34. Deutscher Logistik-Kongress in Berlin

7. September 2017 23:55
34. Deutscher Logistik-Kongress in Berlin

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Handlungsräume erkennen

Die Zeit des Digitalisierungshypes ist vorbei. Nun haben wir eine praktische Aufgabe, die Prinzipien der digitalen Wirtschaft zu leben und das technisch Machbare umzusetzen. Digitalisierung ist in unserer Sicht keine Fortführung des Status quo auf einer höheren Technologiestufe. Digitalisierung ist der Wechsel im Denken und Agieren: schneller, mutiger, kundenzentrierter und kollaborativer – so der aktuelle Appell an alle Logistiker Deutschlands auf der Startseite der Bundesvereinigung Logistik. Beitrag: PI/Redaktion

 Neues denken – Digitales leben: dafür soll der diesjährige Deutsche Logistik-Kongress (25.- 27. Oktober 2017 in Berlin) neue Perspektiven eröffnen, Impulse setzen, Denkanstöße und Orientierung geben und nicht zuletzt Diskussionsforen bieten, in denen Chancen und Risiken abgewogen, Praxis-beispiele diskutiert und die eigene Position in der neuen, digitalisierten Welt bestimmt werden kann.

Zum Auftakt des Kongresses spricht der BVL-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr.-Ing. Raimund Klinkner, ebenso wie Dr. Frank Appel, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Post DHL Group, Prof. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft und Christoph Keese, Executive Vice President der Axel Springer SE. Rund 3.200 Fachbesucher werden erwartet. In Plenumsvorträgen und Podiumsdiskussionen, in den Fachsequenzen, in den interaktiven LOG.Camps und bei den Outdoorsequenzen – Exkursionen in und bei Berlin – werden die Inhalte abwechslungsreich und im direkten Dialog mit Experten vermittelt. Zu den Highlights zählen auch die Preisverleihungen während des Kongresses: Neben dem Deutschen Logistik-Preis wird der Wissenschaftspreis Logistik  verliehen.

Chancen und Risiken der digitalen Transformation
Die Podiumsdiskussion am ersten Kongresstag steht ebenfalls unter dem Leitgedanken „Neues denken – Digitales leben“. Moderiert von Roland Tichy, dem Vorstandsvorsitzenden der Ludwig-Erhardt-Stiftung, diskutieren Führungspersönlichkeiten aus Industrie und Logistik-Dienstleistung die Herausforderungen und Chancen der digitalen Transformation in Logistik und Supply Chain-Management. Welche neuen Technologien sollten eingesetzt werden? Welche Kompetenzen benötigen die Mitarbeiter und wie lassen sich diese vermitteln? Wo droht Gefahr durch Disruption? In der Diskussionsrunde dabei sind Peter Gerber (Lufthansa Cargo), Dr. Henry Puhl (Still), Dr. Jürgen Wilder (DB Cargo), Boris Winkelmann (DPD) und Dr. Thorsten Winkelmann (Arvato SCM).

LOG.Camps und Best Practice für innovative Denkansätze
Blockchain, Hackathon, Scrum – hinter diesen vielleicht seltsam anmutenden Begriffen verbergen sich ganz konkrete Facetten des digitalen Lebens und Arbeitens. Wer den Kongress besucht, kann mehr erfahren: Vor allem in den LOG.Camps, aber auch in den Fachsequenzen und Podiumsvorträgen. Der erste BVL-Hackathon startet am ersten Kongresstag um 15 Uhr. Bei der Konzeption wird die BVL-Geschäftsstelle maßgeblich von BASF unterstützt. Die Gewinner werden zum Abschluss des Kongresses am Freitagmittag ausgezeichnet. Was sich hinter agilem Arbeiten und Scrum verbirgt, können Teilnehmer des LOG.Camps am Donnerstag gemeinsam mit einem erfahrenen Scrum-Trainer selber ausprobieren.

Wie man die nötige Kreativität und Inspiration findet, um tatsächlich Neues denken zu können, darum geht es mittags. Unter dem Motto „Think Different from a Global Perspective“ eröffnen die Referenten anhand von Best Practices und innovativen Denkansätzen neue Perspektiven. Im LOG.Camp am Donnerstagnachmittag steht „Schöner scheitern“ auf der Tagesordnung. Ziel ist es, die gesellschaftliche Akzeptanz des Versagens zu stärken. Zu welchen konkreten Geschäftsideen es führen kann, wenn man Neues denkt und Digitales lebt, zeigen junge Unternehmer im Startups-Pitch am Freitagvormittag. Wer sich eher für Datensicherheit interessiert, kann zur gleichen Zeit mehr über die Blockchain-Technologie erfahren – aus erster Hand, direkt von Unterstützern der „Blockchain-Revolution“.

