| |

Speditionen: Dicke Luft bei den KV-Verhandlungen

Auch nach vier Verhandlungsrunden haben die Kollektivvertragsverhandlungen für Arbeiter:innen in den Speditions- und Lagereibetrieben zwischen Gewerkschaft vida und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) keine Annäherung gebracht. Die Branche beschäftigt rund 25.000 Mitarbeitende, darunter rund 9.000 Arbeiter. In den Betrieben wurden in den letzten Wochen Betriebsversammlungen abgehalten, um die Beschäftigten über den Verhandlungsstand zu informieren. In den…

Hohe Mitarbeiter-Zufriedenheit im Handel
| |

Hohe Mitarbeiter-Zufriedenheit im Handel

In den 1950er Jahren galt der Handel als klassische „Billiglohnbranche“. Diese Zeiten sind längst vorbei, heute zählt der österreichische Handel zu den attraktivsten und zukunftssichersten Arbeitgebern des Landes. Dies belegt eine brandneue Studie von Mindtake Research im Auftrag des Handelsverbandes, für die 283 Mitarbeiter aus der heimischen Einzelhandelsbranche befragt wurden. Key Facts der Handelsmitarbeiter-Befragung: „Der…

|

Gewerkschaft vida: KV-Verhandlungslösung für das AUA-Bordpersonal erzielt

Gut 20 Prozent mehr Gehalt für Flugbegleiter und Piloten in drei Schritten bis 2026 – Ergebnis wird Mitgliedern zur Abstimmung vorgelegt. Die Gehälter aller Flugbegleiter und Piloten bei der Fluglinie AUA werden in drei Schritten ab April 2024, sowie ab Jänner 2025 und Jänner 2026 insgesamt um gut 20 Prozent erhöht. Die Gehälter der Kopiloten…

|

Industrie zu AUA-KV-Verhandlungen: Abermalige Streikdrohungen auf Rücken der Menschen und des Wirtschaftsstandorts

Vernunft muss bei Gewerkschaft wieder einkehren Die verlässliche Verfügbarkeit kritischer Infrastruktur ist ein wesentlicher Standortvorteil Österreichs – angesichts dessen sind die erneuten Streikdrohungen seitens der Gewerkschaft vida besonders bersorgniserregend. Die KV-Verhandlungen bei der österreichischen Fluggesellschaft Austrian Airlines (AUA) haben damit einen neuen Tiefpunkt erreicht. Nach zahlreichen Verhandlungsrunden und mehrfachen Anpassungen des Angebots, das mittlerweile deutlich…

|

Sogenannter Abstimmungsprozess der Gewerkschaft vida zu AUA-Angebot ist eine intransparente Farce

Große Teil der Betroffenen ausgeschlossen – Informationsschreiben an Mitarbeiter:innen ist manipulativ und arbeitet mit falschen Fakten. Als „reine Farce“ sowie als „völlig intransparent“ bezeichnet WKÖ-Luftfahrtchef Günther Ofner den aktuell laufenden Abstimmungsprozess der Gewerkschaft vida zum KV-Angebot des AUA-Managements und spricht von der Einführung einer Zweiklassengesellschaft durch die Gewerkschaft. Schließlich dürfen nur jene AUA-Bordmitarbeiter:innen an der…

|

Gewerkschaft GPA strikt gegen Ausweitung der Öffnungszeiten im Handel

GPA-Müllauer: Attraktivität der Branche würde weiter leiden Der Vorsitzende des Wirtschaftsbereichs Handel in der Gewerkschaft GPA, Martin Müllauer, erteilt der Forderung von Rewe-Österreich-Chef Marcel Haraszti, die Öffnungszeiten im Handel auf 80 Stunden pro Woche auszudehnen, eine klare Absage. „Durch eine Ausweitung der Öffnungszeiten würde man der Attraktivität der Branche für Beschäftigte keinen guten Dienst erweisen….

|

Dringender Appell von WKÖ-Luftfahrtchef Ofner, das sehr gute AUA-Angebot anzunehmen

