Shell Austria: Erste LNG-Lkw für Diesel-Transporte

Als erstes Unternehmen in der Branche in Österreich setzt Shell Austria GmbH für die Tankstellenversorgung ab sofort zwei LNG-betriebene Zugmaschinen ein. Die mit verflüssigtem Erdgas (LNG) angetriebenen Lkw emittieren bis zu 22 Prozent weniger Kohlendioxid als konventionelle Diesel-Fahrzeuge. Zudem verursachen sie erheblich weniger Luftschadstoffe und sind leiser.

Die Firmen MB-Petro-Logistics GmbH und Paul Klacska GmbH haben sich jeweils eine LNG-betriebene Zugmaschine von Iveco zugelegt, die beide exklusiv für Shell im Einsatz sind. Sie transportieren Diesel von Ingolstadt oder einer anderen Raffinerie im süddeutschen Raum nach Wörgl, dem Standort eines großen Shell Truck Ports.

„Auf dem Weg zu einem Energieunternehmen mit netto null Emissionen, den wir im Einklang mit der Gesellschaft gehen wollen, arbeiten wir nicht nur daran, die CO2-Intensität unserer Produkte zu reduzieren, sondern auch daran, die CO2-Intensität von Herstellung, Transport und Vertrieb unserer Produkte zu verringern. Der Einsatz des CO2-ärmeren Treibstoffs LNG beim Transport unseres Produkts an die Tankstelle ist ein wichtiger Schritt“, sagt Gert Seybold, Geschäftsführer von Shell Austria GmbH.

Die LNG-Lkw tanken an der Shell LNG-Tankstelle in Schweitenkirchen, Deutschland. Das ist eine von nunmehr 20 Shell Stationen, an denen LNG-Lkw in Deutschland die CO2-ärmere Alternative zu traditionellem Diesel tanken können. Bis Jahresende soll die Anzahl noch weiter steigen. Außerdem laufen Vorbereitungen für die erste LNG-Tankstelle in Österreich.

Für Alfred Klacska, Geschäftsführer der Paul Klacska GmbH, ist es wichtig, auf zukunftsfähige Alternativen umzusteigen: „In unseren Nachhaltigkeitszielen ist die Reduktion des CO2-Footprint fix verankert. Um dies zu erreichen, investieren wir in die Modernisierung der Flotte und setzten vermehrt auf neue Antriebe mit Energieträgern wie LNG.“

Für Mag. Markus Fischer, Geschäftsführer der MB Petro-Logistics GmbH ist LNG ein essentieller Baustein für die Zukunft des Unternehmens: „Das Thema Nachhaltigkeit ist in unserer Firmenphilosophie abgesichert. Gemeinsam mit unseren Kunden setzten wir unsere ambitionierten Ziele in die Tat, LNG betriebene Lkw sind der erste Schritt.“

www.shell.at; www.klacska.at; www.petrolog.at

Quelle: oevz.com

Translate »