P&O Ferries führt umfassenden Zollabfertigungsdienst ein

P&O Ferries hat einen neuen Zollabfertigungsdienst in sein Programm aufgenommen, der das integrierte End-to-End-Produktangebot durch eine nahtlose Kommunikation zwischen Kunden, Buchungsbüros und Zollabfertigungsabteilungen stärken soll. Der neue Service wird von Branchenexperten geleitet und von geschultem Personal der Frachtbuchungsbüros betrieben. Er ist den Kunden ab diesem Monat bei der Deklaration von Leergut behilflich und wird ab dem letzten Quartal des Jahres 2021 maßgeschneiderte Unterstützung bieten.

Der Dienst wird die Bereitstellung intelligenter Logistiklösungen weiterentwickeln und sicherstellen, dass die Kunden auf unterschiedliche Anforderungen und zukünftige regulatorische Änderungen vorbereitet sind. Im Hinblick auf die Brexit-Änderungen der britischen Regierung, die ab dem 1. Jänner 2022 umgesetzt werden sollen, entwickelt P&O Ferries außerdem eine Reihe digitaler Lösungen, um die Kunden bei ihren Anforderungen zu unterstützen, die in den kommenden Monaten schrittweise eingeführt werden sollen.

Thorsten Runge, Geschäftsführer von P&O Ferries Freight Services, dazu: „Die Kunden stehen vor einigen komplexen, zeitkritischen Herausforderungen. Während sie sich auf die bevorstehenden regulatorischen Änderungen vorbereiten, wird unser Zollabfertigungsdienst die reibungslose Beförderung von Waren und Personen über die Grenzen hinweg ermöglichen und schnelle, zuverlässige und flexible Verbindungen zu internationalen Lieferketten und Märkten bieten.“

Er ergänzt: „Die Investitionen, die wir in neue Ausrüstung, neue Standorte und neue Kompetenzen tätigen, haben alle ein Ziel: die Herausforderungen der Lieferkette zu lösen. Da diese Herausforderungen immer komplexer werden, nutzen wir unser fundiertes Branchenwissen, um unsere Kunden bei der Steigerung ihrer Effizienz zu unterstützen. Gemeinsam mit unserer Muttergesellschaft DP World engagieren wir uns für die Verbesserung und den Ausbau der Handelsinfrastruktur des Landes.“

Der Zollabfertigungsdienst, der als Reaktion auf die rasch steigende Marktnachfrage eingerichtet wurde, kann jedes Unternehmen auf jeder Schifffahrtsroute an sieben Tagen in der Woche bei der Import- und Exportabfertigung unterstützen. Alle Import- und Exportvorgänge in den Häfen, einschließlich DeepSea-, RoRo- und LoLo-Zubringer, haben Zugang zur Unterstützung bei der Deklaration, zur Unterstützung bei der Eingabe von Sicherheitsdaten und zu britischen Hafenplattformen. Die Zahlung von Zöllen und das Ausfüllen von Transitformularen wird ebenfalls möglich sein.

P&O Ferries hat mehr als 180 Jahre Erfahrung im Fährverkehr. Aktuell besteht die Flotte aus mehr als 20 Schiffen, die zu mehr als 30.000 Überfahrten pro Jahr in See stechen. Die Schiffe sind im Ärmelkanal, auf der Nordsee und der Irischen See unterwegs. In diesen Fahrtgebieten werden mehr als 10 Mio. Passagiere, 1,6 Mio. Autos und 2,2 Mio. Frachteinheiten pro Jahr transportiert.

www.poferries.com

Quelle: oevz.com

Translate »