TIMOCOM Transportbarometer: Wenn die Konjunktur anzieht, droht Mangel an Transportkapazitäten
| | |

TIMOCOM Transportbarometer: Wenn die Konjunktur anzieht, droht Mangel an Transportkapazitäten

Nach Jahreshöchststand im Mai, leichter Rückgang bei Frachtangeboten im Juni. Preise von Anbietern und Nachfragern liegen innerdeutsch deutlich auseinander. Trotz der schwachen Konjunktur und den wirtschaftlichen Herausforderungen in Europa stiegen die Frachtangebotszahlen im 2. Quartal 2024. Im TIMOCOM Marktplatz, einem der größten Netzwerke für den Straßengüterverkehr in Europa, lagen die Frachteingaben deutlich über den Vorjahreswerten. …

Prozessoptimierungen in der Supply Chain sind kein Zufall
| |

Prozessoptimierungen in der Supply Chain sind kein Zufall

Die einstige Frachtenbörse TIMOCOM hat sich zu einem umfangreichen Marktplatz entwickelt, der die Herausforderungen der Verlader in Europa kennt und Lösungen anbietet. Die Auswahl qualifizierter Transportdienstleister, ineffiziente Prozesse und mangelnde Verfügbarkeit von bezahlbarem Laderaum, die transportlogistischen Herausforderungen vieler verladender Unternehmen ähneln sich. Das hat eine Befragung des IT-Unternehmens TIMOCOM unter knapp 10.000 Entscheidern der deutschen…

| |

Das Transportbarometer schlug zu Ostern kräftig aus

Entgegen der negativen Stimmung zu Jahresbeginn hat sich der Transportmarkt im ersten Quartal sehr positiv entwickelt. Das berichtet Timocom in einer Aussendung. Absolut lagen die Frachteingaben deutlich über dem Vorquartal (+30%) und erreichten nahezu das Niveau von 2022. Europaweit wurden mehr als doppelt so viele Frachtangebote wie in Q1 2023 im Marktplatz von Timocom eingestellt…

|

Supply Chain Excellence Awards 2023 finalists announced!

The shortlist of finalists for this year’s Supply Chain Excellence Awards has officially been revealed! This is a record-breaking year for the awards, with the highest number of entries ever received and a bigger shortlist than ever before. In its 27th year, the Supply Chain Excellence Awards promise to be the biggest and most exciting yet. From…

| | |

Opheo überzeugt Kemmler Baustoffe

Der traditionsreiche süddeutsche Baustoff- und Fliesenfachhändler Kemmler Baustoffe mit Sitz in Tübingen wird seinen rund 120 Fahrzeuge umfassenden Fuhrpark ab dem vierten Quartal 2023 mit dem Transportmanagementsystem Opheo disponieren. Geplant ist, dass jeder LKW pro Tag durchschnittlich bis zu vier Touren fährt. Hinzu kommen zahlreiche Touren auf insgesamt sieben Linien im nächtlichen Werksverkehr, mit denen…

| |

Deutliche Beruhigung im europäischen Straßengüterverkehr

Der europäische Transportmarkt bewegte sich im ersten Halbjahr 2023 im Vergleich zum Vorjahr auf niedrigerem Niveau und liegt unter den Werten des Vor-Corona-Jahres 2019. Nach den letzten zwei außergewöhnlichen Jahren, die noch von der Pandemie und Nachholeffekten geprägt waren, hat sich der Straßengüterverkehr insgesamt deutlich beruhigt. In Q2 2023 waren im Durchschnitt europaweit 46,3 Prozent…

| |

Arealcontrol / TachoTiTAN-LTE: Neue Generation der LKW-Telematik

Die auf Telematik, Apps und Logistiksoftware spezialisierte Arealcontrol GmbH aus Stuttgart hat ihr Telematik-System „TachoTiTAN“ mit Modulen für das LTE-Mobilfunknetz (Long Term Evolution) erweitert. Außerdem wurden weitere Funktionen ergänzt, wie zum Beispiel das Scannen von BLE-Tags (Bluetooth Low Energy) im Nahbereich. Damit können Anbauteile, Container, Mitnahmestapler, Werkzeugkoffer und weiteres Zubehör automatisch erkannt werden. Mit einigen…