Großes Unverständnis darüber, dass AUA-Bord-Betriebsrat und Gewerkschaft vida nicht von unerfüllbaren Forderungen abrücken. „Angesichts des sehr guten Angebots der AUA von garantierten 18% Gehaltserhöhung – für Copiloten sogar bis zu 28% – wäre es völlig unvertretbar, weiter tausende Arbeitsplätze in der Luftfahrtbranche zu gefährden. Deshalb appelliere ich an die Belegschaftsvertreterinnen und -vertreter, das Angebot anzunehmen und…

Mitarbeiter-Zufriedenheit im Handel: 85% der Beschäftigten bewerten ihren Job als attraktiv
| |

Mitarbeiter-Zufriedenheit im Handel: 85% der Beschäftigten bewerten ihren Job als attraktiv

Handel ist & bleibt zukunftssicherer Arbeitgeber für 620.000 Beschäftigte. 3/4 des Personals würden ihre Stelle weiterempfehlen, 73% sehen Samstagsarbeit positiv. In den 1950er Jahren galt der Handel als klassische „Billiglohnbranche“. Diese Zeiten sind längst vorbei, heute zählt der österreichische Handel zu den attraktivsten und zukunftssichersten Arbeitgebern des Landes. Dies belegt eine brandneue Studie von Mindtake…

|

AUA und Flugstandort Wien sind wichtige Stützen für den Tourismusstandort Österreich

Seeber: Wertschöpfung und tausende Arbeitsplätze nicht durch unrealistischen Forderungen mutwillig aufs Spiel setzen. „Ein international erfolgreicher Luftfahrt-Hub Wien ist wichtig für den gesamten Tourismus- und Wirtschaftsstandort Österreich. Wer das mutwillig zerstört, setzt Wertschöpfung und tausende Arbeitsplätze aufs Spiel“, kommentiert Robert Seeber, Obmann der Bundesparte Tourismus, die derzeitig angespannte Situation rund um die AUA-Kollektivvertragsverhandlungen. Der Streik…

|

WKÖ-Luftfahrtchef Ofner zum AUA-Streik: Gewerkschaft vida handelt unverantwortlich!

Rund 50.000 frustrierte und verärgerte Fluggäste und mehr als 15 Mio. Euro Schaden für die AUA sind die dramatischen Folgen. Heute am frühen Nachmittag sind die letzten Bemühungen, den angedrohten Streik und damit über 400 Flugstreichungen abzuwenden, gescheitert. „Verhandeln bedeutet, dass die Sozialpartner aufeinander zugehen, um einen tragfähigen Kompromiss zu finden. Diesmal haben der AUA-Bordbetriebsrat…

|

WKÖ-Luftfahrtobmann Ofner: AUA-Streik in Osterferien absolut verantwortungslos und „Schuss ins eigene Knie“ der AUA-Belegschaft

Umsetzung der maßlos überzogenen vida-Forderungen würde wirtschaftliche Basis der AUA und 6200 Arbeitsplätze der AUA-Beschäftigten gefährden. Als maßlos überzogen kritisiert Günther Ofner, Obmann der Berufsgruppe Luftfahrt in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), die Forderungen der Gewerkschaft vida nach bis zu 40 % Gehaltsplus und warnt: „Damit würde die gerade erst wieder aus einer Existenzkrise gesundete wirtschaftliche…

|

PROPAK-Industrie: KV-Verhandlungen abgeschlossen, Löhne und Gehälter steigen um 7,5 Prozent

Gewerkschaft GPA und Fachverband der industriellen Hersteller von Produkten aus Papier und Karton (PROPAK) erzielen Einigung. Am 22. Februar 2024 haben der Fachverband der industriellen Hersteller von Produkten aus Papier und Karton (PROPAK) und die Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA) nach intensiven Verhandlungen in der 6. Runde eine Einigung erzielt. Die kollektivvertraglichen Mindestlöhne und -gehälter sowie…

|

Wiener Schulen brauchen endlich Sicherheitskräfte

„Es ist erfreulich, dass von Seiten der roten Gewerkschaft nun auch endlich erkannt wird, dass es drastische Maßnahmen braucht, um der stetig steigenden Gewalt in Wiens Schulen Herr zu werden“, so der Wiener FPÖ-Klubobmann und Bildungssprecher Maximilian Krauss. Thomas Krebs, Chef der Pflichtschullehrergewerkschaft fcg, ist der Meinung, dass es in Wiens Schulen Sicherheitspersonal braucht, das…

|

Horrendes Sicherheitsrisiko durch Aufweichen der Lenk- und Ruhezeiten für Busfahrer

