvertreter Mag. Wolfgang Schneckenreither und Michael Hofstädter. 

Gerade in den vergangenen Krisenmonaten wurde die Wichtigkeit der oberösterreichischen Transporteure als verlässliche Versorger einmal mehr deutlich. Die Branche stellt sich der Herausforderung, Effizienz mit Klimaschutz in Einklang zu bringen, indem die Unternehmen einen starken Fokus auf die Digitalisierung im Frachtwesen und Anwendungsmöglichkeiten alternativer Antriebstechnologien legen.

Die positive Positionierung dieser Leistungen sieht Franz Danninger als vorrangiges Ziel seiner weiteren Tätigkeit an der Spitze des oberösterreichischen Transportgewerbes. So fordert er insbesondere einen Masterplan Gütermobilität, mit dem der Transport bei Steuern, Abgaben sowie Bürokratie entlastet wird. Zur Sicherung des Lenkernachwuchs plädiert Franz Danninger beim C-Führerschein für eine L17-Ausbildung, die den Berufseinstieg in diese Branche für junge Leute attraktivieren soll.

Fachgruppenobmann Franz Danninger, in Kopfing geboren, absolvierte nach der Handelsschule und der Studienberechtigungsprüfung an der JKU Linz den Universitätslehrgang „Finanzmanagement“. Im Herbst 1975 trat er in das Unternehmen Hofmann & Neffe in St. Florian ein. 1980 wurde er handelsrechtlicher, sechs Jahre später auch gewerberechtlicher Geschäftsführer dieses Unternehmens.

Seit 1990 ist Franz Danninger 100-Prozent-Gesellschafter von Hofmann & Neffe. Das 170 Mitarbeitende zählende Unternehmen ist auf Outsourcing-Projekte im nationalen und internationalen Güterverkehr spezialisiert.

Sein Engagement bringt Franz Danninger seit mittlerweile dreieinhalb Jahrzehnten auch in die Branchenvertretung ein. Vorerst im Fachgruppenausschuss des Güterbeförderungsgewerbes tätig, wurde er 2007 zum Fachgruppenobmann-Stellvertreter bestellt. Seit 2013 steht er als Fachgruppenobmann an der Spitze der oberösterreichischen Transportbranche. Von 2014 bis 2019 fungierte er als Fachverbandsobmann sogar österreichweit als ranghöchster Vertreter der Güterbeförderer.

Bei der Bewältigung dieser Aufgaben stehen Franz Danninger Mag. Wolfgang Schneckenreither und Michael Hofstädter als Stellvertreter tatkräftig zur Seite. Mag. Wolfgang Schneckenreither ist Geschäftsführer in mehreren Unternehmen der Schneckenreither-Gruppe mit ihrer Zentrale in Ansfelden. In der Branchenvertretung ist er seit 1995 aktiv, seit 2002 als Fachgruppenobmann-Stellvertreter. Zudem ist er seit Kurzem als Spartenobmann Sprachrohr für die gesamte oö. Verkehrswirtschaft.

Fachgruppenobmann-Stellvertreter Michael Hofstädter bringt sich bereits seit 15 Jahren insbesondere als Sprecher der oberösterreichsichen Kleintransporteure in die Branchenvertretung ein. Er ist seit 1990 mit seinem Arbinger Unternehmen „Hofi’s Blitz-Trans“ vorwiegend im Kleintransportgewerbe mit der Abholung und Zustellung von Paketen beschäftigt.

www.wko.at

Quelle: oevz.com

Translate »