| |

Laderaum in Europa lässt Trendumkehr erkennen

Gestiegene Energiepreise, Konsumzurückhaltung, hohe Lagerbestände und geringere Auftragseingänge haben die Wirtschaft in den ersten drei Monaten des Jahres 2023 geprägt. Uneinheitlich ist der Ausblick auf das laufende Jahr. Mehr als ungewiss sind auch die Auswirkungen auf den Transportsektor. Eine leichte Tendenz lässt sich allerdings schon ausmachen: Seit März ist eine leichte Trendumkehr bemerkbar. Zu diesem…

| | | |

LogiMAT 2023: TIMOCOM GmbH

Der Erfolg intralogistischer Prozesse hängt nicht zuletzt von einer reibungslosen Schnittstelle zur Transportlogistik  ab. Denn an Rampen und Ladestellen beginnt der Warenfluss innerhalb von Unternehmen – und hier setzen die Lösungen von TIMOCOM an. Seit über 25 Jahren entwickelt das FreightTech-Unternehmen Logistik-IT zur Digitalisierung des Transportprozesses, von der Geschäftsanbahnung bis zur Zahlungsabwicklung. Lernen Sie TIMOCOM…

| | | |

LogiMAT 2023: JITpay Group

JITpay ist ein auf die Logistik spezialisierter und international agierender Zahlungsdienstleister. Das Fin-Tech Unternehmen mit Hauptsitz in Braunschweig hat seinen Fokus auf die Digitalisierung von Abrechnungs- und Zahlungsprozessen im Logistiksektor gelegt. Durch die Arbeit mit JITpay können sowohl Versender, Speditionen als auch Transportunternehmen ihre Prozesse erheblich optimieren. Auftraggeber erhalten mit JITpay die Möglichkeit, ihre Zahlungsziele…

| |

Timocom: Starker Rückgang an Frachtangeboten in Europa

Das Transportbarometer von Timocom zeigt im vierten Quartal 2022 einen starken Rückgang an Frachtangeboten und damit eine rückläufige Tendenz bei der Nachfrage an Laderaum. Europaweit gingen die eingestellten Angebote in der Frachtenbörse gegenüber Q3 um 36 Prozent zurück. Das vierte Quartal stellt damit einen Wendepunkt im europäischen Transportmarkt dar, nachdem das erste Halbjahr von massiven…

| |

Timocom verbündet sich mit der Schunck Group

Timocom und die Schunck Group haben eine Kooperation zur Versicherung von Waren abgeschlossen. Damit können sämtliche Kunden der Frachtenbörse ab sofort den Transport einzelner Sendungen mit wenigen Klicks versichern. „Mit unserem neuen Partner können unsere Kunden nun ganz unkompliziert einzelne Ladungen absichern“, sagt Gunnar Gburek, Head of Business Affairs bei Timocom. „Das ist gerade für…

|

Leichte Entspannung im Europa-Straßentransport

Das ganze erste Halbjahr 2022 wurde von einem massiven Ungleichgewicht auf dem europäischen Transportmarkt geprägt. Doch im 3. Quartal beginnt sich die Situation trotz aller negativer Vorzeichen zu entspannen. Zwar lag das Verhältnis von angebotener Fracht zu angebotenem Laderaum noch immer über der Marke von 70:30, allerdings gleicht sich die Kurve an das Niveau von…

| |

Leichte Entspannung im europäischen Straßengüterverkehr

Das ganze erste Halbjahr 2022 wurde von einem massiven Ungleichgewicht auf dem europäischen Transportmarkt geprägt. Doch im 3. Quartal beginnt sich die Situation trotz aller negativer Vorzeichen zu entspannen. Zwar lag das Verhältnis von angebotener Fracht zu angebotenem Laderaum noch immer über der Marke von 70:30, allerdings gleicht sich die Kurve an das Niveau von…

| |

Transportengpässe befeuern Preisspirale in Europa

Die Wirtschaft in Europa leidet unter gestiegenen Energiepreisen sowie steigenden Material- und Personalkosten. Die Transportdienstleister im Straßengüterverkehr legen daher Transportkapazitäten still. Das verschärft das Ungleichgewicht, wie das Timocom Transportbarometer belegt.  Trotz anhaltender Lieferengpässe, dem Mangel an Rohstoffen und fehlenden Zulieferteilen in der Produktion, ist der Transportbedarf auf der Straße nach wie vor hoch. Während die Nachfrage…

| |

Neue Schnittstelle macht Spedination noch smarter

Die vor eineinhalb Jahren gegründete Spedination GmbH aus Schwoich in Tirol hat von Anfang an großen Wert auf eine moderne IT-Infrastruktur gelegt. Um die Prozesse intern und extern weiter zu verbessern, nutzt das Unternehmen jetzt eine neue Schnittstelle zwischen der Frachtenbörse von Timocom und dem TDMS (Transport und Dokumenten Management System) von Translogica und Dotiga….