Gewerkschaft vida: Studien belegen: Zwei Drittel schon jetzt übermüdet am Steuer – Flucht aus der Branche, wenn EU Arbeitsbedingungen verschlechtert. Die Gewerkschaft vida warnt vor einem Aufweichen der europäischen Vorschriften für die Lenk- und Ruhezeiten für Buslenker im Gelegenheits- bzw. Reiseverkehr. „Das wäre nicht nur massiver Sozialabbau, sondern würde auch ein horrendes Sicherheitsrisiko durch noch…

| |

eFuels: Produktionskosten werden bis 2030 deutlich fallen – Preisparität mit konventionellen Kraftstoffen in Reichweit

Internationale Expert:innen kritisieren einseitige Informationspolitik rund um synthetische Kraftstoffe: Mythen und Halbwahrheiten verhindern eine sachliche Diskussion. Die Klimawende ist eine globale Herausforderung, die nur dann erfolgreich sein kann, wenn alle technisch zur Verfügung stehenden Lösungen in die Transformation des globalen Energiesystems einbezogen werden. Aktuell würden aber Mythen und Halbwahrheiten rund um synthetische Energieträger – dazu…

|

Metalltechnische Industrie: Wettbewerbssicherung in Zeiten der Rezession

Wirtschaftliche Talsohle in Branche noch nicht erreicht. Christian Knill: „KV-Klausel zur Wettbewerbssicherung jetzt besonders wichtig“. Die Metalltechnische Industrie (MTI) befindet sich seit dem dritten Quartal 2023 in der Rezession. Der aktuelle WIFO-Konjunkturtest für die Branche bestätigt, dass sich die schlechte Lage auch 2024 fortsetzen dürfte. Christian Knill, Obmann des Fachverbands Metalltechnische Industrie, sieht die Branche…

| |

WESTbahn fährt trotz GDL-Streik planmäßig von und nach München

Österreichischer Fernverkehr nach Bayern bleibt trotz dreitägigem Streik sichergestellt. Für den Zeitraum ab Mittwoch, 10. Jänner ab 2:00 Uhr, bis Freitag, 12. Jänner 2024, 18:00 Uhr wurde ein landesweiter Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer angekündigt. Die Zugverbindungen der WESTbahn von und nach Rosenheim und München sind davon unberührt, der österreichische Fernverkehr bleibt dadurch weiterhin sichergestellt….

|

Lohnnebenkosten: Gewerkschaft soll UNOS-Vorschläge lesen, anstatt Polemik zu verbreiten

UNOS-Bundessprecher Michael Bernhard: Lohnnebenkosten sind im internationalen Vergleich viel zu hoch – Möglichkeiten für Senkung liegen schon lange am Tisch. „Wir fordern die Gewerkschaftsvertreter auf, sich mit den konkreten UNOS-Vorschlägen für eine Senkung der Lohnnebenkosten auseinanderzusetzen, anstatt polemische Aussagen ohne Substanz zu tätigen“, reagiert UNOS-Bundessprecher Michael Bernhard auf die Aussagen von ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian im…

Der österreichische Handel zwischen Lust und Frust
| |

Der österreichische Handel zwischen Lust und Frust

Zum Auftakt des für den Handel extrem wichtigen Weihnachtsgeschäfts gab es Streiks am ersten Dezemberwochenende. Über die aktuellen Herausforderungen der Handelsbranche, schwierige Entwicklungen und auch Lichtblicke sprach Logistik express mit dem Geschäftsführer des Österreichischen Handelsverbandes, Rainer Will. Redaktion: Angelika Gabor Österreich ist per Definition aktuell in einer Rezession, die Inflation ist die dritthöchste in der…

