TomTom Telematics: Stau verursacht 307 Mio. € Verluste für deutsche Unternehmen

21. Dezember 2017 12:21
TomTom Telematics: Stau verursacht 307 Mio. € Verluste für deutsche Unternehmen

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Das hohe Verkehrsaufkommen in deutschen Städten kostet Unternehmen viel Zeit und bares Geld – ganze 306,8 Mio. € pro Jahr. Das hat TomTom Telematics auf Basis des aktuellen TomTom Traffic Index Reports errechnet.

Der Report zeigt auf, dass sich die Gesamtdauer der Fahrtzeit durch starken Verkehr in deutschen Städten um durchschnittlich 30 Prozent erhöht. Die auf der Straße verbrachte Zeit verlängert sich um 30 Minuten. Auf die Top 10 der deutschen Städte mit dem höchsten Stauaufkommen bezogen kostet das im Durchschnitt aller 304.259¹ zugelassenen LKW² rund 4,42 € pro Tag³. Umgerechnet auf das Jahr belaufen sich diese zusätzlichen Kosten für deutsche Unternehmen auf bis zu 306,8 Mio. €⁴.

„Bei Unternehmen mit mobilen Mitarbeitern gehören Verkehrsstaus zum Alltag. Dass dieses Problem nicht einfach verschwinden wird, zeigen die Ergebnisse des Traffic Index deutlich auf“, kommentiert Wolfgang Schmid, Sales Director DACH bei TomTom Telematics. „Die Staus in deutschen Städten nehmen immer mehr zu. In den letzten acht Jahren ist das Stauaufkommen um 6 Prozent gestiegen. Wir müssen uns intensiv mit dem stärker werdenden Verkehr beschäftigen um den Verlust wertvoller, für Unternehmen abrechenbarer Zeit, zu vermeiden.”

„Telematik-Lösungen können Unternehmen dabei helfen, die Folgen der durch Staus und Verkehrsbehinderungen entstehenden Probleme zu minimieren. Diese oft vermeidbaren Probleme reichen von unterwegs verlorener Zeit über die Verschwendung von Kraftstoff bis hin zu Unzufriedenheit bei enttäuschten Kunden. TomTom Telematics stellt mit WEBFLEET eine Lösung zur Verfügung, die auf Basis von Verkehrsdaten dabei hilft, Staus effektiv zu umfahren. Zusätzlich gibt sie den Verantwortlichen einen Überblick darüber, wo Firmenfahrzeuge sich gerade befinden und wann diese voraussichtlich am Zielort ankommen“, fasst Schmid zusammen.

 

Entstehende Kosten in den Top 10 Städten mit dem höchsten Stauaufkommen Deutschlands

 

Stadt

Kosten für Unternehmen

Verzögerung durch Staus im Durchschnitt

Anzahl der LKW

Zusätzliche Fahrtzeit pro Fahrzeug im Jahr (in Stunden)

Stuttgart

17,9 Mio. €34%15.339132

Köln

33,4 Mio. €34%29.087130

Hamburg

55,5 Mio. €30%54.134116

Nürnberg

17,5 Mio. €30%17.468113

München

37,2 Mio. €30%35.381119

Berlin

88,1 Mio. €29%93.141107

Hannover

12,3 Mio. €29%12.601110

Frankfurt am Main

22,8 Mio. €28%21.677119

Wiesbaden

7,5 Mio. €27%8.423100

Dresden

14,7 Mio. €26%17.00898

 


Anmerkungen
¹Diese Zahl wurde unter Nutzung folgender Daten ermittelt: Summe der Anzahl zugelassener LKW der 10 deutschen Städte aus dem TomTom Traffic Index Report.

Anzahl der zugelassenen LKW: 304.259 Quelle: Statistisches Bundesamt (DESTATIS), Stand 01.01.2017.


2Laut Statistischem Bundesamt (DESTATIS) (abzgl. LKW mit Spezialaufbau, (Sattel-) Zugmaschinen und Ackerschlepper)


³Diese Zahl wurde unter Nutzung folgender Daten ermittelt:

30 Minuten Verlust durch Stau ÷ 60 Minuten = 0,50 Stunden x 8,84€ (Mindestlohn laut dem Deutschen Gewerkschaftsbund DGB) = 4,42€ zusätzliche Kosten durch Stau.


⁴Diese Zahl wurde unter Nutzung folgender Daten ermittelt: Summe der entstehenden Kosten der deutschen Top 10 Städte mit dem höchsten Stauaufkommen Deutschlands (siehe Tabelle).