| |

Logistikbranche leidet unter dem Ukraine-Krieg

Das erste Quartal 2022 ist stark von den Auswirkungen des Ukraine-Kriegs betroffen. Die Stimmung in der Wirtschaft ist europaweit eingebrochen, der Transportbedarf ist weiterhin hoch. Doch die gestiegenen Energiepreise wirken sich massiv auf den Straßengüterverkehr aus. Die Branche steht vor immensen Herausforderungen. So lautet das Fazit des aktuellen Transportbarometers von Timocom. Die gestiegenen Rohstoff- und…

| | | | |

LogiMAT 2022: TRANSLOGICA GmbH

Die TRANSLOGICA GmbH präsentiert das hauseigene TDMS translogica/dotiga. Das KI-Modul in translogica/dotiga ist durch training on the job selbstlernend. „kAI“, wie der Assistent heißt, übernimmt Aufgaben, welche bisher manuell erstellt wurden. Er erkennt Dokumente und versteht die Struktur dahinter. kAI wird also tagtäglich durch den Disponenten und von eingehenden Datenfernübertragungen trainiert. Jeder neue Auftrag dient…

VNL-Powerday Transportmanagement
| | |

VNL-Powerday Transportmanagement

Lieferketten 2022: Wie teuer werden die Transporte? Wie entwickeln sich Kapazitäten und Preise und kann überhaupt noch alles transportiert werden? Wie stark steigt der Druck zu ökologisch verträglichen Lösungen? Was leisten neue Technologien zur Bewältigung der hohen Anforderungen im Transportmanagement? VNL-Powerday Transportmanagement 17. November 2011 (09:30 – 16:30 Uhr) Voestalpine Stahlwelt Linz Veranstalter: VNL Österreich…

| | | |

Ketchup-Effekt trifft europäische Logistik

Nach Suezkanal-Blockade: Über 1 Million Frachten warten auf LKW. Zuerst Corona, dann Brexit, dann Suezkanal-Blockade – innerhalb weniger Monate gerät die europäische Logistikbranche gleich mehrfach unter Druck. Das FreightTech-Unternehmen TIMOCOM gab heute bekannt, dass mehrere Tage in Folge über 1 Million offene LKW-Frachtaufträge aufgelaufen sind und dringend abgefertigt werden müssen. Das Unternehmen erwartet auch für…

| |

JITpay schützt Timocom-Kunden vor Forderungsausfällen

Damit Kunden schnell ihr Geld erhalten, bietet das FreightTech-Unternehmen Timocom ab sofort die Möglichkeit, Zahlungen über JITpay abzuwickeln. Der digitale Logistik-Bezahldienst ist ab sofort für Timocom- Kunden in Deutschland verfügbar und wird im Laufe des Jahres in weiteren europäischen Ländern ausgerollt. Zunächst folgen die Niederlande, Polen, die Slowakei, Slowenien und Tschechien. Über das Smart Logistics…

| |

Timocom: Rekordwert von einer Million Angeboten am Tag

Am 15. Dezember 2020 waren eine Million Fracht- und Laderaumangebote im Smart Logistics System von Timocom eingestellt. Dieser Wert markiert nicht nur kurz vor Beginn des neuen Lockdowns einen Höchststand. So viele Angebote waren noch nie zuvor an einem einzigen Tag in der Frachtenbörse verfügbar.  Bereits im März kam es zu hohen Angebotszahlen vor Beginn…

| |

Timocom und Bargelink vernetzen Straße und Wasserweg

Das FreightTech-Spezialist Timocom baut die Reichweite seines Netzwerks durch eine weitere strategische Partnerschaft aus: Der digitale Wegbereiter und Wegbegleiter der europäischen Logistik kooperiert dazu mit Bargelink, dem Marktplatz für die europäische Binnenschifffahrt. Mit ihrer partnerschaftlichen Zusammenarbeit schaffen die beiden digitalen Unternehmen für ihre Kunden die Möglichkeit, die bestehenden Dienstleisternetzwerke für den Bereich des Kombinierten Verkehrs…

| |

Von der Straße aufs Wasser: TIMOCOM und Bargelink ermöglichen kombinierten Verkehr