Einigung bei KV-Verhandlungen: 8,39%-Abschluss „keine gmahde Wiesn“ für Händler & Angestellte in 2024
| |

Einigung bei KV-Verhandlungen: 8,39%-Abschluss „keine gmahde Wiesn“ für Händler & Angestellte in 2024

Arbeitsplatzerhalt muss gemeinsam verdient werden. Tarifanpassung im Handel auf absoluter Oberkante. HV dankt Arbeitgebervertretern für Einsatz. In der siebenten Verhandlungsrunde konnten sich Arbeitgebervertreter und Gewerkschaft heute auf einen neuen Kollektivvertrag einigen. Mit Erhöhungen zwischen 8,3% und 9,2% – was durchschnittlich +8,39% entspricht – bewegt sich die fixierte Tarifanpassung allerdings auf der absoluten Oberkante, was viele…

| |

Gewerkschaft PRO-GE zur Beschaffung chinesischer Elektro-Autos für Behörden

Fehlende Industriestrategie ist fatal für europäischen Produktionsstandort Ein chinesischer Autohersteller hat die öffentlichen Ausschreibungen der Bundesbeschaffung gewonnen. Diese ist dem Finanzministerium unterstellt. Die Aufregung ist daher groß, da mit dem Geld der österreichischen Steuerzahler den heimischen Behörden Elektro-Autos „Made in China“ zu Verfügung gestellt werden. Die Produktionsgewerkschaft (PRO-GE) kritisiert in diesem Zusammenhang einmal mehr eine…

Handels-KV-Verhandlungen in 6. Runde gescheitert. Arbeitgeberseite empfiehlt Betrieben Erhöhung der Mindestgehälter um 8 Prozent.
| |

Handels-KV-Verhandlungen in 6. Runde gescheitert. Arbeitgeberseite empfiehlt Betrieben Erhöhung der Mindestgehälter um 8 Prozent.

Heuer bereits über 1.000 Insolvenzen im Handel. 32% der heimischen Handelsbetriebe befürchten, 2024 aufgrund der Kostenbelastungen Personal abbauen zu müssen. Der Handelsverband bedauert das Scheitern der Handels-KV-Verhandlungen auch in 6. Runde. Die Arbeitgeberseite empfiehlt den Betrieben nun eine Erhöhung der Mindestgehälter um 8 Prozent. „Nachdem sich die Gewerkschaft bei ihren Forderungen kaum bewegt hat, wäre ein Abschluss…

| |

MSC und Stadt Hamburg gehören jetzt 92 Prozent an HHLA

Die Großreederei MSC und die Stadt Hamburg verfügen jetzt über 92,3 Prozent des Hamburger Hafenlogistikers HHLA. Das hat MSC am Dienstag nach dem endgültigen Ablauf des Übernahmeangebots an die HHLA-Aktionäre in einer Pflichtmitteilung bekanntgegeben. Die beiden Partner treiben damit die Übernahme des Hafenlogistikers weiter voran. Demnach wurden MSC im Laufe der rund sechswöchigen Annahmefrist 9,7…

Handelsverband ad Gewerkschaft: Abbruch der KV-Verhandlungen im Handel ist Schuss ins eigene Knie
| |

Handelsverband ad Gewerkschaft: Abbruch der KV-Verhandlungen im Handel ist Schuss ins eigene Knie

Keine Branche im Land ist stärker von Insolvenzen betroffen als der Handel. Keine Branche musste heuer mehr Schließungen verkraften als wir, 6.400 Geschäfte haben seit Jahresanfang zugesperrt. Keine Branche erhielt weniger Entschädigungen von staatlicher Seite, obwohl wir unverschuldet Energiemehrkosten von einer halben Milliarde Euro tragen müssen. Jeder zweite Händler macht heuer Verluste, die realen Umsätze…

Österreichischer Handel ist attraktive Vorzeigebranche, wie 80% der Handelsangestellten laut JKU-Studie bestätigen!
| |

Österreichischer Handel ist attraktive Vorzeigebranche, wie 80% der Handelsangestellten laut JKU-Studie bestätigen!

