„Logistik ist das zentrale Nervensystem der heimischen Wirtschaft“

Damit Logistik ihr Potenzial als Wirtschafts- und Jobmotor für Österreich auch in Zukunft ausschöpfen kann, muss die Politik die notwendigen Rahmenbedingungen gestalten um zukunfts- und leistungsfähige Logistik zu ermöglichen. In der am 26. November vorgelegten Grundsatzpositionierung haben sich alle Institutionen des seit 2014 bestehenden Arbeitsausschusses Logistik auf folgende Schwerpunkte verständigt, die aktuelle und anstehende Herausforderungen der Logistik adressieren:

-) Digitalisierung nutzen.

-) Forschung und Entwicklung stärken.

-) Standort, Infrastruktur und Raumplanung entwickeln.

-) Multimodalität effektiv und effizient forcieren.

-) Attraktive Ausbildung und Zukunftsberufe als Antwort auf den Fachkräftemangel.

-) Wahrnehmung und Image heben.

-) Kontinuität in der Entwicklung sicherstellen.

Bundesminister Reichhardt begrüßt, dass sich alle Interessensvertretungen und relevanten Vereine im Bereich Logistik gemeinsam für den Logistikstandort Österreich einsetzen: „Logistik ist das zentrale Nervensystem der heimischen Wirtschaft, das Menschen, Unternehmen und Waren verbindet. Die konstruktive Zusammenarbeit von allen wesentlichen Playern im Arbeitsausschuss Logistik ist beispielgebend. Die nun vorliegende Grundsatzpositionierung ist ein wichtiger Schritt zur Interessenwahrnehmung unseres Logistikstandorts.“

Ziel der gemeinsamen Grundsatzpositionierung ist es eine positive Weiterentwicklung des österreichischen Logistikstandortes im Interesse von Bevölkerung und Wirtschaft sicher zu stellen. Um diese Chancen zu nützen stehen der Arbeitsausschuss Logistik und der Logistikbeauftragte im BMVIT der zukünftigen Bundesregierung beziehungsweise zur Operationalisierung des Regierungsprogramms als beratendes, informierendes Expertengremium für Logistikangelegenheiten zur Verfügung.

Die gesamte Grundsatzpositionierung ist abrufbar unter: https://www.austrianlogistics.at/de/news.html

Der Arbeitsausschuss Logistik setzt sich aus Vertreterinnen und Vertreter folgender Institutionen zusammen:

  • Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie BMVIT
  • Bundesarbeitskammer AK
  • Bundesvereinigung Logistik Österreich BVLÖ
  • Industriellenvereinigung IV
  • Österreichischer Gewerkschaftsbund ÖGB
  • Verein Netzwerk Logistik VNL
  • Wirtschaftskammer Österreich WKÖ
  • Zentralverband Spedition und Logistik ZV

Mit dem Arbeitsausschuss Logistik ist es erstmals gelungen, im Bereich Güterverkehr und Logistik eine Plattform für Politik, Wirtschaft, Sozialpartner und Wissenschaft zu bilden. Um den Logistikstandort Österreich nachhaltig zu stärken, gilt es, diesen Dialog auch in Zukunft erfolgreich weiterzuführen.

www.bmvit.gv.at

Quelle: {{feed_name}

Translate »