Die europäischen Systemanbieter im Straßengüterverkehr und in der Binnenschifffahrt bauen Netzwerk durch Kooperation aus. Das FreightTech-Unternehmen TIMOCOM baut die Reichweite seines Netzwerks durch eine weitere strategische Partnerschaft aus: Der digitale Wegbereiter und Wegbegleiter der europäischen Logistik kooperiert dazu mit Bargelink, dem Marktplatz für die europäische Binnenschifffahrt. Die beiden digitalen Vorreiter schaffen durch ihre Zusammenarbeit für…

| | |

Quehenberger Logistics treibt Digitalisierung konsequent voran

Bei 250 eigenen Fahrzeugen und 520.000 m² Lager- und Logistikflächen stehen optimale Auslastung, effiziente Steuerung sowie Automatisierung im Fokus von Quehenberger Logistics. Als langjähriger Partner unterstützt Translogica mit ihrem Transport-Dokumenten-Management-System (TDMS) „translogica“ das Unternehmen bei der Abwicklung interner Logistikprozesse. Diese sollten jedoch noch schlanker, transparenter und vor allem automatisiert werden. Der reibungslose Austausch zwischen Translogica…

| |

Timocom Transportbarometer: Logistik war im März und April im Lockdown

Bedingt durch die Pandemie kam es selbst in den traditionell frachtstarken Monaten April und Mai europaweit zu einem heftigen Einbruch bei den Transportleistungen. „Insgesamt verzeichnet unser Transportbarometer im zweiten Quartal 2020 einen Rückgang an Frachten um 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum“, sagt Gunnar Gburek, Company Spokesman von Timocom. Im deutschen Binnenverkehr sind die Zahlen…

| |

TIMOCOM Transportbarometer: Corona verursacht drastische Rückgänge

Frachtstarke Monate brechen europaweit ein – seit Juni wieder Erholung spürbar. Bedingt durch die Pandemie kam es selbst in den traditionell frachtstarken Monaten April und Mai europaweit zu einem heftigen Einbruch bei den Transportleistungen. „Insgesamt verzeichnet unser Transportbarometer im zweiten Quartal 2020 einen Rückgang an Frachten um 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum“, sagt Gunnar…

| |

„Lockdown“ kostet Straßentransporteure zwei Drittel der Frachtmenge

Die Unsicherheit über den Verlauf der Corona-Krise hat im März zu einem sprunghaften Anstieg von Frachtangeboten auf dem europäischen Transportmarkt geführt. „Viele Unternehmen haben mit Aussicht auf Grenzschließungen und anderen Beschränkungen im Zeichen von Corona Bestellungen vorgezogen“, kommentiert Tilman Fecke, Business Analyst bei Timocom, den ungewöhnlich hohen Anstieg von Frachtangeboten, die bis Mitte März auf…

| | | |

Die Zukunft der Logistik: TIMOCOM und Roland Berger veröffentlichen FreightTech Whitepaper

TIMOCOM hat heute gemeinsam mit Roland Berger ein Whitepaper zur Entwicklung und Definition von „FreightTech“ innerhalb der Logistikbranche veröffentlicht. Es identifiziert aktuelle und aufkommende digitale Technologien, die laut der Unternehmensberatung in den kommenden fünf Jahren die gesamte Wertschöpfungskette beeinflussen und verändern werden. Hierzu wurden unter anderem über 90 Unternehmen und 100 europäische Start-ups analysiert und…

| | | |

LogiMAT 2020: TRANSLOGICA GmbH

Innovation ist die Fähigkeit, Veränderung als Chance zu sehen – nicht als Bedrohung, sagte seiner Zeit Steve Jobs. Genau in diese Richtung begleitet TRANSLOGICA seine Kunden, wenn es um die Umsetzung ihrer individuellen Digitalisierungs-Strategie geht. Sie hegen die Vision, alle nicht wertschöpfenden Tätigkeiten in einer Softwarelösung zu automatisieren. Dieser Vision trägt die TRANSLOGICA GmbH mit…

End of content

End of content