Pseudo-Studien und „Geiz-ist-Geil“-Preisvergleiche der Arbeiterkammer schädigen Image der Branche, befeuern Insolvenzen und führen zu negativen Arbeitsplatzeffekten. Der Handelsverband bedauert, dass die Arbeiterkammer mit ihrem heute präsentierten „Arbeitsklima Index“ den Arbeitskampf der Gewerkschaft weiter anzuheizen versucht. „In der jetzigen Situation unmittelbar vor der nächsten Runde der KV-Verhandlungen im Handel derart unseriöse Studienergebnisse zu präsentieren, bringt niemandem…

Studie bestätigt: Einzelhandel bietet attraktive Jobs, doch Branchenkrise verschärft sich / Streiks verschlimmern Lage
| |

Studie bestätigt: Einzelhandel bietet attraktive Jobs, doch Branchenkrise verschärft sich / Streiks verschlimmern Lage

79 % der Beschäftigten im Handel halten ihren Job für attraktiv. Doch die schlechte Konsumlaune führt zu immer mehr Schließungen. Streiks am 1. Adventwochenende kontraproduktiv. Der Handel ist ein attraktiver Arbeitgeber. Das belegt eine neue Studie der Johannes Kepler Universität Linz (JKU). Wie die repräsentative Erhebung ergab, ist für 79 % der Einzelhandelsmitarbeiter ihr Job…

|

KV-Handel: ÖGB erteilt Gewerkschaft GPA Streikfreigabe

Betriebsversammlungen in ganz Österreich mit Beschlüssen für Warnstreiks. Der ÖGB hat der Gewerkschaft GPA die Streikfreigabe für den Handel erteilt. Die KV-Verhandlungen für die ca. 430.000 Angestellten und Lehrlinge im Handel brachten nach bisher drei Verhandlungsrunden kein Ergebnis. Bislang sind die Arbeitgeber nicht zu einem Abschluss mit Dauerwirkung auf die Gehälter über der zugrundeliegenden rollierenden…

|

KV-Handel: Angebot der Arbeitgeber weit weg von Realität – Einmalzahlung ist ein Verlustgeschäft

Betriebsversammlungen werden in der kommenden Woche wieder aufgenommen Die 3. Verhandlungsrunde für die 430.000 Angestellte und 15.000 Lehrlinge wurde heute von den Arbeitgebern unterbrochen. Nach dem Angebot der Arbeitgeber machte die Gewerkschaft GPA ein Gegenangebot mit einer sozialen Staffelung, nämlich eine Gehaltserhöhung von 9,5 % und einen Fixbetrag von 40 Euro. „Das Angebot der Arbeitgeber…

KV-Verhandlungen: Gewerkschaft lehnt 11%-Kombiangebot der Arbeitgeber ab
|

KV-Verhandlungen: Gewerkschaft lehnt 11%-Kombiangebot der Arbeitgeber ab

Handelsverband: Arbeitgeber erfüllten ursprüngliche 11%-Forderung der GPA, die sich aber durch eine überraschende Erhöhung der Forderung nun immer weiter wegbewegt. Nach dem Abbruch der dritten Runde der Handelskollektivvertragsverhandlungen durch die Gewerkschaft mahnt der Handelsverband mehr Rationalität und Verantwortungsbewusstsein ein. Die heutigen Handlungen der Arbeitnehmervertreter zeugen nicht nur von einer fragwürdigen Verhandlungskultur, sondern lassen auch auf…

Beschäftigung im Einzelhandel unter Druck – Demonstrationen kontraproduktiv
| |

Beschäftigung im Einzelhandel unter Druck – Demonstrationen kontraproduktiv

Der Handel zeigt sich auch in Krisen als verlässlicher Arbeitgeber. Doch nun sinken die Beschäftigtenzahlen erstmals seit Jahren wieder. Zu hohe KV-Forderungen gefährden viele weitere Arbeitsplätze. Angesichts des Aktionstags der Gewerkschaft GPA am 14. November mit angekündigten Straßenprotesten in Wien und Salzburg warnt der Handelsverband abermals vor einer Überforderung der Branche durch unverhältnismäßig hohe Gehaltsforderungen….

End of content

End of content