Ungeahnte Möglichkeiten entdecken
„Neues denken“, „Digitales leben“, „Macher der Logistik“ und „Science & Research“ – in diese Themenbereiche gliedern sich die Fachsequenzen des Kongresses. Neues denken: Urbane Logistikkonzepte stehen am Mittwochnachmittag im Fokus. Wie kann eine massentaugliche, nachhaltige Innenstadtbelieferung in naher Zukunft aussehen? Am Donnerstagmorgen widmet sich eine Sequenz zur Globalisierung der Frage, wie es wirklich um den Welthandel steht. Nachmittags geben Unternehmer praktische Beispiele dafür, wie aus einem „alten“ ein „neues“ Geschäftsmodell werden kann. Die Elektromobilität als Komponentensystem aus Fahrzeug, Energieversorgung und Verkehrsinfrastruktur ist Thema am Freitagnachmittag.

Digitales leben: VR, AR, KI – anders, als man gemeinhin glaubt, sind viele digitale Technologien bereits rundum einsatzfähig und locken mit neuen Möglichkeiten. In den vier Sequenzen gibt es Tipps für die richtige Auswahl einer digitalen Technologie für das Lager, Praxisbeispiele für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Machine Learning, Erfahrungsberichte zur Entwicklung einer „digitalen Fabrik“ und eine Einweisung in die Funktionsweise und den Nutzen der Blockchain-Technologie.

Macher der Logistik: Führende Köpfe von Unternehmen aus Industrie, Handel, Dienstleistung, Wissenschaft und Politik berichten über Chancen für Wirtschaft und Gesellschaft auf dem Weg von der humanitären Logistik zum Marshallplan für Afrika, Praxisbeispiele aus der digitalen Transportwelt, Lösungsansätze für einen reibungslosen Ablauf in der Omni-Channel-Logistik und erfolgreiche Konzepte für die Bewältigung der logistischen Heraus-forderungen im Online-Markt.

Science & Research: Das Finale des Wissenschaftspreises Logistik bildet den Auftakt am Kongress-Mittwoch. Am Donnerstagmorgen in der Thesis Conference stellen ausgewählte Träger des Thesis Awards ihre Arbeiten vor. Einige der mutigsten und extravagantesten Logistikvisionen stellen Experten in der Zukunftskonferenz am Nachmittag auf die Probe. Abschließend gibt es am Freitagmorgen „Neues aus den Logistik-Think-Tanks“: Spannende Studienergebnisse versprechen neue Erkenntnisse. (RED)

E-Paper: E-Paper
E-Paper: PDF Download

VNL Österreichischer Logistik-Preis 2018

Werben Sie Cross-medial!

Zum 22./25. Juni publizieren wir die LOGISTIK express Ausgabe 3-2018. Redaktion und Anzeigenschluss ist am 12. Juni 2018.

LOGISTIK express und das IDIH – Institut des Interaktiven Handels GmbH laden am 26. September zum 3. eCommerce Logistik-Day in Wien ein. Sichern Sie sich im Juni Ihr  Frühbucher-Ticket.

Unternehmen haben bis zum 12 Juni die Gelegenheit Cross-medial sowie mit einem Ausstellungsstand am eCommerce Logistik-Day dabei zu sein.

Kontakt: Markus Jaklitsch

 

Google Analytics Statistics

LOGISTIK express® Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und keine Neuigkeiten mehr verpassen.







B2B Firmensuche

Lokalisieren Sie Unternehmen und lassen Sie sich finden, rücken Sie Ihr Unternehmen in den Blickpunkt.

Branchenportal mit Fokus auf die LogiMAT.
http://b2b.logistik-express.com



Firmenverzeichnis mit Fokus auf Österreich.
http://verzeichnis.logistik-express.com


Newsarchiv

Über 60.000 Pressemeldungen inklusive Keywords über zehn Jahre hinweg durchstöbern.




Filtere nach Tag

Juni 2018
MDMDFSS
« Mai  
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Filtere nach Monat

Filtere nach Kategorie

Handel E-Commerce

E-Commerce Logistik

SSI SCHÄFER

KNAPP

KNAPP

Trends & Märkte

Job Karriere

Wir verwenden Cookies

Damit wir Ihnen ein besseres Nutzererlebnis bieten können haben wir Cookies im Einsatz. Wenn Sie fortfahren, sind Sie mit der Verwendung und Verarbeitung von Cookies auf der LOGISTIK express® Website einverstanden.

Cookies zulassen und fortfahren