Die entstehenden Kosten für Unternehmen der einzelnen Städte wurden wie folgt berechnet: Anzahl der LKW der jeweiligen Stadt x Zusätzliche Fahrtzeit pro Jahr in Stunden gemäß dem TomTom Traffic Index = Stunden Gesamtverlust aller LKW. 8,84€ (Mindestlohn laut dem Deutschen Gewerkschaftsbund DGB) x Stunden Gesamtverlust aller LKW = Kosten aller verlorener Stunden von Fahrern unter Nutzung des gesetzlichen Mindestlohnes.

Dieselbe Methode wurde verwendet, um den Geldwert des Verkehrs in den anderen Städten der Studie zu ermitteln.


 

Über den TomTom Traffic Index
Der TomTom Traffic Index misst das Stauaufkommen des Straßennetzes in 295 Städten weltweit. Der Report gibt Fahrern detaillierte Informationen über den Einfluss, den das Stauaufkommen auf ihre Fahrtzeit innerhalb der Städte hat. Straßenverkehrsbehörden können den TomTom Traffic Index verwenden, um die Leistung ihres Netzwerkes zu messen und Gebiete festzulegen, in denen der Verkehrsfluss verbessert werden kann. Über die Jahre hat TomTom eine Datenbank mit 14 Billionen Messungen historischer Fahrtzeiten aufgebaut und stellt detaillierte und präzise Verkehrsupdates für Fahrer in 50 Ländern zur Verfügung.

Über TomTom Telematics
TomTom Telematics ist einer der weltweit führenden Anbieter von Telematiklösungen, mit über 670.000 aktiven WEBFLEET-Einheiten. Das Unternehmen unterstützt Unternehmen und deren Fahrer in mehr als 60 Ländern: Wir stellen ihnen das leistungsfähigste lokale Supportnetzwerk der Branche sowie das breiteste Angebot an branchenspezifischen Drittanbieter-Anwendungen und -Integrationen bereit. Täglich profitieren mehr als 45.000 Geschäftskunden von den hohen Standards für Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit unseres ISO-27001:2013-zertifizierten Services, der im November 2016 erneut auditiert wurde.

Weitere Informationen auf: tomtom.com/telematics
Folgen Sie uns auf Twitter @TomTomWEBFLEET.

 

Handel E-Commerce

E-Commerce Logistik

LOGISTIK express® Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und keine Neuigkeiten mehr verpassen.







Newsarchiv

Über 60.000 Pressemeldungen inklusive Keywords über zehn Jahre hinweg durchstöbern.




Filtere nach Tag

Mai 2018
MDMDFSS
« Apr  
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031 

Filtere nach Monat

Filtere nach Kategorie

B2B Firmensuche

Lokalisieren Sie Unternehmen und lassen Sie sich finden, rücken Sie Ihr Unternehmen in den Blickpunkt.

Branchenportal mit Fokus auf die LogiMAT.
http://b2b.logistik-express.com



Firmenverzeichnis mit Fokus auf Österreich.
http://verzeichnis.logistik-express.com


Werben Sie cross-medial mit Ihrer Fachzeitschrift LOGISTIK express

Google Statistik 1. Quartal
Nutzer: 42.412
Seitenaufrufe: 127.088
1. Germany: 20.556 / 48,58 %
2. Austria: 8.749 / 20,68 %
3. United States 3.258 / 7,70 %

Die LOGISTIK express Ausgab 3-2018 publizieren wir cross-medial zum 20. Juni 2018.

 

Kontakt: Markus Jaklitsch

3. eCommerce Logistik-Day

LOGISTIK express und das IDIH – Institut des Interaktiven Handels GmbH laden am 26. September zum 3. eCommerce Logistik-Day in Wien ein. Sichern Sie sich Ihr Frühbucher-Ticket.

E-Commerce Logistik Unternehmen haben auch die Möglichkeit werblich übers Jahr präsent zu sein.

Nutzen Sie unseren B2B Event und knüpfen Sie Kontakte zu Handelsunternehmen sowie zu den Logistics Natives und zum Händlerbund.

Kontakt: Markus Jaklitsch

SSI SCHÄFER

KNAPP

Trends & Märkte

Job Karriere

Wir verwenden Cookies

Damit wir Ihnen ein besseres Nutzererlebnis bieten können haben wir Cookies im Einsatz. Wenn Sie fortfahren, sind Sie mit der Verwendung und Verarbeitung von Cookies auf der LOGISTIK express® Website einverstanden.

Cookies zulassen und fortfahren