Amazon steigert die Beschaffung erneuerbarer Energien um 40 Prozent in einem Jahr

Amazon erweitert sein Portfolio an erneuerbaren Energien und hat heute 18 neue Wind- und Solarenergieprojekte in Deutschland, Finnland, Italien, Spanien, den USA und dem Vereinigten Königreich angekündigt. Das entspricht einer Kapazität von 2 Gigawatt (GW) an sauberer Energie. Zusammen mit anderen Projekten, die in diesem Jahr angekündigt wurden, beläuft sich die 2021 erworbene Stromerzeugungskapazität auf insgesamt 5,6 GW. Damit ist Amazon auf einem guten Weg, bis 2025 alle Betriebsabläufe zu 100 % mit erneuerbaren Energien zu versorgen fünf Jahre vor dem eigentlichen Ziel von 2030.

Amazon verfügt nun weltweit über 274 Projekte im Bereich erneuerbare Energien, darunter 105 groß angelegte Wind- und Solarprojekte und 169 Solardächer auf Gebäuden und Geschäften. Sobald diese neuen Wind- und Solarprojekten vollständig in Betrieb sind, erhöhen sie Amazons Gesamtkapazität an Strom aus erneuerbaren Energien auf mehr als 12 GW und 33.700 Gigawattstunden (GWh). Die Projekte versorgen Amazons Bürogebäude, Logistikzentren und Rechenzentren von Amazon Web Services (AWS) mit erneuerbaren Energien.

Zum ersten Mal berücksichtigt Amazon auch die CO2-Emissionen, die wir durch unser wachsendes Portfolio an erneuerbaren Energien einsparen werden. Sobald alle 274 Projekte für saubere Energie in Betrieb sind, werden nach unseren Schätzungen jedes Jahr über 13,7 Millionen Tonnen CO2-Emissionen eingespart. Dies entspricht den jährlichen Emissionen von fast drei Millionen Autos in den USA.

Als eines der 18 Projekte wird Amazon auch zusätzliche 100 Megawatt (MW) vom 900-MW-Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 3 in Deutschland abnehmen, den das Energieunternehmen Ørsted derzeit plant. Der neue Stromabnahmevertrag (CPPA) ergänzt einen bereits bestehenden Vertrag über 250 MW, der im Dezember 2020 beschlossen wurde. Somit wird Amazon für eine Dauer von zehn Jahren insgesamt 350 MW vom Windpark Borkum Riffgrund 3 beziehen, sobald der Offshore-Windpark voraussichtlich 2025 den kommerziellen Betrieb aufnimmt.

Hierzu sagt Ralf Kleber, Country Manager von Amazon in Deutschland: „Wir kommen gut voran auf dem Weg, unsere Betriebsabläufe bis 2025 zu 100 % mit erneuerbaren Energien zu versorgen – fünf Jahre vor unserem eigentlichen Ziel. Die neue Vereinbarung mit Ørsted ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg.“

Werft einen Blick auf unsere interaktive Karte mit allen Amazon Projekten für erneuerbare Energien auf der ganzen Welt.

Weitere Informationen findet Ihr unter www.nachhaltigkeit.aboutamazon.de.

 

Quelle: AMAZON

Translate »