📣

CeMAT - 23. bis 27. April 2018 - Eintritt frei: Ihr Ticket ist reserviert!

Heute schon die Industrie 4.0 Trends von morgen erkennen.

Frühbucher-Ticket für Standorttag + eCommerce Logistik-Day

Save the Date: 26.09. und 27.09.2018 - Albert Hall - Vienna

Austrian Gütezeichen Katalog 2018/1

Rund 450 Unternehmen tragen Gütezeichen für Produkte und Dienstleistungen

SEO Analytics: Global Rank 364,405 ⇗ Germany 108.682 ⇗ Austria 3,170 ⇗

Pageviews/User 12 ⇗ Time on site 45 minutes

Platzieren Sie Ihre cross-mediale Werbeanzeige!

Redaktion und Anzeigenschluss ist am 15. April 2018

Handelsverband: Außenhandelsstrategie neu denken

16. März 2018 11:27
Handelsverband: Außenhandelsstrategie neu denken

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Konjunkturaufschwung und hohe Investitionsdynamik als Motor für Reformen nutzen. Auf ungerechtfertigte Handelsbarrieren mit privilegierten Wirtschaftspartnerschaften antworten.

Die österreichische Wirtschaft befindet sich weiterhin auf Expansionskurs und damit auch der heimische Handel. Im Gesamtjahr 2017 lag das Wirtschaftswachstum laut WIFO bei +2,9 Prozent, die Umsätze im Einzelhandel sind ebenfalls um fast 3 Prozent (nominell) gewachsen. Für 2018 erwartet der Handelsverband aufgrund der niedrigen Arbeitslosenquote und steigender Konsumausgaben eine ähnlich positive Entwicklung. „Entscheidend ist jetzt, die robuste Konjunktur dauerhaft sicherzustellen und ambitionierte Reformen seitens der Bundesregierung rasch in Angriff zu nehmen“, so Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes.

Neue Handelsbeschränkungen vermeiden.
Angesichts der von US-Präsident Trump verhängten US-Einfuhrzölle auf Stahl und Aluminium sei jetzt entscheidend, auf EU-Ebene eine besonnene Reaktion zu zeigen. „Die Etablierung privilegierter Wirtschaftspartnerschaften ist ein effizienter Weg, der Vorteile für beide Seiten bringt. Protektionismus hingegen ist kontraproduktiv und schafft auf lange Sicht nur Verlierer“, ist Will überzeugt, denn: „österreichische Produkte haben international einen hervorragenden Ruf, was die Suche neuer Partner erleichtert. Unsere Lebensmittel werden beispielsweise in mehr als 185 Länder weltweit exportiert. Daher sind die heimischen Unternehmen sehr an einem freien und fairen Welthandel interessiert.“

Derzeit hängen rund 625.000 Arbeitsplätze in Österreich von Exporten in Nicht-EU Länder ab, ein großer Anteil entfällt auf die transatlantischen Beziehungen. „Fairer Welthandel bedeutet aber auch, dass für alle Marktteilnehmer die gleichen Spielregeln gelten müssen“, verweist Will auf das Thema Steuergerechtigkeit: „Die Besteuerung sollte an die in Österreich erbrachten Wertschöpfungsanteile anknüpfen. Solange das nicht rechtlich so geregelt ist, kann von freiem Wettbewerb keine Rede sein.“

Hierfür hat der Handelsverband drei steuerliche Hebeln vorgeschlagen, die für den heimischen Handel überlebenswichtig sind:

  • Hebel 1: Versteuerung ab dem ersten Euro beim Einzelpaketversand in die EU
  • Hebel 2: Marktplätze rechtlich für die MwSt.-Abführung haftbar machen
  • Hebel 3: Einführung der ‚Digitalen Betriebsstätte‘

Der Handelsverband hofft auf konstruktive Lösungen und sinnvolle Reformen im Sinne der exportorientierten österreichischen Volkswirtschaft. Auch Import Austria, ein gemeinsames Pilotprojekt des Handelsverbandes und der Austrian Development Agency (ADA) zur Stärkung und Vernetzung der heimischen Importeure, plädiert für einen fairen Interessensausgleich und einen weltweiten Abbau von Handelsbarrieren.

Rückfragen & Kontakt:
Handelsverband
Mag. Gerald Kuehberger, MA
Communications Manager
Tel.: +43 (1) 406 22 36 – 77
gerald.kuehberger@handelsverband.at
www.handelsverband.at

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

Ihr Ticket zur CeMAT 2018

LOGISTIK express® Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und keine Neuigkeiten mehr verpassen.





Filtere nach Tag

April 2018
MDMDFSS
« Mrz  
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30 

Filtere nach Monat

Filtere nach Kategorie

Newsarchiv

Über 60.000 Pressemeldungen inklusive Keywords über zehn Jahre hinweg durchstöbern.




B2B Firmensuche

Lokalisieren Sie Unternehmen und lassen Sie sich finden, rücken Sie Ihr Unternehmen in den Blickpunkt.

Branchenportal mit Fokus auf die LogiMAT.
http://b2b.logistik-express.com



Firmenverzeichnis mit Fokus auf Österreich.
http://verzeichnis.logistik-express.com


Neuer Presseservice Upload mit Live-Vorschau

Reichen Sie hier Pressemitteilungen ein und informieren Sie:

  • Just in time 10.000 Kontakte über Soziale Medien
  • 5.000 Logistik-affine über unseren wöchentlichen Newsletter
  • 100.000 jährliche Logistik News interessierte Newsportal Nutzer
  • 35.000 laufend Wiederkehrende Newsportal Nutzer

Jetzt Beitrag einreichen

3. eCommerce Logistik-Day

LOGISTIK express und das IDIH – Institut des Interaktiven Handels GmbH laden am 26. September zum 3. eCommerce Logistik-Day in Wien ein. Sichern Sie sich Ihr Frühbucher-Ticket.

E-Commerce Logistik Unternehmen haben auch die Möglichkeit werblich übers Jahr präsent zu sein.

Nutzen Sie unseren B2B Event und knüpfen Sie Kontakte zu Handelsunternehmen sowie zu den Logistics Natives und zum Händlerbund.

Kontakt: Markus Jaklitsch

Werben Sie cross-medial mit Ihrer Fachzeitschrift LOGISTIK express

Google Statistik 1. Quartal
Nutzer: 42.412
Seitenaufrufe: 127.088
1. Germany: 20.556 / 48,58 %
2. Austria: 8.749 / 20,68 %
3. United States 3.258 / 7,70 %

Die LOGISTIK express Ausgab 2-2018 publizieren wir cross-medial zum 23. April 2018.

Kontakt: Markus Jaklitsch