RHI Magnesita baut Containerverladestelle in Hochfilzen

RHI Magnesita, der Weltmarktführer für Feuerfestprodukte und Lösungen, investiert mehr als 40. Mio Euro in die Errichtung des neuen ,,Dolomite Ressource Center Europe‘‘. Es handelt sich dabei um das größte Projekt des Unternehmens in den letzten 15 Jahren in Österreich. Tirols Landeshauptmann Günther Platter und der Botschafter der Republik Frankreich in Österreich, Francois Saint-Paul, gaben am 5. Dezember gemeinsam mit Dr. Herbert Cordt, Chairman RHI Magnesita, beim Spatenstich am Werksgelände den Startschuss für das Zukunftsprojekt.

Der Großteil der Investition fließt in die Errichtung eines hochmodernen Drehrohrofens auf dem Werksgelände. Mit dessen Hilfe wird der abgebaute zerkleinerte Dolomit bei 1.800 Grad gebrannt. Dieser Prozess macht den Rohstoff zu einem feuerfesten Produkt namens Sinterdolomit.

Ab 2021 werden 100.000 Tonnen Sinterdolomit pro Jahr in Hochfilzen produziert und anschließend per Bahn in zwei Werke in Nordfrankreich transportiert wo die Weiterverarbeitung erfolgt. Von dort aus versorgt RHI Magnesita den gesamten Kontinent mit hochqualitativen Dolomit-Produkten.

Um den Transport der Feuerfestmaterialien in Zukunft verträglicher für die Bevölkerung und die Umwelt zu machen, werden 1,3 Mio. Euro in Maßnahmen zum Ausbau der Bahnlogistik investiert. Darin enthalten ist die Anschaffung eines Brückenkrans (Inbetriebnahme 2020) für die Be- und Entladung von Containern. In Zukunft verlassen 62 Prozent der Ausgangsfrachten das Werk Hochfilzen auf der Schiene.

Auch der Transport des Rohstoffs Dolomit vom Abbauort am Schipfl ins Werk nach Hochfilzen trägt künftig zur Reduktion des Schwerverkehrs bei. Er erfolgt dann unterirdisch durch einen 1.100 Meter langen Förderstollen. RHI Magnesita reduziert durch diese beiden Maßnahmen das Lkw-Aufkommen ab 2020 von bis zu 12.000 Fahrten pro Jahr auf maximal 9.500. Nach der Fertigstellung des Gesamtprojekts Ende 2023 soll die Anzahl der Lkw pro Jahr nur mehr 5.000 Fahrten betragen.

https://www.rhimagnesita.com/de/

Quelle: oevz.com

Translate »