Rückkehr zweier „alter Damen“ bei der Steiermarkbahn

Die Steiermarkbahn Transport und Logistik GmbH (StB TL) hat am 9. November zwei Lokomotiven der Baureihe 1142 in ihren Bestand übernommen. Nach erfolgter Revision beziehungsweise Trafoumbau durch die ÖBB Technische Services Linz im Herbst 2018 treten die beiden vom Eisenbahnverkehrsunternehmen ESG aus Vaihingen/Enz erworbenen Maschinen nun ihren Dienst an.

Besonders sticht das Aussehen der beiden Loks ins Auge: Die 1142-562 ist im neuen Branding der StB TL gehalten, modern in weiß, mit grünem Steiermark-Panther, abgerundet durch ein stahlblaues Dach. Die 1142-578 wird angelehnt an das StB TL Branding zusätzlich mit Designelementen eines langjährigen Geschäftspartners ausgestattet. All das soll sie zu unverwechselbaren Fahrzeugen am österreichischen und deutschen Netz machen.

„Wir freuen uns über die gute Kooperation mit den technischen Diensten der ÖBB. Die beiden Loks werden uns maßgeblich helfen unsere Eigenleistungen im Ganzzug- und Regionalgüterverkehr zu steigern und weiter an Position im Bahntransportbereich dazu zu gewinnen“, sagt Mag. Gerhard Harer, Geschäftsführer der Steiermarkbahn Transport und Logistik GmbH.

Die beiden Lokomotiven können aufgrund des vorhandenen ÖBB-WTB (Wire Train Bus) mit allen Streckenloks der StB TL, die ebenfalls über einen ÖBB-WTB verfügen, in Mehrfachtraktion betrieben werden. So sind Kombinationen der Fahrzeuge 2016, 1216 und 1142 möglich, was maßgeblich zur Steigerung der Flexibilität bei künftigen Transportleistungen beiträgt.

Für die ÖBB ist die 1142 bis heute unverzichtbar. Dabei kommen sie vielfach auch in Mehrfachtraktion mit gleichartigen 1142 und als Vorspann mit Taurus- und 1144-Maschinen nach wie vor auch am Semmering, zum Einsatz. Derzeit sind etwa 60 Stück 1142-Loks bei den ÖBB im vielseitigen Einsatz, und erleben vor allem auch wegen des verstärkten Auslandseinsatzes der Taurus eine Art „Renaissance“.

www.steiermarkbahn.at

 

Quelle: oevz.com

Translate »