📣

LOGISTIK express® Presseservice

Reichen Sie für unsere Leserschaft Ihre Pressemitteilung ein

LOGISTIK express® 3. eCommerce Logistik-Day in Wien

News, Bilder, Videos rund um den Event beziehen Sie übers B2B Network Branchenportal

Neu: Ihre Unternehmens-Präsentation im B2B Network

Inklusive Video und Bilder-Einbindung

Neu: Stellenangebote im LOGISTIK express® Jobportal

Ihre Stellenangebote werden von Ihrer Firmenwebseite eingebunden

LOGISTIK express® ePaper Kiosk

Lesen Sie unsere ePaper Ausgaben von 2008 bis 2018 kostenlos

LOGISTIK express® Fachzeitschrift Print on Demand

Bestellen Sie unsere Fachzeitschrift druckfrisch als persönliches Nachschlagewerk

LOGISTIK express® Newsarchiv

Durchstöbern Sie unser umfangreiches Newsportal mit 60.000 Pressemeldungen

Darauf können Sie vertrauen!

AUSTRIAN GÜTEZEICHEN KATALOG Sommer Ausgabe 2018

Zuschlag für Seeland

16. Mai 2018 11:02

Beitrag bequem vorlesen lassen:

GS_Pressefoto_AufliegerDer Brückenspezialist Lamparter hat Gustav Seeland mit dem Transport und der Einbringung einer neuen Fußgängerbrücke in Hamburg beauftragt. Ab Herbst soll sie den neuen U-Bahnhof mit der neuen S-Bahnhaltestelle „Elbbrücken“ verbinden und führt über die Fernbahngleise der Deutschen Bahn. Die von Lamparter in Hessisch Lichtenau gefertigten Brückenelemente haben Gewichte zwischen 75 und 120 Tonnen.

Der Auftrag an Gustav Seeland umfasst von der Planung bis zur Ausführung alle Logistikleistungen, die in Zusammenhang mit dem Brückenbauvorhaben stehen. Also die Prüfung der Machbarkeit, das Einholen entsprechender Genehmigungen, den Transport und das Einbringen der Brückenelemente.

Die Erfüllung des Auftrages stellt Gustav Seeland vor besondere Herausforderungen. Nicht nur der Transport von Hessen nach Hamburg mit verschiedenen Verkehrsträgern, sondern auch die Montage der Brücke über der Nord-Süd-Verbindung der Deutschen Bahn. Während des Einbringens muss der Zugverkehr auf der Hauptstrecke und die Stromzufuhr an den Oberleitungen unterbrochen werden. Die Bahn gibt zudem ein enges Zeitfenster zum Einbau der Brücke vor.

Der Einbau der bereits verglasten Brückenelemente erfolgt in den Nächten über Pfingsten. Dazu werden die bei der Hamburger Pella Sietas Werft vorbereiteten Brückenteile zunächst auf einem Dockponton zum Baakenhöft gebracht und dann weiter auf Schwerlastaufliegern zu den Elbbrücken transportiert. Bei der Verladung kommen ein mobiler 500-Tonnen-Kran und ein 700-Tonnen-Kran zum Einsatz. Der Transport vom Stahlwerk Lamparter in Hessen zur Pella Sietas Werft in Hamburg erfolgte bereits per Schwerlastauflieger über die Straße.

„Ein solches Projekt erfordert äußerste Präzision bei der Planung, Abstimmung und der Umsetzung der logistischen Leistungen – eine echte Herausforderung“, sagt Johann Evers, Geschäftsführer Gustav Seeland. „Insbesondere die Sicherheitsvorkehrungen und der enge Zeitrahmen für die Einbringung der Brücke bedürfen einer exakten Abstimmung.“

Quelle/Bildquelle: Gustav Seeland GmbH

Quelle: mylogistics.net

Verwendete Tags

Kategorien

Jetzt im Social Network teilen

Bestellen Sie jetzt Ihr persönliches Nachschlagewerk

LOGISTIK express® Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und keine Neuigkeiten mehr verpassen.







Filtere nach Monat

Newsarchiv

Geben Sie hier Suchbegriffe ein z.B. Paketshop Wien …




eComLog18