CMA CGM startet erste Direktverbindung von der Adria nach Algerien

Die CMA CGM Group hat ihren neuen Kurzstreckendienst ADRINAF gestartet. Mit diesem wöchentlichen Service bietet die Containerreederei die erste direkte Verbindung zwischen der Adria und Algerien.

Sie eröffnet damit den Kunden in Mittel- und Osteuropa neue Entwicklungsmöglichkeiten dank intermodaler Lösungen für Schiene und Straße, hauptsächlich über Koper. Sie ermöglicht auch Verbindungen zum Rest der Welt über das Drehkreuz im Hafen Malta und bekräftigt damit ihr lokales Engagement und ihren Willen, dieses weiterzuentwickeln.

Mit dem ADRINAF-Service verstärkt die Gruppe ihr europaweites und mediterranes „CMA GM Short Sea“ -Angebot, das 33 Dienste, 63 Schiffe und über 300 Anläufe pro Woche umfasst. Der Reedereikonzern bestätigt damit auch die Strategie, das regionale Netz zu verdichten.

Zahlen und Fakten ADRINAF

  • Rundlauf: Koper, Venedig, Rijeka, Bar, Malta, Skikda, Malta, Catania, Ancona, Koper
  • Start: 13. Mai
  • Laufzeit: 21 Tage
  • 3 Schiffe mit je 1.300 TEU

Die CMA CGM Group unter der Leitung von Rodolphe Saadé ist weltweit führend im Transport und Logistik. Die 509 Schiffe bedienen mehr als 420 Häfen auf fünf Kontinenten weltweit und beförderten 2018 fast 21 Mio. TEU. Mit Ceva, einem weltweit führenden Logistikdienstleister, wickelte CMA CGM 2018 mehr als 500.000 Tonnen Luftfracht und 1,9 Mio. Tonnen Landtransporte ab. Die Gruppe ist auf allen Kontinenten und in 160 Ländern mit einem Netz aus 755 Agenturen und 750 Lagern präsent und beschäftigt weltweit 110.000 Mitarbeiter, davon 2.400 in Marseille, wo sich der Hauptsitz befindet.

www.cma-cgm.com

Quelle: {{feed_name}

Translate »